《Death Metal Top 10》《2020》

Dieses Thema im Forum "INFERNO - Death Metal & Black Metal" wurde erstellt von EatYourEntrails, 18. Oktober 2020 um 00:20 Uhr.

  1. EatYourEntrails

    EatYourEntrails Dawn Of The Deaf

    Was waren für Euch denn so die Highlights bisher in diesem Jahr?
    Ich find, da kam echt ne Menge geiler
    Scheiß wenn man so drüber nachdenkt...

    Meine Top 10s:

    LPs
    01. Cemetery Filth - Dominion
    02. Necrot - Mortal
    03. Skeletal Remains - The Entombment Of Chaos
    04. Void Rot - Descending Pillars
    05. Napalm Death - Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism
    06. Disavowed - Revocation Of The Fallen
    07. Incantation - Sect Of Vile Divinities
    08. Ulcerate - Stare Into Death And Be Still
    09. Sinister - Deformation Of The Holy Realm
    10. Graceless - Where Vultures Know Your Name

    EPs
    01. Church Of Disgust - Consumed By Slow Putrefaction
    02. Carnal Ruin - The Damned Lie Rotting
    03. Hyperdontia - Excreted From The Flesh
    04. Thorn - The Encompassing Nothing
    05. Tribe of Pazuzu - King of All Demons
    06. Dreichmere - The Fruit Of Barren Fields
    07. Carnal Tomb - Descend 0ä
    08. Cordyceps - Betrayal
    09. Napalm Death - Logic Ravaged By Brute Force
    10. VoidCeremony - Entropic Reflections Continuum: Dimensional Unravel
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2020 um 10:07 Uhr
  2. The Corrosion

    The Corrosion Till Deaf Do Us Part

    Ulcerate auf Platz 1, der Rest ist Schlumpfmusik.
     
    giant squid und MySc gefällt das.
  3. Fire Down Under

    Fire Down Under Redakteur Roadcrew

    [sample text]
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2020 um 10:13 Uhr
    Gott, InTheSignOfEvil und Douggie gefällt das.
  4. Sulfura

    Sulfura Till Deaf Do Us Part

    Ist ein Album, keine EP.

    Nicht viel geordert an 2020er DM-Hörmaterial. Beliebige Reihenfolge:

    Defeated Sanity - The Sanguinary Impetus
    VoidCeremony - Entropic Reflections Continuum: Dimensional Unravel
    Ulthar - Providence
    Ruin Lust - Choir of Babel

    Und Ende Oktober erscheint Autopsy - Live in Chicago.
     
    Gott gefällt das.
  5. EatYourEntrails

    EatYourEntrails Dawn Of The Deaf

    Stimmt, mein Fehler! Hatte mich wohl schon dran gewöhnt, dass die nur EPs releasen.
     
  6. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Bei mir war dieses Jahr gar nicht so viel neuer Death Metal am Start, muss das mal zusammenstellen. Ganz vorne dabei ist für mich auf alle Fälle Vampire mit Rex.
     
    unholy-force und Sulfura gefällt das.
  7. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    Top 3 für mich dieses Jahr..

    1. Black Curse - Endless Wound
    2. VoidCeremony - Entropic Reflections Continuum: Dimensional Unravel
    3. Nekrovault - Totenzug: Festering Peregrination
     
    Tifo, unholy-force, psylon und 3 anderen gefällt das.
  8. Buddy Graves

    Buddy Graves Till Deaf Do Us Part

    Es gab einige wirklich tolle Scheiben, allen voran NAPALM DEATH,VADER, CONQUEST ICON, BLACK CURSE , SKELETAL REMAINS,MORTA SKULD oder auch DEHUMAN REIGN. Aber da toppe ich jetzt mal noch nicht rum. Aber hinsichtlich des Dm-Album des Jahres muss die Antwort hier definitiv BENEDICTION heißen, denn ich bin da eh Fan seit dem Debüt, ab dem Zweitling noch mehr und endgültig. Ingrams Rückkehr allein ist schon das totale Freudenereignis für mich und daß dann noch diese Überbombe "Scriptures" rauskam ist das Sahnehäubchen. Glaub nicht,daß da noch was mit-oder rankommt,auch wenn die Liste der noch nicht gehörten Releases recht lang ist ( SINISTER,THANATOS, INCANTATION,KATAKLYSM... ); allein die Tasache, daß ich angesichts des Dauerhörens von "Scriptures" keinen Drang verspüre, was aufzuarbeiten, spricht für BENEDICTIONS Allmacht.
     
  9. Rada

    Rada Deaf Dealer

    Na vielen Dank auch, meine Regale sind eh schon voller Platten. Wo soll ich mit all dem Zeugs hin? Geiler Stoff wird hier gelistet, in den letzten Wochen war ich - auch durch erstmaligen Kauf des DF - so begeistert von Musik wie seit Ewigkeiten nicht mehr. Ich habe mir auch seit Jahren nicht mehr so vieel neue Alben gekauft wie jetzt. Mit Toplisten halte ich mich allerdings bis Ende Jahr zurück.
     
  10. Rotfuchs

    Rotfuchs Till Deaf Do Us Part

    Bei mir ist die Benediction bisher die einzige Scheibe, die in der Sammlung gelandet ist. Am Ende des Monats noch die neue Carcass-EP.
     
  11. psylon

    psylon Deaf Dealer

    Richtig starke Scheibe :top:

    Dazu gesellen sich bei mir noch Benediction, Necrophobic und eventuell Demonical.
     
    InTheSignOfEvil und unholy-force gefällt das.
  12. Daess-Meddel

    Daess-Meddel Till Deaf Do Us Part

    Spontan fallen mir als Highlights ein:

    Nekrovault - Totenzug: Festering Peregrination
    Katalepsy - Terra Mortuus Est
    Black Curse - Endless Wound
    Skeletal Remains - The Entombment Of Chaos
    Trident - North
    Temple Of Dread - World Sacrifice
    Defeated Sanity - The Sanguinary Impetus
    Benediction - Scriptures
     
  13. MartinDortmund

    MartinDortmund Deaf Dealer

    Benediction, God Dethroned, LIK, Necrophobic, eher so der Kumpel Death Metal. Haha...
     
  14. TribeCore

    TribeCore Till Deaf Do Us Part

    Für mich war es bisher von den Releases her echt ein geiles Jahr !

    Auf Platz 1. Sind bei mir "BENIGHTED" mit "Obscene Repressed" gelandet, mega geiles Album was für mich fast auf Augenhöhe mit deren Überalbum "Asylum Cave" steht!

    Auf Platz 2. Haben sich für mich völlig aus dem nichts kommend "SADISTIC MUTILATION" mit "Pathological Experiments" geprügelt!
    Hätte nie damit gerechnet, dass da nach 14 Jahren nochmal was kommt und dann gleich noch so ein Brett!!!

    Platz 3. Belegen "TWITCH OF THE DEATH NERVE" mit "A Restingplace For The Wrathful" schön straightes BDM Album das einfach Spaß macht zu hören.

    Platz 4. Sind "INGESTED" mit "Where Only Gods May Tread". Das Album gefällt mir durch die Bank sehr gut, allerdings wird es gegen Ende etwas arg experimentell.

    Und Platz 5 geht an "DEFEATED SANITY" mit "The Sanguinary Impetus". Zum Glück sind sie ihrem Stil treu geblieben und haben nicht weiter experimentiert.

    Jetzt bin ich noch sehr auf die neue "SCATOLOGY SECRETION" gespannt und sonst war es das für mich eigentlich schon.

    Hab dieses Jahr aber sehr viel Musik entdeckt die mir die letzten Jahre entgangen ist wie z.b. die letzte "UNFATHOMABLE RUINATION" oder das "ODIUSEMBOWEL" Release von 2016 :D
     
    Sulfura, EatYourEntrails und Daess-Meddel gefällt das.
  15. The Corrosion

    The Corrosion Till Deaf Do Us Part

  16. Stahlprophet

    Stahlprophet Till Deaf Do Us Part

    Also ist für dich auch Napalm Death Schlumpfmusik?
    Was is eigentlich Schlumpfmusik?
     
  17. The Corrosion

    The Corrosion Till Deaf Do Us Part

    Nicht zu ernst nehmen. ND kommt natürlich in die Top 5, ist aber kein reiner Death Metal. Und ich mag auch viele der hier genannten Scheiben, war im Moment aber konsterniert, dass keiner dieses Meisterwerk von den Kiwis erwähnt.

    Schlumpfmusik: dazu eine kurze Anekdote - als ich 16/17 Jahre war, war ich auf den ersten Parties und da wurde v.a. der damals angesagte Pop-Punk gehört. Ich mochte damals vor allem Metallica, aber auch ein paar der bekannteren Hardcore-Bands wie Biohazard. Bei einer Party war ein Typ mit der Spectral Sorrows CD von Edge Of Sanity. Ich hab ihn interessiert gefragt, was das so für Musik ist. Er meinte, das wäre das Härteste, was ich je gehört hätte. Härter als Slayer?-fragte ich. Slayer ist dagegen Schlumpfmusik, sagte er.
    Und seither ist das für mich so ein geflügeltes Wort...
     
    Stahlprophet gefällt das.
  18. Stahlprophet

    Stahlprophet Till Deaf Do Us Part

  19. Necrofiend

    Necrofiend Till Deaf Do Us Part

    Ich habe nur Incantation und die Had Ep von diesem Jahr.
     
  20. Cnaiür urs Skiötha

    Cnaiür urs Skiötha Deaf Dealer

    Mercyless, Disavowed, Necrot, Skeletal Remains, Incantation.
    Dehuman Reign und die kommende Of Feather and Bone sollten auch ganz oben bei mir landen.
    Es gab auch wieder ein paar nette Alben von quasi unbekannten Acts wie z.B. Shezmu oder Liquid Flesh.


    2020 war bei mir aber eher ein Black Metal Jahr. Viele Sachen haben mich beim ersten Reinhören wenig überzeugt, von daher kommt mir dieses Jahr subjektiv im Vergleich zu den letzten 3 Jahren recht schwach vor.
    20BS haben z.B. dieses Jahr quasi gar nichts rausgebracht, was mich jetzt vollkommen überzeugt hätte. Die letzten Jahre hätte ich dort fast alles blind bestellen können.
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.