Arch/Matheos - John Arch

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von SMM, 8. April 2017.

  1. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    "Winter Etheral" ist ein Gottalbum!
    Da stimmt einfach ALLES!!!
     
  2. Prog on!

    Prog on! Deaf Dealer

    Thread kann zu.
     
    The_Krusher, Albi und CimmerianKodex gefällt das.
  3. Kiss of Death

    Kiss of Death Till Deaf Do Us Part

    Auf jeden Fall mein bisheriges Album des Jahres.
    Man kann zwar nie wissen, was noch kommt, aber "Winter Etheral" dürfte schwer zu toppen sein.
     
    Prog on! und Albi gefällt das.
  4. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Was ich übrigens total krass finde - wie man mit 60 Jahren so klingen kann! Der Stimme von Bruce Dickinson hört man sein Alter z.B. eher an (und das schon seit ein paar Jahren), auch wenn er immer noch richtig gut singt.
    Auch meine Freundin konnte es kaum glauben, als sie die neue Arch/Matheos hörte und ich ihr erzählt hab, dass der Sänger schon 60 ist. Ob es daran liegt, dass er viele Jahre nicht gesungen hat und die Stimmbänder daher lange geschont wurden? Oder hat der einfach so gute Gene?
    Finde jedenfalls, er klingt kein Stück älter als Mitte der 80er, so eine glockenklare Stimme...
     
  5. Epico

    Epico Deaf Dumb Blind

    Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich finde das Album auch ausgezeichnet, aber nicht ganz so fantastisch wie insgeheim erhofft. Wenn die beiden Herren am Werk sind, heißt die Benchmark für mich Awaken The Guardian - und auf diesem extrem hohen Podest sehe ich die Scheibe nicht ganz. Trotz vieler großartiger Momente.
     
    King Diamond und Acrylator gefällt das.
  6. G0ri

    G0ri Till Deaf Do Us Part

    Vor ca. drei Wochen hab ich mir einfach mal die CD gekauft, vor allem aus dem Grund, das Album im Auto studieren zu können. Vorher nur häppchenweise gestreamt, also nicht die Chance gegeben, sich komplett zu entfalten. Vermillion Moons wurde perfekt auf der Scheibe platziert, ein schöner Opener, der die Marschrichtung vorgibt. Der Moment, bei dem es bei mir "Klick" gemacht hat, war aber bei Wanderlust, wenn die Gitarren das erste Mal verstummen und John Arch gefühlsvoll singt: Ever fleeting, chasing her epiphanies / It's a long way home. Ab diesem Moment war ich total eingenommen von seiner Stimme und das vorherige Gefühl, dass die Stimme mir zu anstrengend sei, war wie verflogen.

    Das Album hat sich bei mir zu einem akuten Dauerbrenner entwickelt. Der einzige Kritikpunkt den ich hätte, wäre, dass die Musiker vereinzelt zu sehr ihr eigenes Ding durchziehen und aneinander "vorbei musizieren", die Momente kann man aber an einer Hand abzählen und werden unter den starken, rüberkommenden Gefühlen untergraben.

    Ist halt echt zu arg wie viele Hits auf der Scheibe sind und in diesem Kontext m.E absolut bemerkenswert, wie die Lieder sowohl allein stehend, als auch im Gesamtpaket funktionieren. Somit fällt es mir schwer, daraus einen Favoriten zu ziehen. Wenn ich aber müsste, wäre es Kindred Spirits. Selten so einen perfekten Song gehört, der wirklich alles beinhaltet, was ich an Musik so liebe: Leidenschaft, Stärke, Variation und der Ausdruck von Gefühlen.
     
    Albi, Kiss of Death, Prog on! und 3 anderen gefällt das.
  7. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Kannst Du bitte mal aufführen wo?
    Das Gefühl hab ich nämlich zu keiner Zeit bei diesem Album. Und selbst wenn das musikalisch mal der Fall sein sollte, wäre das für mich im Prog Metal nix Ungewöhnliches!
     
  8. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Aretha Franklin jemand? Arch singt halt wann? Alle zehn bis hundert Jahre? Vermutlich mit Training. Bruce D. singt seit Ende der 70er wann? Durchgehend mit 150 Gigs pro Jahr oder gar mehr in der Hochzeit der 80er? Dazu wäre ich vorsichtig, bei dem, was auf einer Platte und im Studio so alles möglich ist. Cher klingt da stets imposant oder Lena.

    Wie man diese beiden Stimmen vergleichen kann, ich schüttel wieder einmal horizontal und amüsiert das Köpferl. Weiter so, Acry!
     
  9. G0ri

    G0ri Till Deaf Do Us Part

    Bspw. bei den holprigen Passagen in Wanderlust Mitte/Ende des Songs. Und ja, gebe dir Recht, dass das im Prog. nix Ungewöhnliches ist. Ich hab allerdings bisher nur sehr sehr wenig Prog. Metal /Rock gehört und bin somit solche Passagen nicht gewohnt, bzw. klingt das für mich noch nicht wirklich schlüssig. Also bitte ein bisschen Nachsicht. :D Das wird sich mit der Zeit aber mit Sicherheit noch ändern. :top:
     
  10. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    :D
    Sofort WATCHTOWER, MEMENTO WALTZ, ZERO HOUR, SPIRAL ARCHITECT und die erste SIEGES EVEN hören!
     
    Albi gefällt das.
  11. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Willst du ihn verschrecken? Wie wäre es erstmal mit Fates Warning mit Ray Alder? Oder Threshold? Und dann langsam an den Frickelkram heranführen.
     
    Mystic Melissa, aks, Albi und 4 anderen gefällt das.
  12. SMM

    SMM Redakteur Roadcrew

    Das hab ich auch gedacht. Die Panz-Pands sind alle Weltklasse, aber eben auch für Fortgeschrittene. Shadow Gallery würde ich auch noch empfehlen!
     
  13. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Ach ihr Pussies :D
    Wenn, dann das volle Programm, hehe!

    Nee, aber stimmt schon. Das waren jetzt extrem Beispiele für Gefrickel. Dann lieber erst die harmlose Variante um langsam rein zu kommen
    (@Pavlos liest hier jetzt eh wieder was schweinisches raus)
     
  14. G0ri

    G0ri Till Deaf Do Us Part

    Immer diese alten Leute mit ihren abwegigen Musiktipps. :cool: Awaken The Guardian von Fates Warning hab ich schon gehört und das gefällt mir ausgesprochen gut. Ich werde aber nur mit langsamen Schritten durch den "Prog.-Kosmos" latschen, da ich das nicht ständig hören kann. A Social Grace von Psychotic Waltz hatte ich ja auch mal angetestet, musste aber in der Mitte abschalten, da mir das alles zu viel war. (Schellen könnt ihr dann aufm KiT verteilen. :D)

    Jetzt aber genug Off-Topic.
     
  15. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Panz always does the Big Bang! Ich hör jetzt Waltari... so fein... lollelolleloilaaaa.
     
    RageXX gefällt das.
  16. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Na ja, hab ja selbst in Erwägung gezogen, dass es am selteneren Singen liegen kann. Allerdings klingt bei 60-Jährigen die Stimme auch beim Sprechen oft schon anders als mit Mitte 20, daher auch die Verwunderung. Und mir kommt es nicht so vor, dass bei Arch so viel im Studio gedreht wurde. Live klang das für mich ähnlich.
     
  17. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Gute Idee Siebi. Die "Death Metal Symphonie" lief lange nicht mehr, gleich mal wieder rauslegen...
     
    Siebi gefällt das.
  18. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Die könnten sich auch mal wieder in ein Studio begeben.
    Der "neue" Sänger und die anschließenden Live Shows waren nämlich völlig großartig!
     
    Mystic Melissa und SMM gefällt das.
  19. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Der Hardcore-Prog-Panzel ist wieder unterwegs :D
     
    rapanzel gefällt das.
  20. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Welche der Panz-Pands ist denn extrem oder frickelig oder gar extrem frickelig? Klar, im Gegensatz zum AOProg von Shadow Gallery passiert da halt ein bisschen was.
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.