Flotsam & JETSAM

Dieses Thema im Forum "FAST AND LOOSE - Speed Metal & Thrash Metal" wurde erstellt von maidenmaniac67, 12. Februar 2016.

  1. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Das Bandfoto dazu, würde mich interessieren...
     
  2. Pavlos

    Pavlos Till Deaf Do Us Part

    [​IMG]
     
    Vauxdvihl, Hades und Siebi gefällt das.
  3. Hades

    Hades Till Deaf Do Us Part

    Von Dyoxen braucht man keinen Rerelease. Man hat das Original zuhause.
     
    SouthernSteel gefällt das.
  4. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Manchmal möchte man sich einfach nur von Dir scheiden lassen! Aber ich hab ja die LP.
     
    Hades gefällt das.
  5. SchneiderHelge

    SchneiderHelge Deaf Dealer

    Ich revidiere meine Meinung nach dem Ersteindruck der Vorabsongs. Album ist super geworden. Ballerdrums könnten zwar etwas weniger im Vordergrund stehen, aber wer kann der kann....Riffs sind klasse, Energielevel sehr hoch, Refrains gut ausgearbeitet und vor allem Gilberts Soli flotzen wie in den 80igern...Wenn der Sound noch etwas lebendiger wäre, wäre es ein Brett vor dem Herrn....so isses ein sehr starkes Album.
     
    Rozzy, Castiel, Iron Ulf und 2 anderen gefällt das.
  6. Rada

    Rada Till Deaf Do Us Part

    Sehr schöne Platte, perfekte Mischung aus Dampf und Melodien, absolut gelungen. Der Refrain von A Place to Die und die Melodiebögen von The Walls sind der oberaffentittengeile Granatenkracher.

    Die Produktion ist halt ein typischer Jacob Hansen, aber für seine Verhältnisse gar nicht so Scheisse, jedenfalls so, dass es mir den Hörgenuss nicht verhagelt. Sehr erfreulich wiederum finde ich, dass AFM die 2-LP-Kacke hier nicht mitmacht und die gut fünfzig Minuten auf eine Platte gepresst hat.
     
  7. Castiel

    Castiel Till Deaf Do Us Part

    Ich bin ganz schön schockiert wie schlecht Blood in the Water hier eigentlich wegkommt. Seit 2016 mit ihrem selbstbetitelten Album haben FAJ einen ganz schönen Lauf und auch heuer hat man für mich wieder was richtig starkes rausgebracht, was es auf jeden Fall in meinen Jahrespoll schaffen wird.

    Diese Mischung aus Thrash Metal und Power Metal ist einfach das reinste Nougat für meine Ohren. Eric A.K. könnte mir wahrscheinlich "Alle meine Entchen" vorsingen und es wäre noch immer phänomenal und kraftvoll. Eine Nummer wie Cry for the Dead lebt ja geradezu von seinem Gesang. Momentan vermutlich der beste Sänger, den es im Thrash Metal Bereich gibt.

    Ebenso ist es eine wahre Freude Michael Gilbert bei seinen Fritzeleien zuzuhören. Bei meinem Album Favoriten The Wall hört man das alles zum Beispiel richtig schön raus. Sonst gefallen mir noch der Titeltrack richtig gut und ebenso Brace for Impact oder Undone. Einen richtigen Stinker gibt es nicht und jetzt nach 3 Durchgängen habe ich nach wie vor große Lust auf weitere Durchläufe. Spontan würde ich jetzt mal eine 9/10 geben.

    Oh man, wie schön wäre es Flotsam and Jetsam in nächster Zeit einmal wieder Live zu erleben. Das war immer ein Spektakel.
     
    Epico, Ram Battle, SIEMI und 6 anderen gefällt das.
  8. Achim F.

    Achim F. Deaf Dealer

    Die ersten beiden Göttergaben von F&J bleiben unerreicht. Daran wird sich auch nichts mehr ändern. Das aktuelle Album ist für mich dann aber tatsächlich das stärkste F&J Album seit "No Place for Disgrace" geworden. Für mich eines der Jahreshighlights!
     
    SIEMI, Warball666, aswang und 2 anderen gefällt das.
  9. The_Demon

    The_Demon Deaf Dealer

    Im Frühjahr 2022 als Vorband von Accept.
    Ich hoffe bis dahin klappt das.
     
    SIEMI und Castiel gefällt das.
  10. Taussenegger

    Taussenegger Dawn Of The Deaf

    Meh… andersrum wär ich dabei.
     
    Rada, SIEMI und comanche gefällt das.
  11. Rozzy

    Rozzy Till Deaf Do Us Part

    Mir geht es genauso. Es gibt ganz wenige Alben mit modernem Sound, die ich abfeiern und genießen kann (Nevermore, Visigoth, Blaze Bayley, Sepultura, Destruction). Die neue Flotsam ist auch so eine Platte. Die Mischung zwischen Härte und Melodie und vor allem die unglaublich geile Gesangsleistung von Eric A.K. machen für mich die Platte zu einem herausragendem Album. Wird wohl in meiner TOP 25 auftauchen.

    Kleiner Exkurs:
    Da fällt mir gerade auf, dass eine Band mit modernem Studiosound für mich immer auch eine sehr gute Liveband sein muss, damit ich damit auch klar komme. Hinzu kommt, dass für mich der Drumsound das Zünglein an der Waage ist. Obwohl z.B. Riot V eine extrem geile Liveband ist, kann ich mir wegen dem Studio-Drumsound die "Armor of Light" in diesem Leben nicht mehr schön hören und musste einen großen Bogen um das Album machen. Die "Unleash the Fire" steht aber in meinem Plattenschrank.
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.