Metalcore

Dieses Thema im Forum "NO CLASS - Alternative & Indie" wurde erstellt von Axe To Fall, 7. Februar 2015.

  1. 1984

    1984 Till Deaf Do Us Part

    Halbes Album durchgehört, hat nicht funktioniert. Zu gleichförmig irgendwie.
     
  2. Zecke

    Zecke Till Deaf Do Us Part

    Find's hingegen super abwechslungsreich und recht häufig schimmern erstklassige Deftones-Momente durch. Bei uns auf Arbeit stehen bald anstrengende Berlinale-Tage an. Das Album wird mich höchstwahrscheinlich durch diese Zeit powern. Echt feines Werk!
     
  3. Rekhyt

    Rekhyt Dawn Of The Deaf

    Das neue Loathe-Album gefällt mir nach 1-2 Durchläufen sehr. Nicht ganz ohne Macken, aber macht ordentlich Spaß und manche Songs will man gleich mehrmals hören. Werde es die nächsten Tage weiterhören und schauen, wie sich das Album entwickelt.
     
  4. Gipsnacken

    Gipsnacken Deaf Dealer

    Will nur mal anmerken das ich die beiden Unearth Alben "The Oncoming Storm" und "The March" mal eben seit Ewigkeiten wieder gehört habe. Gefällt mir immer noch gut! Danach habe ich sie aus den Augen verloren, sollte ich die neueren auch Mal antesten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2020
    1984 und MySc gefällt das.
  5. MySc

    MySc Deaf Dealer

    Watchers of Rule auf jeden Fall.
     
    Gipsnacken gefällt das.
  6. Aevangelist

    Aevangelist Dawn Of The Deaf

    Ja, Watchers of Rule war gut. Grundsätzlich (neben vorrangig Architects) eine der ganz wenigen Bands aus dem Genre, die ich eigentlich nach wie vor verfolge und ab und zu gern mal höre. Umso überraschter war ich, als ich kürzlich zufällig festgestellt hatte, dass die in 2018 ihr aktuelles Album Extinction(s) veröffentlicht hatten. Das war irgendwie völlig an mir vorüber gezogen. Aber anscheinend nicht nur an mir, denn als ich direkt mal schauen wollte, ob es eine laut.de-Rezension gibt, hörte die Diskographie der Band dort auch mit Watchers of Rule auf :D Nun, Reinhören hat das wenig überraschende Urteil ergeben, dass es ein typisches Unearth-Album ist, mit dem man nichts falsch machen kann ;)
     
  7. Axe To Fall

    Axe To Fall Till Deaf Do Us Part

    Genretipp: das neue Album der Australier von Polaris namens "The Death Of Me". Die Band gewinnt sicher keinen Innovationspreis und verzichtet auf irgendwelche fremde Genreelemente. Hier wird 10 Songs lang ziemlich klassisch im Fahrwasser moderner Norma Jean musiziert. Die Cleans sind nicht immer on point, aber für Hits wie "Hypermania" und "Vagabond" lohnt sich die Platte auf jeden Fall.

    [​IMG]
    https://polarisaus.bandcamp.com/album/the-death-of-me

    "Hypermania"
    "Vagabond"
    "Martyr (Waves)"
     
  8. xTOOLx

    xTOOLx Deaf Dealer

    Der erste Song klang direkt 1zu1 nach Architects. Aber ein solides Album.
    Wirklich schlimm finde ich nur "Masochist"
     
  9. BananaBeardMan

    BananaBeardMan Deaf Leppard

    Puh - die neue Neaera knallt aber schon ganz gewaltig!!

    Klare Empfehlung für alle die sich nicht gegen das Genre sträuben! :top:
     
    Castiel gefällt das.
  10. 1984

    1984 Till Deaf Do Us Part

    Ich hör das Genre ja zur Zeit wie Sau, aber die fand ich schon immer öde und da war auch keine Revisitrehabilitation möglich leider.

    Egal. Unearth!
     
  11. Einsiedler96

    Einsiedler96 Deaf Dealer

    Als wären sie nie weg gewesen :verehr:
     
  12. Axe To Fall

    Axe To Fall Till Deaf Do Us Part

    Das macht mir erstaunlich viel Spaß gerade. Auch weil die Band nicht mehr nach einer Drittliga Death Metal Band klingt. Vielleicht spielt da momentan auch viel Nostalgie mit rein, aber das Ding kann schon was.
     
  13. Paynajaynen

    Paynajaynen Till Deaf Do Us Part

    Ich find' die Neaera auch ziemlich geil.
     
  14. DreamingInRed

    DreamingInRed Till Deaf Do Us Part

  15. wmann666

    wmann666 Deaf Dealer

    Ich fand die ja schon immer gut, die neue ist aber richtig richtig geil, da hat sich ne Reunion mal gelohnt
     
  16. Axe To Fall

    Axe To Fall Till Deaf Do Us Part

    Neue Code Orange ist draußen und wie die Singles schon vermuten ließen ist das Album durchtränkt von Einflüssen von 90er Industrial Rock bis hin zu frühen Static-X. Muss man nicht mögen, lockert den Bandsound aber spürbar auf und mmn haben wir es hier mit dem besten Album der Band zu tun, gerade auch weil Reba mehr und mehr Raum bekommt.

    [​IMG]

    "Swallowing The Rabbit Whole"
    "Sulfur Surrounding"
    "Cold.Metal.Place"
     
  17. Paynajaynen

    Paynajaynen Till Deaf Do Us Part

    Heute Morgen bereits zweimal durchgesuchtet. Starkes Teil.
     
  18. 1984

    1984 Till Deaf Do Us Part

    Ich bin tatsächlich auch drauf gespannt, obwohl ich die ja mittlerweile eher verzichtbar finde.
     
  19. Panzerkreuzer

    Panzerkreuzer Till Deaf Do Us Part

    Weiß gerade nicht in welchen Thread die am besten passen, glaube hier sind sie besser aufgehoben als im Hardcore Thread.
    Horned aus Frankreich ballern ordentlich was raus. Waren mal stumpfer Beatdown, das hier ist aber fett
    https://www.youtube.com/embed/gcBeCUIVGg4
     
  20. Rekhyt

    Rekhyt Dawn Of The Deaf

    Höre die neue Loathe immer noch ganz gern. Vor allem der titelgebende Track ist bärenstark und zieht im Alleingang das ganze Album noch ein Stückchen höher. Und das auch noch als wahnsinnig gut passender Closer.

    https://www.youtube.com/embed/CB02OI9W6Yk
     
    Zecke gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.