Avatarium

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von freerunner, 25. August 2015.

  1. Kiss of Death

    Kiss of Death Till Deaf Do Us Part

    Die beiden neuen Songs sind eigentlich typischer Avatarium-Stoff auf hohem Niveau.
    Was ich allerdings vermisse, sind diese an Candlemass erinnernden Doom-Powergitarren.
    Der Gitarrensound ist - soweit man das anhand der YT-Clips beurteilen kann - trockener, nicht mehr so drückend.
    Dadurch geht der Gesamtsound für mein Empfinden leider weg vom Metal und mehr in die locker-flockige Hardrock-Richtung.
    Ich gebe zu, bei derartigen Entwicklungen bin ich generell eher skeptisch. Bin halt Metal-Fan.
    Ähnliches hat mir z. B. bei Grand Magus' "The Hunt" auch nicht gefallen.
    Ich warte mal ab, wie das ganze Album letztendlich klingt.
     
    comanche und Der Fetsch gefällt das.
  2. Fels

    Fels Deaf Dealer

    Ich hör mir bewusst nix mehr vorher an. Beide Vorgänger waren meine Alben des Jahres und lupenreine 10 Pünkter. Wird schon toll werden. Das die Gitarren weniger nach Doom und mehr nach Hardrock klingen war ja auf dem 2. Album schon so. Stört mich nicht wirklich. Ich freu mich.
     
    SchneiderHelge und Frank2 gefällt das.
  3. Der Fetsch

    Der Fetsch Till Deaf Do Us Part

    Einfach Moonhorse live hören; ist fast das gleiche Feeling.:verehr::verehr::verehr:
     
  4. TwistOfFate

    TwistOfFate Till Deaf Do Us Part

    Die beiden Vorabsongs sind so klasse.....<3
     
    SchneiderHelge gefällt das.
  5. baddeaf

    baddeaf Deaf Dealer

    Ich habs ja eigentlich nicht so mit (Classic) Rock meets Doom. Aber Avatarium sind richtig klasse. "Hurricanes..." wird auch wieder sehr weit oben stehen im Jahresabschluß.
     
    Jhonny gefällt das.
  6. SchneiderHelge

    SchneiderHelge Deaf Dealer

    Obwohl die beiden Vorabsongs wirklich sehr gut sind erwarte ich dann für das Album etwas mehr Doom und Epik....
     
    Frank2 gefällt das.
  7. Frank2

    Frank2 Till Deaf Do Us Part

    Ich auch, befürchte aber das genaue Gegenteil.
    Denke mal Label und Band wollen den nächsten Schritt gehen,
    was ja nicht unbedingt immer was gutes sein muss.
    Ich lasse mich überraschen und bin sehr gespannt.
     
  8. SchneiderHelge

    SchneiderHelge Deaf Dealer

    Kaisers Kritik im neuen RH liest schonmal sehr gut
     
  9. Frank2

    Frank2 Till Deaf Do Us Part

    Nach mehreren Durchläufen bin ich bisher schwer angetan.

    Das letzte Album war ja schon ein Knaller, aber "Hurricanes and Halos"
    setzt da noch einen drauf.
    Abwechslungsreicher, und damit anfangs auch gewöhnungsbedürftiger,
    kommt die Scheibe daher.
    Vom flotten Opener "Into the Fire/Into the Storm" über den lupenreinen Hit
    "The Starless Sleep", bis hin zum orientalisch angehauchten und schon fast
    ein wenig psychedelisch wirkenden "Road to Jerusalem", hier wird eine äusserst
    breite Palette abgedeckt.

    Besonders interessant: Mehr als einmal erinnern mich die Keyboards/Hammonds
    an Ken Hensley, "The Sky at the Bottom of the Sea" hätte sogar locker auf ein
    70er Heep Album gepasst ohne negativ aufzufallen.

    Einziger kleiner Kritikpunkt: Der doomige Longtrack "Medusa Child" ist mit seinen
    9 Minuten doch etwas zu lang geraten, und das abschliessende Instrumental
    (Titeltrack) schlicht überflüssig.

    Fazit: Einen "Hit" der Marke "Pearls and Coffins" wird man auf "Hurricanes and Halos"
    zwar vergeblich suchen, dafür wirkt das Album in seiner Gesamtheit deutlich stimmiger
    als der schon phantastische direkte Vorgänger.
    Ganz großes Kino.
     
  10. Fels

    Fels Deaf Dealer

    Hab erst einen Durchgang geschafft, aber Der war schon hervorragend. Freue mich auf die nächsten 100. :jubel:
     
  11. Frank2

    Frank2 Till Deaf Do Us Part

    Habe bislang an die 10 geschafft, wirklich geiles Teil.
    Anfangs vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann
    knallt´s richtig ;)
     
    mistermojo, TwistOfFate und Fels gefällt das.
  12. Braveheart

    Braveheart Deaf Dealer

    Medusa Child ist auch gar nicht nach meinem Geschmack. Ich mag keine Kinderchöre in meinem Metal. Die Songteile passen irgendwie nicht zusammen und ab 4:20 ist alles gesagt und es wird in die Länge gezogen.
    Mal schauen, was noch geht, aber bisher ist das neue Werk klar auf dem letzten Platz der noch kurzen Avatarium- Diskographie.
     
    Frank2 gefällt das.
  13. Metalmorre

    Metalmorre Till Deaf Do Us Part

    Auf dem Stand bin ich auch nach 4Durchgängen. Trifft meine Erwartungen gar nicht, sehr Gewöhnungsbedürftig, keine Hits, Puh, das hätte ich nicht erwartet. Schaun wir mal, wie sich das Album noch entwickelt. Hab aber leider gar nicht so viel Lust, es aufzulegen. Und ich hatte mit einem meiner Hahreshighlights gerechnet.
     
  14. Powermad

    Powermad Deaf Dealer

    Ich muss mich (leider) hier anschließen. Das Debut bleibt für mich das Referenzwerk der Band, die Zweite war ein kleines bisschen schwächer und die Dritte gefällt mir nun noch etwas schlechter ...
     
  15. Braveheart

    Braveheart Deaf Dealer

    Bin doch echt enttäuscht. Die beiden bereits bekannten Songs als Highlights, dann noch drei "ganz o.k.-Songs" (Road, Sky, Kiss) und drei Mal gar nicht Meins. Schade.
     
  16. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Ich hatte sie eben beim Spaziergang mit dem Kinderwagen unterm Kopfhörer und finde sie direkt auf Anhieb fabelhaft. Musik, in der ich versinken und von der ich mich verzaubern lassen kann. Vielleicht ist das neue Album nicht so gespickt mit Hits wie die Vorgänger, Hooklines finde ich aber durchaus, und die Atmosphäre sucht ihresgleichen.
    Ich finde es auch gut, dass sie sich stilistisch weiter frei schwimmen. Wo das Debüt als Candlemass mit Sängerin durchging und der Zweitling das Ganze mit mehr Melancholie und einem Hauch Prog weiter führte, höre ich beim aktuellen Werk ganz viel Blood Ceremony (ohne Flöte), Jess And The Ancient Ones (ohne Satan) und Uriah Heep (ohne Kitsch).
    Der Langzeittest folgt natürlich noch, aber nach einem Durchlauf bin ich sehr angetan.
     
    cpoetter, Zensiert, mistermojo und 5 anderen gefällt das.
  17. Fels

    Fels Deaf Dealer

    Absolute Zustimmung.
     
    Matty Shredmaster gefällt das.
  18. Frank2

    Frank2 Till Deaf Do Us Part

    Hm, die negativen Einschätzungen kann ich zwar verstehen, teile
    sie aber nicht.
    Endlich mal eine Band, die sich ganz natürlich von Album zu Album
    entwickeln kann (und der man die Zeit dazu gibt ) und deren musikalische
    Emanzipation man zu 100 % nachvollziehen kann.
    Gibt es heutzutage viel zu selten.
     
    cpoetter, Zensiert, Fels und 2 anderen gefällt das.
  19. Metalmorre

    Metalmorre Till Deaf Do Us Part

    Avatarium 8,5/10
    The Girl with the Raven Mask 9/10
    Hurricanes and Halos 6,5/10 (nach 5 Hördurchgängen, nach denen ich leider vorerst gar keine Lust mehr darauf habe. Zum Vergleich: The Doomsday Kingdom habe ich in den ersten zwei Tagen mindestens 10x gehört und mich jedes Mal wieder gefreut).
    Ich freue mich dabei für alle, denen das Album gefällt. Das hätte ich auch gerne...
     
    Frank2 gefällt das.
  20. Powermad

    Powermad Deaf Dealer

    Da mache ich doch auch mal mit:

    Avatarium 9,75/10
    The Girl with the Raven Mask 9/10
    Hurricanes and Halos 7/10 (evtl. auch nur "so hoch" bewertet, weil ich sie ja eigentlich gut finden möchte ...)
     
    Frank2 gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.