JUDAS PRIEST > 2024 : Invincible Shield

priestmmtour523mbdot.jpeg


Bisher nur UK & Ireland-Termine fest; hoffe aber sehr, daß die geballte Altsackpower anschließend auf den Kontinent rüberschwappt.
 
Und Heep haben schon immer gerne bei einem Doppel-Pack oder so teilgenommen. Auch in Deutschland.
Heißt am Ende aber ca. 60/60/90 - was schon schade wäre. Vor allem bei Heep.

Und am Schluss dann Alle zusammen auf der Bühne = über 1000 Jahre... :cool:o_O;)
 
Laut Facebook Post von Rob ist es der Auftakt zur Welttournee nächstes Jahr. Dann hoffe ich mal auf Westfalenhalle mit Saxon als Special Guest.
Hoffentlich nicht. Lieber in Düsseldorf oder Köln.
Diese Gondelei ins Ruhrgebiet ist furchtbar, aber wird eh wieder Oberhausen oder Dortmund.:hmmja:
Am besten einmal indDUS/CGN und einmal im Ruhrgebiet.:cool:
 
Ein Remaster von RID, gerade was den Drumsound und die arg klinische Produktion angeht, würde Wunder bewirken. Dann, meinte ich ja schon ein paar Seiten zuvor, die Song Reihenfolge ändern und wir hätten ein super Album am Start. Obwohl, ich mag das Album ja sowieso, aber mit einer klanglichen Nachjustierung und einer anderen Songreihenfolge würde das Album viel gewinnen.
Hätte Fans, die Defenders Of The Faith und Screaming For Vengeance lieben, besser gefallen.
Und würde heute als perfekte Vorbereitung auf das nachfolgende Painkiller angesehen werden.


Mein Ram It Down sähe somit so aus:
  1. Ram It Down
  2. Come and Get It
  3. Thunder Road
  4. Heart of a Lion
  5. Hard as Iron
  6. Blood Red Skies
  7. I’m a Rocker
  8. Love You to Death
  9. Monsters of Rock
  10. Fire Burns Below
  11. Johnny B. Goode (Bonus)

Bisschen spät in der Diskussion. Ich hatte im Internet mal die ungefähre Idee der Twin Turbos / Ram it Down nachgeschaut. Das ist alles viel unklarer als man denkt. Aber - im Verlauf der CD Veröffentlichungen, sind ja einige Ram It Down Demos als Bonustracks auf den anderen Alben gelandet. Insbesondere "Thunder Road" (Point of Entry Bonus), "Prisoner of Your Eyes" (Screaming Bonus) und "Fire Burns Below" (Stained Glass Bonus). Auf einem Halford Solo Album ist auch eine Version eines für Turbo gedachten Songs dabei ("Heart of a Lion"). Und dann noch "Red White and Blue" (British Steel) und Turn Up Your Light (Defenders Bonus) aus den Turbo Sessions.

Daraus habe ich mir auf Spotify eine Twin Turbos Liste gemacht. Und später eine epxlizite Ram It Down Liste (ohne die Twin Turbos Songs, aber mit den Ram It Down Demos). Als Inspiration diente mir da ein Thread im Internet, aber wie auch immer: Im Nachgang sieht das alles nicht so konsequent aus und - da staunt man nicht schlecht - hat v.a. die Logik, dass Ram It Down selbst nicht auf dem Album ist (da Turbo Material).

Jedenfalls sieht das Album dann so aus:

A1. Heavy Metal
A2. I'm A Rocker
A3. Come and Get It
A4. Love Zone
A5. Johnny B. Goode
B1. Blood Red Skies
B2. Thunder Road
B3. Prisoner of your Eyes
B4. Fire Burns Below

Die erste Seite ist die härtere und klassischere Seite. Daher auch Johnny B. Goode am Ende darauf und nicht als Bonus (was es bei LP ja nicht gibt *g*). Der Erfolg gibt dem Song ja auch recht. Daher der Abschluss der Rock Seite.

Die zweite Seite ist ruhiger und experimenteller. Thunder Road passt aus den ersten Blick nicht so ganz, ich habe mich da von dem ruhigen Mittelteil leiten lassen. Das Lied ist insgesamt sehr unausgewogen. Und endet mit dem Grandios kitschigen Ende: Prisoner of your eyes und Fire Burns Below als kühler und düsterer Abschluß, der von Blood Red Skies eingeleitet wurde.

Geschichte wurde geschrieben. Weitermachen. :D
 
Zurück
Oben Unten