Good Old Times....The 80ies.

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von M.o.D., 13. August 2014.

  1. M.o.D.

    M.o.D. Deaf Dealer

    Da auch einige alte Säcke und Fregatten hier unterwegs sein werden - so wie ich - dachte ich, ich mach mal 'nen Thread zur Blütezeit des Metal auf.

    Zum Wiederentdecken, zB.
    Was nicht heißen soll, dass früher alles besser war - aber anders. Vielleicht auch nur in der Wahrnehmung, immerhin waren wir da noch jung und hatten wenig(er) Verantwortung, Stress...
     
    Angelraper, wrm und Lurch of Doom gefällt das.
  2. perkele

    perkele Till Deaf Do Us Part

    Ich habe Jahrgang 91, daher die 80er nicht miterlebt Bin aber ein grosser Fan davon seien es Serien, Filme und natürlich die Musik. *Fred verfolgen werd*
     
    Angelraper gefällt das.
  3. Skullkrusher

    Skullkrusher Dawn Of The Deaf

    Da bin ich definitiv dabei. Wie im Vorstellungsthread geschrieben, bin ich seit 1984 mit dem "Mädl" verbandelt :)
    Einstiegsdroge: Iron Maiden - Powerslave...Up the Irons!
     
  4. Apparition

    Apparition Deaf Dealer

    Als 1980er Jahrgang hab ich mir den ganzen Kram erst hinterher erarbeitet. Was ich merke ist, dass ich zwar viele, viele tolle Platten entdeckt habe, aber auch einiges, wo ich mir denke, dass man wohl dabei gewesen sein muss um es gut zu finden. An manchen "Kultbands" hat der Zahn der Zeit schon ziemlich genagt. Wenn ich mit der "älteren" Generation über sowas spreche, ernte ich gerne mal Unverständnis.
     
    Hangmann gefällt das.
  5. mh1974

    mh1974 Till Deaf Do Us Part

    Mein erstes "Hardrock" Erlebnis waren Europe mit dem Final Countdown. Kurz darauf gings mit Tapes von AC/DC und Iron Maiden, von nem Klassenkameraden geliehen und erst unter Vorbehalt begutachtet, weiter. Zwischen Somewhere in time und 7th son wurd ich dann zum Maiden Fan und es ging Schlag auf Schlag. Headless Cross von Sabbath, Appetite for Destruction von den Guns auf Vinyl, Manowars Kings of Metal als Original Tape. Meine erste eigene Motörhead LP war die Whats Words Worth ( hammersmith als Tape Kopie), so far, so good so what von Megadave als erstes Thrash Album... Ach ja. War fein. Hard'n'Heavy sonntags abends auf HR3 und Dienstags alle 2 Wochen Scream im Radio.
     
    Angelraper und Hangmann gefällt das.
  6. Satan Claus

    Satan Claus Till Deaf Do Us Part

    witzig, Iron Maiden hatten meine Klassenkameraden gehört und auf Tape gezogen bzw. für andere kopiert. War in meiner Übergangszeit von Radiomucke (wobei ich da auch Halloween, Whitesnake etc. aufgenommen hatte, gute Mucke ist halt gute Mucke) zu Metal. Aber zunächst hat mir Iron Maiden gar nicht gefallen, ich dachte erst das sei zu hart. Aber es war genau umgekehrt. Denn ich brauchte in der Pubertät was richtig Hartes (also, ähm, an anderer Stelle wurde es natürlich auch hart, aber das ist eine andere Geschichte...). Da kam einer mit Tapes von Kreator (Endless Pain), Flotsam&Jetsam (Doomsday...) und Testament (New Order, bis heute mein Testament-Fave) ums Eck. Mann, so einen Flash hatte ich bis dahin noch nie gehabt. Kreator waren sicherlich von dem Trio das Extremste. Andere haben nur mit dem Kopf geschüttelt. Ich dachte mir halt: Sollen die weiter ihre Weichmucke hören. Naja, vieeel später hab ich natürlich die Klasse von den Eisernen Jungfrauen erkannt. ;)
     
    Angelraper und Skullkrusher gefällt das.
  7. Iron Ulf

    Iron Ulf Till Deaf Do Us Part

    Ich bin von meinem älteren Bruder Pommes angefixt worden. Ich weiß noch wie ich in seiner Plattensammlung rumblättern durfte und auf Maidens Killers stieß. Das Cover hat mich mal gleich sowas von aus den Latschen gehauen und die Musik erst! Von da an wühlte ich mich durch seine Schätze und kopierte mir Sachen wie Thrust, Queensryche (The Warning!), Saxon, Hallow's Eve, WASP, Priest und Accept auf Tape. Eines Tages schob er mir Kill 'Em All rüber, fast schon ein wenig besorgt. Nicht, dass der Kram zu sehr ballert für den Kleinen. Ich konnte kaum glauben, was ich da hörte! Eine völlig neue Klangwelt tat sich auf. Heute noch krieg ich 'ne Gänsehaut wenn ich daran zurückdenke.

    Mein erstes selbst gekauftes Metal-Album war dann Only the Strong von Thor. Jaja, lacht ruhig, haut mir zerplatzte Wärmflaschen um die Ohren, bewerft mich mit zerrissenen Telefonbüchern - ich find die Scheibe immer noch geil!

    Das waren schon schöne Zeiten, in denen man aus der Isolation der Lüneburger Heide heraus mit anderen Verrückten gemeinsam neue Bands entdeckte, jede Ausgabe von Metal Hammer (der war damals noch gut!) und Rock Hard rückwärts rezitieren konnte und nächtelang mit dem Finger auf der Aufnahmetaste vorm Radio kauerte wenn auf BFBS Sendungen wie "Monday Rock Show" und "Heavy Metal Show" das Evangelium verbreiteten. Alles war so frisch und aufregend und... kostbar damals. Und das Tollste ist - das ist es immer noch für mich.

    Danke, Pommes!
     
  8. Satan Claus

    Satan Claus Till Deaf Do Us Part


    Die Thor ist auch geil "Thunder in the Tundra" *sing*
     
    Angelraper und Iron Ulf gefällt das.
  9. Skullkrusher

    Skullkrusher Dawn Of The Deaf

    Mensch Clausi, du hast ja voll fies aus meiner Lebensgeschichte geklaut. Du Plagiator ;-) Erkenne mich da an allen Ecken und Enden wieder.
     
  10. Satan Claus

    Satan Claus Till Deaf Do Us Part


    ich glaub, es gibt noch vieeel mehr solcher Plagiatoren ;)
     
    Angelraper und Skullkrusher gefällt das.
  11. Decibel Rebel

    Decibel Rebel Deaf Leppard

    Thor regelt!
     
  12. Iron Ulf

    Iron Ulf Till Deaf Do Us Part

    Die restlichen Alben find ich ehrlich gesagt nicht ganz so super, aber Only the Strong liebe ich mit jeder Faser. Nur Hits!

    Interessant war damals übrigens auch, wie sich die Geschmäcker so langsam ausdifferenzierten. Während einige von uns Grünschnäbeln total ausrasteten, als wir Venom für uns entdeckten (die zu dem Zeitpunkt ja auch nicht mehr soooo neu waren), war das für andere nur primitiver Lärm. Einer von meinen Kumpels war regelrecht allergisch gegen die und schrie jedes Mal, wenn mal wieder Welcome to Hell oder Black Metal aus den Boxen rumpelte: "Iiiiihhh, Weehnooom, das ist doch absoluter Shit Metal!"
     
    Angelraper und Nordkreuz gefällt das.
  13. hellisopen

    hellisopen Deaf Dealer

    Moin - lustig so gehts ja dem einen oder anderen heute mit Midnight :) Als ich mit 12 zum ersten Mal die Venom - Welcome to hell ausgeliehen bekommen habe, hab ich echt ein bisschen Schiss gehabt, daß Ding auf den Teller zu packen (Mutti hätte das Cover sehen können) - war dann aber damals erstaunt das die Mucke nicht so heftig war wie z.b. die Show No Mercy oder die Reign in Blood, die ich damals als das "härteste" identifiziert hatte. Das hielt auch nur so lange bis mir Jemand in der Schule ein völlig abgenudeltes Tape gegeben hat auf dem Morbid Angel - Altars of Madness stand...
     
    Angelraper, Mondkerz und Iron Ulf gefällt das.
  14. Bierfreund

    Bierfreund Deaf Dumb Blind

    ICH WAR DABEI :) Jahrgang 69, alles miterlebt, die Bands standen im Saft, ein geiles Album nach dem anderen kam heraus, Super-Zeit !!!

    Ich hatte mir die Maiden KILLERS gekauft weil mir die Musik so wild vorkam und ich hoffte damit meine Eltern erschrecken zu können. Dann gab ich mir die Scheibe und wurde RICHTIG Maiden Fan ;) Mein Gott bollerten die alle damals, Motörhead, Priest, Saxon, AC/DC sowieso....wat ein Stall an geilen kreativen Bands das war. *lechz*
     
    Angelraper gefällt das.
  15. Iron Ulf

    Iron Ulf Till Deaf Do Us Part

    Ich weiß noch, wie ich damals ewig um Hell Awaits im Plattenladen herumschlich bis ich endlich mal reingehört hab. Das Cover! Das geht doch nicht! Das hat mich regelrecht beunruhigt. Umso größer die Begeisterung nach Verklingen des Intros.
     
    Angelraper und Mondkerz gefällt das.
  16. config.sys

    config.sys Guest

    Bin Baujahr 71 ...

    1983 ... meine Religionslehrerin meinte nur :

    "Kollege, bei dem T-Shirt muss man noch nicht mal etwas Rückwärtslesen ... unser nächstes Thema ist : Okkultismus im Heavy Metal und wie schädlich er ist ... "

    [​IMG]

    ... ganz toll, und was hat sie damit erreicht?

    Genau, ich mag diesen Krach immer noch. :jubel:
     
  17. Legacy

    Legacy Deaf Dealer

    Chronologischer Ablauf der Ereignisse:

    Anfang der Achtziger hat ein Kumpel auf einem üblen Kassettenrekorder Scorpions "Blackout" abgespielt. Mein Eindruck: Was für ein übler Krach...
    Mitte der Achtziger bin ich durch einige Parallel-Klassenkameraden auf Gary Moore's "Run for cover" gekommen, was dann auch mein eigentlicher Einstieg bedeutete.
    Dann habe ich durch meine Tante Scorpions "World wide live" auf Tape überspielt bekommen. Und siehe da, "Blackout" ist klasse!
    Richtig erwischt hat es mich dann durch oben erwähnte Klassenkameraden, die mir Megadeth "Peace sells..." verabreichten. Ein Album, was ich immer in allen Ehren halten werde.
    Dann "Reign in blood", "Master of puppets".
    Die erste selbst erstandene Lp war dann Gary Moore "Wild frontier".

    Der Rest ist Geschichte, die das Leben schrieb.
     
    Angelraper gefällt das.
  18. config.sys

    config.sys Guest

    Bei mir fing alles mit AC\DC an.
    Die wurden Jahrelang ausschließlich gehört.
    Dann kamen Accept mit Metal Heart und die Scorpions mit Love at first Sting dazu.

    Komplett angefixt wurde ich dann von Live after Death und dann wurde es immer härter.
    Erst Metallica Ride the Lightning und Master of Puppets und der ganze Bay Area Kram; Overkill mit Taking Over waren dann der Knaller.
    Anthrax mit Spreading the Desease ...

    Irgendwie kamen zu der Zeit wirklich viel zu viele Klassiker raus; die hätte man sich auch mal für die 90er und soweiter aufsparen können.
    Ich möchte nicht wissen, wieviele sehr gute Bands wegen diesen ganzen erstklassigen Releases, einfach nicht beachtet wurden.
    Das Taschengeld war ja dann doch eher knapp bemessen.

    Kennt noch jemand Griffin oder Omen ?
    Die hätten den großen Durchbruch irgendwie auch verdient gehabt.
     
    Angelraper gefällt das.
  19. Legacy

    Legacy Deaf Dealer

    Griffin.
    Protectors of the lair
    Großartig!
     
    config.sys gefällt das.
  20. incognitoo

    incognitoo Till Deaf Do Us Part

    Jep, als 66er kann ich das nur unterschreiben. Angefixt durch diese merkwürdigen Klänge in Mel Sundocks Hitparade (Quo! Rainbow! UFO! Saxon (Princess of the Night)! AC/DC!) gab' dann später ein wohlmeinender Klassenkamerad, der so freundlich war mir seine Iron Maiden und die Killing Machine zu leihen, den letzten Schub zum Metal. Das war aber auch eine geile Zeit damals Anfang der 80er! Killers! British Steel! No sleep...! Back in Black! Wheels of Steel! Under the Blade! Filth Hounds of Hades! Battle Hymns! Welcome to Hell! Forged in Fire! Repression! Rock until you drop! Crazy Nights! Shout at the devil! Assault Attack! Allied Forces! Eleminator! One vice at a time! Kill em all! Fistful of Metal! Acid! Blood & Thunder! Wild Dogs! Hot Curry & Wine! Chained and desperate! Pyromania! Holy Diver! See you in Hell! Women and children first! Wall of sound! Heavy Metal Maniac! Freedoms Rise! Power Games! On Parole! Restless & Wild! Fullmoons Eyes! Metal Health! Fire down under! Show no mercy! Scream Dream!(auch wenn ich die 78er Weekend Warriors auf ewig besser finden werde...) Troops of Tomorrow! Thunder & Lightning! Tokyo Blade! Mean Streak! und und und und und... zu großen Teilen mit noch geileren Nachfolgern und Nachnachfolgern (und ihrer Väterväterväterväter) gesegnet... und dabei ist die US-Metal-Invasion (Power, Speed, Thrash) da noch gar nicht mit aufgeführt.

    Ja, die 80er waren schon legendär. :o) Gott bin ich alt...
     
    Angelraper gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.