King Crimson

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von MIBURN, 13. Oktober 2014.

  1. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2019
  2. Revalon

    Revalon Deaf Leppard

    Wie würdest du es sonst nennen, dass die Band, nachdem sie nach Starless zum zweiten Mal die Bühne verlassen hatte, nochmal für 21st Century Schizoid Man auf die Bühne kam?
    Hat allerdings ein paar Minuten gedauert, in denen wir dann nach ausgiebigen Applaudieren zum Merchstand gegangen waren und uns fast schon aufn Heimweg gemacht hatten, als wir dann mitbekamen, dass sie scheinbar doch nochmal auf die Bühne kamen.
    Sag nicht, das hast du verpasst?
     
  3. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    Echt, dann doch? Hatte extra heute Früh andere Besucher gefragt. Auch bei der ersten Frankfurt-Show war nach Starless Schluss. Na denn... unberechenbar, diese Band. Ich wäre allerdings dennoch nach "Starless", sonst hätte ich erst nach 12 einen Zug erwischt. War nun meine dritte KC-Show auf dieser Tour. Ich werde es also überleben und heute die vierte Show, soweit bei diesem Sound möglich, genießen. :)
     
  4. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    @murmler Übrigens ein weniger hochgestecktes Publikum wie in Frankfurt. Deutlich lebendiger und offenkundig geselliger! Das empfand ich schon als angenehmer.
     
    murmler gefällt das.
  5. Revalon

    Revalon Deaf Leppard

    Mich hatte es auch gewundert, weil ich es so verstanden hatte, dass der Moment, wenn sie selber Photos machen, das Zeichen ist, dass alle Musik gespielt ist (und das Publikum photographieren darf).
    Wär für mich halt deutlich ärgerlicher gewesen, das zu verpassen, weil's mein erstes Konzert war.

    Mich hatte nur gestört, dass manche nicht mal eine Sekunde abwarten können, ob das Stück tatsächlich zu Ende ist oder es nur mal eine kurze Pause ist bevor's weitergeht. Ebenso wie das gelegentliche Pfeifen während eines Stücks. Das hat mich doch manchmal etwas rausgerissen.
    Und als dann der Gang direkt neben mir "geräumt" wurde und die Leute es nicht hinbekommen haben, der Aufforderung zu folgen, sich einfach zügig irgendwo hin zu setzen, inklusive Diskussion mit den Mitarbeitern - während auf der Bühne gespielt wurde.

    Für mich war's trotzdem ein großartiges Konzert, mir fehlt aber halt auch der Vergleich, sowohl allgemein als auch zum Rest der Tour.

    Viel Spaß heut Abend, und ich hoffe mal, da wird's dann für dich besser als gestern.
     
    Acrylator, murmler und Lobi gefällt das.
  6. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2019
    Revalon und murmler gefällt das.
  7. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

  8. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    Ist Euch eigentlich aufgefallen, dass KC das Outro von Islands als Intro bei den Shows genutzt haben?
     
    Acrylator gefällt das.
  9. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Ja!;)

    Bin seit gestern Nacht zurück aus dem Süden, das Konzert am Samstag war für mich - als vorherige KC-Live-Jungfrau - absolut großartig! Hatte natürlich keine großen Erwartungen an die Setlist, da ich die Band eh noch nie live gesehen habe (obwohl ich die nun auch schon seit ca. 12, 13 Jahre höre) und hab mich einfach tierisch gefreut, die Band überhaupt mal live erleben zu können. Dennoch fand ich beim ersten Set den Schwerpunkt vielleicht etwas zu sehr auf 80er und Post-2000er Sachen, war aber dennoch durchmischt genug und interessant sind ja eh alle gespielten Stücke - da, wo ich emotional nicht so angesprochen werde, gab's genug Futter fürs Hirn und es war einfach beeindruckend, 7 Musiker (immerhin teils schon über 70) mit so krass komplexen Sachen in einem solchen Zusammenspiel live zu erleben!
    Das zweite Set war dann auch vollgestopft mit 70er-Großtaten (sowie inklusive Zugabe drei Stücken vom Debüt - "Epitaph" hatten sie ja bereits im ersten Set gespielt), lediglich etwas von "Starless And Bible Black" ("Fracture" oder Titelstück) hätte ich noch sehr gerne gehört. Auch etwas von "Thrak" wäre mir lieber gewesen als die 80er Stücke oder "Suitable Grounds For The Blues", aber insgesamt schon eine Setlist, die die meisten meiner Wünsche erfüllt hatte (viel vom Debüt, "Red" und "Larks' Tongues In Aspic") und genossen habe ich jede einzelne Minute des Konzertes!
    Als sie nach der grandiosen Zugabe "Starless" nach minutenlangem, nicht leiser werdendem Applaus vom bereits etwas dezimierten Publikum (das inzwischen fast komplett nach vorne gegangen war) noch einmal für "21st Century Schizoid Man" auf die Bühne kamen, konnte ich KC auch mal aus etwas größerer Nähe sehen (waren vorher in Reihe 32, war aber auch okay, da ich alle Bandmitglieder sehen und selbst die Finger der Musiker erkennen konnte). Im Gegensatz zur ersten Zugabe haben die Ordner es dann zum Glück auch aufgegeben, die Leute wieder auf die Sitzplätze zu verweisen, da bereits der komplette Saal stand und sich fast alle (zumindest die, die unten waren) in der vorderen Hälfte versammelt hatten.
    Wird auf jeden Fall schwierig, dieses Konzerterlebnis dieses Jahr noch zu toppen. Vielleicht schaffen Magma das noch, aber mal abwarten...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2019
    Lobi, Nightswan und Henna gefällt das.
  10. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Letzteres hab ich zwar zum Glück nicht mitbekommen, aber der oft zu früh einsetzende Applaus hat mich auch etwas gestört, war im zweiten Set aber ja schon weniger.
     
  11. Fire Down Under

    Fire Down Under Redakteur Roadcrew

    Ich könnte mir so in' Arsch beißen, dass es bei mir nicht klappen sollte... wobei ich ja immer noch mit Berlin nächste Woche liebäugel, aber finanziell ist's wohl leider nicht drin.

    Möchte mir vielleicht jemand ein paar Platten abkaufen?
     
  12. Henna

    Henna Till Deaf Do Us Part

    Kommt drauf an was. Deine K-Pop Sammlung kannst du behalten. :D
     
  13. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    Ich auch. Einmal mehr sollte schon noch sein... mal schaun. Ich kann mich an der Band nicht sattsehen.
     
    Acrylator gefällt das.
  14. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    Die bei den Konzerten erhältliche 2xCD Tour Box 2019 ist nun auch retail erhältlich. Wie bei den Vorgängern kann ich dazu nur sagen: für Komplettisten (und selbst bei mir stehen die Auflagen nach 2015 noch OVP im Regal) und als Erinnerungsstück nett. Braucht man aber als "nur" Hörer nicht. Infos zur diesjährigen Auflage: https://www.dgmlive.com/news/Tour Box 2019 Pre-order links track details
     
  15. Sulfura

    Sulfura Till Deaf Do Us Part

  16. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

  17. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

  18. murmler

    murmler Deaf Dealer

  19. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    Ich höre mich gerade so häppchenweise durch die Larks' Tongues In Aspic Box. Die Liveaufnahmen waren mir bis auf die Beat Club-Aufnahmen und das Guildford-Programm, das auch solo releast wurde, weitestgehend unbekannt; zumindest als (möglichst) komplette Konzerte. Leider gibt es aus dieser Ära mit Multi-Instrumentalist Jamie Muir, einem verrückter geratenen Ian Andersson als zweiten Drummer und Percussionisten, die ihren Höhepunkt mit den Aufnahme zum gleichnamigen Album fanden - und in gewisser Weise auch einen Endpunkt, da Muir direkt im Anschluss die Band in Richtung tibetanischen Mönchdaseins verließ, nur wenige Livedokumente und die wenigsten davon sind qualitativ hochwertig. Diese Box sammelt alle bis dato bekannten (bis auf die wohl beste Aufnahme; die wurde erst unlängst entdeckt und vor zwei Monaten als Collector's Club Release Live in Newcastle, 1972, veröffentlicht). Historisch sind diese Livedokumente allerdings wesentlich wertvoller. Ich habe gerade das Konzert im Zoom Club, Frankfurt, die erste Show dieses Line Ups, und die Beat Club-Aufnahmen aus Bremen angehört. Viele der Songs liegen da noch in bisweilen stark imporvisierten und fast schon krachigen, von den finalen Studioaufnahmen auch in den Instrumenten stark abweichenden Versionen vor. Es ist natürlich Nerderei hoch 10 ist, sich da hindurchzuarbeiten. Macht aber nichts, da es gerade nicht selten Live- oder alternative Versionen sind, die ich meine Liebsten nenne (bspw. die frz. TV-Aufnahme von The Night Watch). Das von Fripp noch während der vorhergehenden US-Tour zu Islands, die den Split des damaligen Line Ups mit Mel Collins, Boz Burrell und Ian Wallace als unausweichliche Folge hatte (s. mein Beitrag zu den Summit Studios-Aufnahmen), angedachte neue Zwei-Drummer-Line Up Wetton, Bruford, Muir, Cross war ja auch entsprechend kurzlebig; aber auch das erste, dass so etwas wie Metal-Einflüsse musikalisch mitverarbeitete bzw. entwickelte. Das zeigt sich zum Beispiel schon in dem frühen Improv Fallen Angel, das die Grundlage für den Song auf der dann schon durchaus auch früh-metallischen Alles-außer-Sabbath-Singularität Red bildete, oder dem recht noisigen The Talking Drum, dessen Studioversion schon irgendwie Post Rock-Artiges vorwegnimmt, oder eben an den beiden Titeltracks. Auf dem Weg zu Red (höhö!) rastete man aber dann kreativ und musikalisch - bedauerlicherweise ohne Muir - mit Starless And Bible Black nochmal total ausufernd und verkopft vollends aus.

    Mehr zu den restlichen Aufnahmen (u.a. auch alle Songs des Albums als alternative Versionen, etc.) dann später, wenn ich weiter bin. Muss jetzt die Zoom Club-Geschichte nochmal hören. Liebe!
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2019
  20. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    Crim of the day:

    Fripp/Fripp aka Sunday All Over The World

    https://musictales.club/article/rob...g-family-who-proclaimed-sunday-all-over-world

    https://www.youtube.com/embed/1NPzMfZouGk
    https://www.youtube.com/watch?v=mOWaJIP1kA8
    (auf YT findet man mehr)

    Eigenwilliger Art Pop/Art Rock/Prog aus den 1980er mit Toyah Fripp am Gesang und Trey Gunn an der zweiten Saite, wie später dann bei King Crimson und bei den Fripp/Sylvian Releases. Musikalisch geht es in die ruhige, weniger experimentelle Ecke der 1980er Zusammenarbeit von Sylvian und Bob (das 1993er Album beider war da allerdings ein anderes Kaliber) und 1980er KC. Ich habe beim Hören ein gewisses Goth/Post Punk-Feeling, was aber bei den beiden Hauptprotagonisten weniger verwundert. Durfte dann auch wegen Teil des Crimsoverse in die Sammlung. Wird aber hier nicht oft laufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2019
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.