GOJIRA

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von deleted_53, 13. April 2016.

  1. MIBURN

    MIBURN Till Deaf Do Us Part

  2. MIBURN

    MIBURN Till Deaf Do Us Part

    Ich find die 2 Vorabtracks mal richtig geil. Das ist auch genau die Richtung, die ich mir für Gojira gewünscht habe. Mehr Lametta. Weniger Beton, mehr Creme. Geil! Freu mich aufs Album.
     
    Albi gefällt das.
  3. Fates Warning

    Fates Warning Deaf Leppard

    :verehr::verehr::verehr:
     
    Albi gefällt das.
  4. MoonMarauder

    MoonMarauder Till Deaf Do Us Part

    Das klingt in der Tat ziemlich nice.
     
    Albi gefällt das.
  5. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Hm, Stranded finde ich schrecklich, Silvera dafür super. Es bleibt spannend ;)
     
  6. Avo

    Avo Till Deaf Do Us Part

    Genau so.
     
    Matty Shredmaster gefällt das.
  7. Shatter

    Shatter Till Deaf Do Us Part

    auch meine Meinung
     
    Matty Shredmaster gefällt das.
  8. SchneiderHelge

    SchneiderHelge Deaf Dealer

    Finde beide Songs super! Gojira werden das nächste Riesending schätze ich mal...
     
  9. samurro

    samurro Deaf Leppard

    Also ich habe mir jetzt mal mit Absicht nur Silvera einmal angehört und bin nicht wirklich überzeugt. Finde da wenig wieder was mich an The Way of all Flesh und From Mars to Sirius heute noch so packt.
     
  10. Savini

    Savini Deaf Dealer

    Einfach nur grossartig, ich liebe diese Band
     
  11. DecapitatedSaint

    DecapitatedSaint Till Deaf Do Us Part

    Leider wieder nicht meine Baustelle, obwohl die Richtung stimmt.
    Sorry, aber für mich persönlich ist das Musik ohne Seele.
     
    WindOfMayhem und Jacky-revolver gefällt das.
  12. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    ich finde beide Songs stark, das Ding wird gekauft!!!:)
     
  13. Shatter

    Shatter Till Deaf Do Us Part

  14. MIBURN

    MIBURN Till Deaf Do Us Part

    Nach 3 Durchläufen bin ich geneigt, @frankthetank 's Review zuzustimmen: FABELWERK! "Magma" ist genau das Album geworden, dass die "Szene" ab und zu mal braucht, um noch festzustellen, dass man in der "harten" Musik immer noch echte Akzente setzen kann. Ich kann nur meinen tiefsten Respekt an Gojira zollen. Verdammt mutig, so ein Album an dieser Stelle ihrer Karriere rauszuhauen. Der ungefilterte kreative Ausdruck ist der Band offensichtlich wichtiger, als den einfachen Weg zu gehen. "Magma" wird etliche alte Fans vor den Kopf stoßen, soviel ist sicher. Aber genau das solllte echten Künstlern im Gegensatz zu schnöden Rendite-Erfüllungsgehilfen herzlich egal sein. Gojira sind mit der Scheibe ein ziemliches Risiko eingegangen, ich kann nur hoffen, dass die Hörerschaft "open minded" genug ist, diese kreative Sternstunde entsprechend zu würdigen.

    "Magma" erinnert mich an einen silberglänzenden Zeppelin, der majestätisch über allen irrdischen (Hör-)Erwartungen in den Sonnenuntergang schwebt. Der Hauptantrieb dieses Abenteuers speist sich unüberhörbar aus den Werken solch musikalischer Freigeister wie Tool oder Devin Townsend. "Aenima" oder "Ocean Machine" sind 2 vage Eckpunkte, die den Geist "Magma"'s ganz gut widerspiegeln. Das Album HAT zudem einen dezenten Sci-Fi Touch ohne dabei jedoch kalt oder steril zu wirken. "Außerweltlich" beschreibt das Gefühl wohl ganz gut, dass ich beim Hören mancher Tracks verspüre. Direkt "leicht" wirkt das Album im Gegensatz zu seinen Vorgängern, obwohl es teilweise immer noch sehr heavy zur Sache geht. Das Wort "Befreiung" kam mir beim Hören auch öfters mal in den Sinn.

    Der einzige Negativpunkt, den ich bis jetzt ausmachen kann, hat allerdings nichts mit Gojira selbst zu tun. Sondern mit dem Deaf Forever. Das Abschneiden der Platte im Soundcheck zeigt doch sehr deutlich die Grenzen des Hefts auf. Das muss ja an sich nichts Schlimmes sein, das Heft besetzt schon eine spezielle Nische, aber manchmal habe ich schon den Eindruck, dass hier ab und zu doch zu sehr (und an den falschen Stellen) die musikalischen Scheuklappen regieren. Die Tatsache, dass manche hier Korn rausgehört haben wollen, zeigt doch sehr deutlich, dass einige Mitarbeiter leider so gar keine Ahnung von dieser Art "Metal" zu haben scheinen. Ich bin ja nun auch eher "Old School" unterwegs, manchmal kann es auch mir gar nicht knorrig, verhallt und kauzig genug sein, aber ich denke mal, ich erkenne trotzdem musikalische Klasse, auch wenn sie in einem ungewohnten Gewand daher kommt. Das Abschneiden "Magma"'s im Soundcheck macht mir mal wieder bewusst, dass ich die Bewertungen bei "moderneren" Bands im Heft getrost ignorieren kann. Ist jetzt kein Vorwurf, aber das DF in seiner Gänze kapiert diese Art "Metal" schlicht und einfach nicht. Ausnahmen: Frank Albrecht und auch Götz Kühnemund, der auch ab und zu mal gute "modernere" Bands zu würdigen weiß.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2016
    Dominik2, Svenchi, Zecke und 7 anderen gefällt das.
  15. Impaler666

    Impaler666 Till Deaf Do Us Part

    Soundcheck Sieger im Rock Hard!!! Was jetzt nichts heißen soll... :)
     
  16. MIBURN

    MIBURN Till Deaf Do Us Part

    Richtig. Ich weiß aber mittlerweile die Reviews in dieser Hinsicht bei beiden Heften korrekt einzuordnen.;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2016
  17. Gen. Bully

    Gen. Bully Deaf Dealer

    Gibts da eigentlich nur eine Jewel Case Version oder auch ein Digi? Weiß das jemand? Die Preise im Netz differieren ja enorm.
     
  18. musizist

    musizist Till Deaf Do Us Part

    erster Eindruck,

    Groß, macht echt Laune. Etwas Tempo rausgenommen.
    Trotzdem jederzeit GOJIRA.
     
  19. Schtu

    Schtu Deaf Dealer

    Steht Gojira drauf, is Gojira drin. Das mit Korn versteht ich auch nicht......vllt waren die ja betrunken. Leute die immer nur ne Kopie vom letzten Album hören wollen sind in diesem Genre leider falsch aufgehoben. Mir gefällts!
     
  20. Sandman

    Sandman Till Deaf Do Us Part

    KORN kann ich da beim besten Willen nicht raushören. Dennoch werde ich mit dem neuen Album nicht warm. Ich habe bei GOJIRA immer diese enorme Wucht geliebt, mit der einen die Songs umfangen haben. "Magma" ist ruhiger, sphärischer ... was nicht schlecht ist, nur halt überhaupt nicht mein Ding. Ich kann jeden verstehen, der das Teil toll findet - aber auch jeden, der damit nichts mehr anfangen kann.
     
    Dominik2 gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.