Keep It True Rising 19./20.11.2021 Posthalle Würzburg Blind Guardian und mehr

Dieses Thema im Forum "NO SLEEP TILL LIVE - Festivals & Open Airs" wurde erstellt von Oliver Weinsheimer, 8. Oktober 2021.

  1. aks

    aks Till Deaf Do Us Part

    Zunächst einmal ein herzliches Dankeschön an @Oliver Weinsheimer und sein gesamtes Team. Eine tolle Leistung, das alles auf die Beine zu stellen. Hoffentlich erholt ihr euch bald. Eine derart freundliche und umsichtige Security habe ich bisher auch nicht erlebt.

    Highlights:

    1. Wheel - Was ein Sprung nach oben seit dem Frostbiter! Ich hätte noch stundenlang zuhören mögen.
    2. Atlantean Kodex - Einfach eine Macht!
    3. Praying Mantis - Nur von den ersten Alben gekannt und einen Wahnsinnsauftritt gesehen. Großartiger Sänger.
    4. Candlemass - Da hab ich das bekommen, was ich erwartet hatte. Mich hat es glücklich gemacht, auch wenn es vielleicht etwas magischer hätte sein dürfen.

    Diesmal war ich nicht so viel in der Halle. Da ich aufgrund von Handycap (angerissene Schultersehne), meine Aufmerksamkeit auf die doch oft ziemlich unkoordiniert herumwankende, rempelnde, teilweise schon am Nachmittag betrunkene männliche Schar jüngerer Festivalbesucher lenken musste, um nicht noch mehr Schaden zu nehmen (völliger Abriss), war ich fast nur weiter hinten oder genau vor der PA, dabei wäre ich so gerne vor der Bühne gewesen. Leider gab es keinen "sicheren" Platz. Bei Atlantean Kodex bin ich dann etwas früher gegangen, weil ich es nach dem dritten "Volltreffer" nicht mehr ausgehalten habe. Ich werde nie verstehen, warum man wirklich dauernd von rechts nach links und umgekehrt mit einem vollen Bierbecher latschen muss. Ist doch auf jeder Seite ein Ausschank.

    Kennenlernen durfte ich zu meiner Freude den @Metalmorre, wieder ein Gesicht zum Nick. Ich hoffe, man sieht sich wieder im Freistaat auf einem Konzert, wenn der Söder uns lässt. Und nicht vergessen: A Gscheider hälts aus, die anderen müssen zu den Bayern gehen. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2021
    Preparatör, Doc666, Der Fetsch und 9 anderen gefällt das.
  2. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Vielleicht haben sie da gemerkt, dass es denen einfach kein Spaß mehr macht die zu spielen und sich dann gesagt "komm, lassen wir bleiben. Ein wenig spaß wollen wir auch haben". Könnte ich mir echt vorstellen.
     
    Black Future gefällt das.
  3. What's Metal

    What's Metal Deaf Dealer

    So, nun auch aus meiner Sicht noch ein paar Erinnerungen. War ja nur am Samstag da, und das auch noch Hals über Kopf, nachdem klar war, dass das Braincrusher am kommenden Wochenende ausfallen wird. Zum Glück waren Frau und Kinder da flexibel; waren ja auch viele Bekannte vor Ort, die ich dank Corona schon lange nicht mehr gesehen hatte.

    Die lange Schlange am Eingang war abzusehen, aber man konnte sich die Zeit gut mit Blödsinn vertreiben. Hier schon die ersten Kollegas gesichtet, wobei ein Teil der Delegation Irland sofort mit einscherte und die Fachsimpeleien losgingen. Personal am Einlass sehr freundlich und zielorientiert, alles klasse umgesetzt, was Hygiene etc anbelangt. Von Ralf (Way of Darkness) mit viel Präzision das Klebebändchen verpasst bekommen, wobei mir aber erst später am Abend bei nem Plausch einfiel, woher wir uns eigentlich kennen, ha, ha. Hier schon mal der Gastro Einschub: Currywurst war die Wucht, Pommes sehr salzig, Pizza aus dem Premiumsegment. Passte so! Da ich nachts noch zurück musste, gabs alkoholfrei. Das Weizen schmeckte aber irgendwie, als ob da schon einer seinen Schwengel durchgezogen hatte. Konnte aber nicht sein (kam aus der Flasche und die Bedienung war mit ziemlicher Sicherheit weiblich). Bin dann auf das Pils umgestiegen, das war prima.

    Sphinx durch die Einlassschlange leider verpasst, aber da Van Records Krugi so von cool und kultig schwärmte, hab ich mir die mittlerweile angetan. Dank Prodigal Son weiss ich mittlerweile ja auch, dass der stream nicht einfach nur live war sondern bleibt. Ha, ha, berserkerhaftes frühes Sodom Gerumpel. Schon sympathisch. Der Jochen von Diabolic Might hatte uns da im Vorfeld schon per Mail was von vorgeschwärmt. Hatte aber beim besten Willen keine Zeit, meine Ohren da ranzulegen. Wäre ansonsten vmtl. mehr aufs Gas getreten bei der Anfahrt.

    Megaton Sword brauchten anscheinend 2-3 Songs, um warmzulaufen. Dann hat es bei mir aber gezündet. Hatte ja ein bisschen Schiss, dass es nur so mittelmässig wird, aber: Respekt. Ricardo von The Night Eternal gesichtet, der sich in der ersten Reihe die Rübe abgeschraubt hat und auf Sicherheitsabstand gegangen, ha, ha.

    Wheel kenn ich schon seit dem Debut, konnte sie aber erst jetzt live erleben. Meine Fresse, war das geil. Da müsste man eigentlich im Vorfeld ne Warnung aussprechen! Hatte ich in meiner kurzentschlossenen Aufbruchsplanung gar nicht auf dem Zettel, dass die Jungs spielen werden.

    Mit Schnappatmung gings dann bei der nachfolgenden Kaspertruppe schnellstens aus der Halle. Meine Gebete, Paul Baloff möge reinkarniert werden, wurden bis heute leider nicht erhöhrt. Schlimmer noch, der R. Stadler postet mir auch noch Bilder von denen in die FB timeline. Unverschämtheit! Draussen dann Fart MacCormaic mit seinem Goldmützchen in die Arme gelaufen, der grade seine Flöte in der Nase stecken hatte. Nach Darbietung der deutschen Nationalhymne musste er dann aber ab in die erste Reihe. Also alles beim alten...

    Killer im Anschluss gingen in Ordnung, die ganze Show hab ich mir aber nicht gegeben.

    Zugegebenermassen habe ich mich mit Praying Mantis nie viel beschäftigt. Das muss sich ändern. Meine Güte, hab ich den Auftritt genossen! Ganz grosses Kino!

    Atlantean Kodex, die für mich sicherlich wichtigste Band, waren wie erhofft die Offenbarung. Spielfreudig, stimmsicher und ob der Reaktionen offensichtlich auch tief gerührt und erfreut. Hach, war das ne tolle Sache (auch wenn Manuels Gitarre zu Beginn von Heresiarch irgendwie mit einer spontanen Verstimmung aufwartete). Für mich die Gewinner des Tages, auch wenn hier Bands nicht gegeneinander antreten.

    Mit Demon konnte ich noch nie viel anfangen. Klar, nen paar dufte Sachen gerade auf den Frühwerken weiss ich schon zu schätzen. Aber live haben sie für mich noch nie so richtig gezündet.

    Was soll ich zu Guardian noch schreiben? Totales Wechselbad der Gefühle für mich. Hatte ob der Ankündigung ein konsequentes Set über die frühen Alben erwartet, bis maximal allerhöchstens Imaginations... Aber dann mit so nem Stinker loslegen? Ich glaub, ich spinne. Kamen ja auch sofort Rufe nach „Old school set!!“. Das Spiel zwischen alten Hits und Käse ging dann ja munter weiter, sodass sich zwischendurch immer wieder die Enttäuschung breit machte. War doch klar, was erwartet wurde. Nicht ohne Grund ging der Pit bei Majesty nebst Crowdsurfern so richtig ab. Aber, kaum/keine Überraschungen aus den frühen Jahren. Schade, schade. Und das seit den frühen 90ern immer gleiche Bard Song und Valhalla Genudel kann ich mittlerweile auch nicht mehr ab.

    Ansonsten einwandfreies soziales Rahmenprogramm mit alten und neuen Freunden, nebst interessanten Gesprächen. Insbesondere das Wiedersehen mit Team Irland, Bierschuld abbezahlen an Promo-Luca von Van Records (coole Socke und staatlich anerkannter Schnellpinkler), Ex-Kodex Michis Groschen fallen zu hören, Osnabrücker Black Metal Plausch und Flyerdesignplanung mit Krachmucker Ernie, COVID Fachsimpeleien mit dem Hausarzt aus Chemnitz etc etc... Nächstes Mal schlagen wir dann hoffentlich mit der kompletten Mannschaft auf, und mit Prodigal Son wird dann ein Becher gehoben. Wunderbar war es...
     
  4. SteelReh

    SteelReh Dawn Of The Deaf

    Tja, hätte noch besser sein können in Bezug auf die Setlist, aber der Auftritt abgesehen von Hansis Ansagen ( man kennt es ja...) war schon top.
     
  5. The_Demon

    The_Demon Deaf Dealer

    Ich bin schon auf den Bericht zum Festival im nächsten Deaf Forever gespannt. :)
     
  6. Grrrwarrrd

    Grrrwarrrd Till Deaf Do Us Part

    Die waren alle immer besoffen… das wird wirres Zeug!
     
    beschissen, wrm, Doc666 und 10 anderen gefällt das.
  7. Vinylian

    Vinylian Till Deaf Do Us Part

    Sind das nicht Betriebsinterna?
     
    beschissen, wrm, Der Fetsch und 2 anderen gefällt das.
  8. slo1

    slo1 Dawn Of The Deaf

    Ich. Brech. Ab. :D:D:D
     
    Thomson und dentarthurdent gefällt das.
  9. Necrofiend

    Necrofiend Till Deaf Do Us Part

    Ich glaube ich habe ein Fanzine, wo es mindestens einen Konzertbericht gibt, wo der Verfasser alle Bands verpasst hat. Großartigst.
     
    beschissen, wrm, dentarthurdent und 2 anderen gefällt das.
  10. Andy81

    Andy81 Till Deaf Do Us Part

    Da bin ich komplett bei dir. Brian kam in Krefeld auch sehr gut an, daher habe ich in Würzburg fest mit dieser Nummer gerechnet.
     
    Pavlos gefällt das.
  11. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    ich weiß von mehreren Jahren Dynamo Open Air, bis ca. '96, eigentlich nur, dass ich da war:D
     
  12. Jockel

    Jockel Dawn Of The Deaf

    Auch von meiner Seite nochmal ein fettes DANKE an Oli und sein Team! War ein top organsiertes Event unter den schwierigen Rahmenbedingungen. Ich habe mich das gesamte Wochenende auf jeden Fall sauwohl gefühlt.

    Musikalisch war das auch absolute Spitzenklasse. Tagessieger waren für mich jeweils die Bands auf Position 2 im Billing: The Night Eternal und Megaton Sword. Bei den Headlinern hatten Candlemass klar die Nase vorn. Blind Guardian waren aufgrund der Setlist die einzige Enttäuschung des Wochenendes. Alle anderen Band waren mindestens gut (Century, Venator, Acid, Seven Sisters) bis grandios (Wheel, Hellhammer, Nestor, Praying Mantis, Demon). Tolles Wochenende!
     
  13. St. Barbara

    St. Barbara Till Deaf Do Us Part

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2021
    Stahlprophet gefällt das.
  14. Grrrwarrrd

    Grrrwarrrd Till Deaf Do Us Part

    Warum treffen wir uns eigentlich nie? Subversive Kräfte am Werk?
     
    Fallen Idol 666 gefällt das.
  15. Zadok

    Zadok Till Deaf Do Us Part

    So, hier jetzt im richtigen Thread :D

    Immer noch nicht richtig im Alltag angekommen. Einfach ein komplett geiles Wochenende. Oldschool muss man mittlerweile ja sagen.
    Es hat einfach alles gepasst. Orga, Bands, Leute... was will man mehr. Zu Blind Guardian wurde alles gesagt und da muss ich nicht nachtreten. Hatte trotzdem Spaß
    aber schade um die verpasste Chance hier was legendäres abzuliefern.

    Gruß an alle die ich getroffen, nicht getroffen oder nicht erkannt habe :D

    Bandgewinner: HELLHAMMER!!!!, Acid, Ostrogoth, Demon, The Night Eternal, Wheel und Killer.
    Candlemass haben Spaß gemacht aber mit dem Sound und dem Gesang hatte ich Probleme.
    Alle anderen waren auch gut, also die, die ich gesehen habe.
    Von Nestor weiß ich immer noch nicht was ich halten soll. Gig hat Spaß gemacht aber 50 Cds dabei und dann noch CDR??
    Auf der anderen Seite hochwertige Videos mit der Fox?? Wurde also 1989 geründet, die Band.... dafür sehen sie aber ziemlich jung aus.
    Egal.

    Jedenfalls mal ordentlich aufgetankt für die wohl leider kommende Durststrecke.

    Das einzig was genervt hat war die Stunde anstehen für den Test. Trotz Termin. Aber da kann das Festival ja nix dafür.
    Ach... und so ein Nazi-Arschloch der einige von uns offenbar ziemlich genervt hat, der wurde aber wohl entfernt irgendwann. So wurde es mir jedenfalls zugetragen.

    Dann hoffe ich, dass das KIT im April stattfindet und das alles fortgesetzt werden kann.
     
    Preparatör, IcedPriest, Rozzy und 12 anderen gefällt das.
  16. Leodoom

    Leodoom Deaf Dealer

    Bitte was? 0.o
     
  17. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    an der Teststation?
     
  18. Spargo

    Spargo Deaf Leppard

    Also der Sänger von Nestor ist Jahrgang 1973, das könnte also schon passen mit 1989 gegründet, vlt als Schülerband.
     
    Zadok gefällt das.
  19. Leddy Gee

    Leddy Gee Deaf Dumb Blind

    Ich glaube den habe ich auch mal gesehen. Wollte erst was von der Cola meiner Freundin trinken, ist dann auf Toilette und eine Weile später mit erhobenem rechten Arm wieder rausgekommen...
     
  20. Vinylian

    Vinylian Till Deaf Do Us Part

OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.