Allgemeiner Prog...

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von Eiswalzer, 14. August 2014.

  1. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Jau, mal fett überlesen. Na, gleich ob Norweger, Deutsche, was auch immer - die Musik passt und das Review vom Herrn @Cornholio (den Hinweis darauf hab ich echt überlesen auf Seite 18, Augen auf im Internetz) bestätigt meinen Eindruck - und gibt dem Herrn @CimmerianKodex durch die Nennung eines weiteren großen Namens (ACHTUNG, der Herr, da steht "Evergrey" zu lesen) sogar noch mehr Anlass, da mal reinzulauschen....

    Edith: Der Herr @Prog on! erwähnt Evergrey eine Seite zuvor auch noch mal als Referenz. Nur so am Rande.
     
    Cornholio gefällt das.
  2. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Hör ich definitiv mal rein, Danke Dir.
     
  3. Cornholio

    Cornholio Deaf Dealer

    Ich wollt es grad sagen :D

    Eins der besten Alben des Jahres bisher für mich.

    Und wen es interessiert, ich hab die Buben auch interviewt, findet ihr alles auf www.bleeding4metal.de :)

    (und wer da mitmachen will, schreibt mir ne Nachricht)
     
  4. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Das scheint echt eine Wundertüte zu sein. Ich höre da auch Anleihen an die Beatles (die neben ganz offensichtlichen Queen-Anleihen auch in Track 3 recht deutlich zutage treten), stellenweise erinnert mich das Ganze in den "moderneren Momenten" ein klein wenig an Frost* (ok, ähnlicher Hintergrund der Bandleader). Auffällig ist das Gespür für Melodien, das findet man in dieser geballten Form nicht mehr so überall.

    Sogar interessant für Night-Flight-Orchestra-Fans, zumal nicht wenige Parts (wie Du schon geschrieben hast) nicht zuletzt ein bißchen nach 80er Kansas klingen.

    In Summe ein spannendes Album, wie mir scheint, ein echter Crossover mit Prog- und AOR-Einflüssen von den 70ern bis heute. Ist eine Überlegung wert. Wenn ich mir das jetzt noch mit einem richtig ausdrucksstarken Sänger vorstelle, dann wäre es sofort auch mehr als "nur" eine Überlegung.
     
    Eiswalzer gefällt das.
  5. Cirith Uncool

    Cirith Uncool Deaf Dealer

    Aktuell hat es mir mal wieder Skandinavien angetan.

    Einerseits wären da die genial-verrückten Norweger von SEVEN IMPALE. Wer Lust hat auf feinste Taktverschiebungen, die von einem schrägen Saxophon begleitet werden, der klicke gerne mal hier:

    https://www.youtube.com/embed/XlzfNZ1fiA4

    Etwas gesitteter gehen VULKAN zu Werke, wobei die Schweden die hohe Kunst der songdienlich-sanft verschobenen Polyrhythmik aus dem Effeff beherrschen. Dazu gesellt sich ein warmer Gesang bei einer durchaus gar nicht mal so unmetalischen Gitarrenarbeit (die aber trotzdem kein Metal ist).

    https://youtu.be/ic-a8vVnzXE

    Läuft im Norden.
     
    Eiswalzer gefällt das.
  6. Cornholio

    Cornholio Deaf Dealer

    Ich hab gestern ein Review zur neuen LONELY ROBOT-Scheibe geschrieben, wen es interessiert ;)
    https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=11704

    Gerade läuft OSI AND THE JUPITER, mal sehen wie sie die drei Tracks so entwickeln.
    Nach dem ersten Durchlauf passiert noch nicht so viel...

    Was anderes, kennt jemand von euch das Album "Ripples" von ASPERA?
    Die Band wurde danach, ich vermute aus Copyright-Gründen, in ABOVE SYMMETRY umbenannt und haben die Scheibe nochmal veröffentlicht.
    https://www.youtube.com/embed/iz82uwSBfiM

    Finde ich sehr hörenswert, wenn auch schon über 10 Jahre alt... ich fürchte, da kommt nix mehr...
     
  7. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Ja, tolles, leider völlig untergegangenes Album. Ob das wohl die Herren @RageXX @CimmerianKodex und @Prog on! kennen? Sollten sie auf jeden Fall. Und ja, da kommt wohl nix mehr. Die Band hat sich bereits vor ein paar Jahren aufgelöst. Aber natürlich gehen Comebacks immer, so lange sie noch leben.
     
    RageXX gefällt das.
  8. Prog on!

    Prog on! Till Deaf Do Us Part

    Also, zumindest ich kannte bis dato weder Band noch Werk, aber das gefällt dann doch sehr. In Amazonien gibt es die CD übrigens für 'nen äußerst schmalen Taler, gleich mal geordert, scheint eine gute Geldanlage zu sein. Dank gebührt den edlen Tippgebern @Cornholio und @Vauxdvihl!
     
    Cornholio, RageXX und Vauxdvihl gefällt das.
  9. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Die LONELY ROBOT sehe ich etwas stärker als du, ist vielleicht die beste bisher. btw, John Mitchell ist nicht der ARENA-Frontmann. Da spielt er "nur" Gitarre.
     
  10. Cornholio

    Cornholio Deaf Dealer

    Ups... danke für das Feedback, da muss ich wohl nochmal nachbessern.
    Die anderen LONELY ROBOTS-Alben kenne ich gar nicht.
     
  11. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Tatsächlich besitze ich "Ripples" sogar. Angehört habe ich es aber länger nicht mehr, kurios, wie schnell 10 Jahre vergehen können. Sollte ich vielleicht mal wieder auflegen, ist mir als gutes Prog-Metal Album noch vage in Erinnerung.

    Obwohl ich bekanntermaßen ein großer Verehrer von John Mitchells Gitarrenkünsten bin komme ich mit dem einsamen Roboter noch nicht so wirklich klar, obschon das letztjährige Werk durchaus seine Reize hatte. Die bislang erste Auskopplung auf YT hat mich bisher noch nicht so recht packen können.
     
    Prog on! gefällt das.
  12. Prog on!

    Prog on! Till Deaf Do Us Part

    Denen, die hier regelmäßig reinschauen, sei wärmstens das Antesten des Albums "Madness and Magic" der norwegischen Combo ARABS IN ASPIC empfohlen. Der Albumtitel scheint programmatischer Natur zu sein: Die Musik klingt, als würden leicht bekiffte SPOCK'S BEARD den Sound der späten BEATLES mit dem der frühen BLACK SABBATH kombinieren. Die Band war mir bis vor kurzem völlig unbekannt, hat aber schon mehrere Alben veröffentlicht. Ob die alle was taugen, entzieht sich (noch) meiner Kenntnis; das aktuelle Werk dreht jedenfalls hier regelmäßig seine Runden und legt kontinuierlich zu. Eine Sommerplatte der etwas anderen Art, die auch in textlicher Hinsicht ordentlich "food for thought" bietet. Man lausche dem superben Longtrack "Heaven in your Eye" und überzeuge sich selbst: https://www.youtube.com/embed/lc0qfHbP34s
     
    Cirith Uncool gefällt das.
  13. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Ich packe es mal hier rein:

    [​IMG]
     
  14. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Pure Reason Revolution, Soulsplitter, Izz, Pendragon, Hackett, RPWL....eine sehr feine Ansammlung. Sollte tatsächlich auch Ayreon am Ende auch noch mit dem "Electric Castle Set" wieder dazu stoßen, was wäre das schön....

    Ich habe keine Ahnung, was oder wer PFM ist....die wohl weltweit bekannteste italienische Progband, gegründet 1970...man lernt nie aus. Bei Eldritch, Asgard oder Black Jester hätte ich allerdings wohl etwas mehr Euphorie empfunden....
     
  15. Prog on!

    Prog on! Till Deaf Do Us Part

    Durchaus ansprechendes Billing, leider unglücklicher Termin - Sommerurlaub 2021.
     
  16. Analogue Rogue

    Analogue Rogue Deaf Dealer

    Gerade zufällig entdeckt:
    WHITECHAPEL (FR) - Le masque d'arlequin (2006)
    Natürlich blöd gelaufen mit dem Bandnamen, anscheinend hatten sie ihn schon vor den Amis.
    Feines, poppiges Album mit folkigen Einlagen und französischem Gesang.

    Ganzes Album auf YT:
    https://www.youtube.com/embed/UqRv1I54qUE

    [​IMG]
     
  17. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Es ist immer wieder erstaunlich, auf welch hohem Niveau deutscher Prog agiert - und am Ende wohl doch immer wieder mehr oder minder ignoriert wird. Ich denke, hier steht uns Großes von Chaosbay ins Haus. Das Album nennt sich "Asylum", speziell "Soldier" (der erste verlinkte Song) dürfte @Vauxdvihl überaus akkurat reinlaufen, hier kann man sehr wohl eine stilistische Verwandtschaft zu Biffy Clyro finden (wie ist denn deren neues Werk so geraten, nur mal so unter uns "Untruen"?), ohne dass man von einem Ripp-Off sprechen müsste:

    Link: Soldiers
    https://www.youtube.com/embed/BdlcSsKpcAE

    Song Nr. 2 vereint Elemente von Tool bis Haken und hat einen äußerst griffigen Refrain zzgl. Growls im späteren Verlauf:

    Link: Amen
    https://www.youtube.com/watch?v=zykhJyzW8OI

    Mir gefällt das Ganze ausnehmend gut, sollte das Album diese Linie zwischen Prog und Melodie komplett durchziehen, dann wäre es für mich nicht undenkbar, dass "Asylum" an "Virus" vorbeisegelt. In diesem Zuge: auch die Herren @Prog on! und @CimmerianKodex sollten hier mal ein Öhrchen riskieren.

    Zwecks Komplettierung noch mal fix das Cover, auch recht ansprechend und passend zur Musik:

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2020
    CimmerianKodex und Eiswalzer gefällt das.
  18. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Jo, die stehen bei mir schon auf dem Zettel und 'Soldiers' gefällt mir auch ziemlich gut.

    Nun, das ist schon ganz famos geworden. Nicht so schroff, ja spröde wie der (tolle!) Vorgänger "Ellipsis", dafür stellenweise erstaunlich hart ('End Of', 'The Pinkest Limit', 'Cop Syrup'), lyrisch sehr wütend ('Opaque') und stellenweise natürlich auch schlicht schön ('Space'). Wird sich bei mir mit dem Waltzer und dem Pferd (und sicher auch mit den Heiligen und dem Heiligen Jim) um #1 in 2020 streiten.
     
    RageXX gefällt das.
  19. Cornholio

    Cornholio Deaf Dealer

    Ich hab die Songs zwar (noch) nicht gehört und bin hier auch nicht direkt angesprochen, aber ich fühle mich durchaus angesprochen :D
    Vor allem das Cover sieht wirklich toll aus! Würd ich vermutlich blind kaufen!
     
    RageXX gefällt das.
  20. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Also dann: dicke Empfehlung zum Anhören von Chaosbay auch ausdrücklichst an Dich, lieber @Cornholio.
     
    Cornholio gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.