Der offizielle Djent-Band-Thread

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von HellAndBack, 14. Oktober 2014.

  1. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Hier bitte Vorschläge zu allen möglichen Djent-Bands posten. Ich mach mal den Anfang:

    https://www.youtube.com/embed/JLnIon37V3I

    Ich fand ja diese TesseracT-Scheibe herrlich toll, ne? Das war im Gegensatz zu vielen anderen Djent-Bands nicht so ADS-mäßig unterwegs das man ganz faddelig wurde. Aber der Rest der Diskographie von denen lässt mich irre kalt :(
     
  2. NegatroN

    NegatroN Moderator Roadcrew

    Vor einigen Jahren stand ich auf einem Festival in Tschechien beim Quatschen am Bierstand, als ein Freund von mir mich da weg- und vor eine der Bühnen gezogen hat. "Du MUSST dir das anschauen!" Auf dieser Bühne standen Textures, vor der Bühne standen wir und das nach recht kurzer Zeit mit offenem Mund. Was die da abgezogen haben, fand ich ziemlich beeindruckend. Komplex und dabei tight wie Sau, aber ohne einfach nur rumzustehen und konzentriert aufs Griffbrett zu gaffen, sondern durchaus mit Show und Bewegung auf der Bühne. Dazu ein Sänger, der den Wechsel von Gebrülle zu cleanen Passagen a la Devin Townsend glänzend hinbekommen hat.
    In Folge mussten dann auch Alben ran und auf die hab ich zwar nicht immer Lust, aber ab und an schon richtig Spaß damit:

    https://www.youtube.com/embed/cwFLK45SFDM
     
    chris666 und C_C gefällt das.
  3. Erdbär

    Erdbär Till Deaf Do Us Part

    Ich verstehe nicht, was an dieser Musik so neu sein soll, dass sich daraus ein neuer Stil ableiten lässt. Technisch beeindruckend, aber insgesamt lassen mich beide Hörbeispiele absolut kalt.
     
  4. Opa Hoppenstedt

    Opa Hoppenstedt Till Deaf Do Us Part

  5. Anon19

    Anon19 Guest

  6. Anon19

    Anon19 Guest

  7. Anon19

    Anon19 Guest

  8. Anon19

    Anon19 Guest

  9. Anon19

    Anon19 Guest

  10. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Die Definition von unfassbar nervtötent. Die machen genau alles falsch, was man in meinen Ohren falsch machen kann. Aber ich bin auch kein Djent-Fan (ich glaube die erste TesseracT dürfte das einzige Album sein, was ich in dem ganzen Genre geil finde.).
     
    old_georgie gefällt das.
  11. C_C

    C_C Deaf Dealer

    sehe das hier mit Wohlwollen. Bin bald soweit.
     
  12. Flossensauger

    Flossensauger Till Deaf Do Us Part


    Ich auch.

    Alte Meshuggah, 1. LP von Dillinger Escape Plan, Gojira immer wieder gerne live. Cynic habe ich zu Debüt-Zeiten live gesehen, die spielen zwar was ganz anderes, aber garantiert kommt gleich einer mit Veil of Maya daher.

    Wir hören uns das mal alles in Ruhe hier an und posten dann die Thrak Platte. Wenn die immer noch meinen weiter so zu tun posten wir die Thrakattack Live Platte.

    Dann schauen wir mal.

    Bin gespannt, erwarte tatsächlich was (für mich) interessantes hier zu hören.
     
  13. Beermudda

    Beermudda Till Deaf Do Us Part

    Danke für den informativen Fred. Endlich kann ich mich ein wenig daran erinnern was wir im Proberaum vor 3 Wochen gehört und diskutiert haben und mir ein Bild von Djent machen :D

    Ich habe jetzt in einige Beispiele reingehört und konnte mir nicht einen Song bis zum Schluß anhören. Mir ist das zu kompliziert, zu anstrengend, zuviel Gefrickel usw. Vielleicht ist es einfach zu früh dafür... Oder ich muß es mal live sehen. Eventuell ruckt es ja dann. Aber eigentlich mag ich es, wenn es ins Ohr geht... Und das war hier einfach nicht der Fall.

    Bei Gelegenheit werde ich mir das vielleicht mal bei ein paar Bierchen etwas lauter anhören. Wenn es dann nicht gefällt, dann ist es einfach nicht mein Ding. Geschmacksache halt...
     
  14. NegatroN

    NegatroN Moderator Roadcrew

    Mit den meisten Bands aus der Ecke kann ich auch wenig anfangen. Meshuggah sind die große Ausnahme, aber die klingen auch völlig anders und haben sich inzwischen eh ihre ganz eigene Ecke geschaffen, in der sonst niemand ist.

    Hätten mich Textures nicht live so begeistert, hätte ich auch deren Alben nie gekauft. Beim Reinhören wäre meine Reaktion da nicht groß anders gewesen als bei dir. Aber das war eben ein verdammt starker Auftritt, nicht nur technisch, sondern als Ganzes.
     
    Beermudda gefällt das.
  15. Anon19

    Anon19 Guest

    Na ja, ich brauch manchmal den Hirnfick, da scheiß ich auf Songstrukturen jedweder Art. Da möchte ich einfach nur... beeindruckt werden. Da will ich nicht mitwackeln, mitsingen oder sonstwie irgendwas nachvollziehen können. Da muss es einfach nur überraschend, unlogisch, unvorhersehbar und masturbatorisch sein.
     
  16. C_C

    C_C Deaf Dealer

    Teil 1:

    Ich mach's kurz, sonst wird das nie was. Wie gesagt, die Szene ist riesig und wächst exponentiell. Ich kann nicht alles kennen, nichtmal wenn ich nicht dafür bezahlen muß. Diese Auswahl ist also total subjektiv und auch ein wenig zufallsbefrachtet. Was ich entdeckte und gut fand, kommt hier rein. Das bedeutet aber nicht daß es da draussen nicht vielleicht noch eine Band gibt, die alles in den Schatten stellt ohne daß ich je von ihr gehört habe. (Zu Bands in Klammern habe ich nix zu sagen, die sind aufgeführt weil bereits etwas bekannter, aber nicht unbedingt etwas was ich in meiner selbstgerechten Subjektivität INNERHALB der Djentszene empfehlen würde). 99% dieser Bands haben superbe donnernde Sounds für ihre Platten gezimmert, aber nix warm, schwül und analog! Dafür braucht man eine gute Anlage oder einen guten Kopfhörer. Donnern lassen kann man es auch gut im Auto.

    Erklärung zu den Links:

    Jeder dieser Links enthält 'weiterführende Informationen', also
    alle Internetpräsenzen,
    die Diskographie,
    eine Stilbezeichnung (Djent ist wie gesagt nur der Oberbegriff, so wie Punk, Hardcore, Metal, Gothic...),
    Links zu
    kostenlosen Streams und downloads (grünes Icon) oder natürlich teilweise auch
    kostenpflichtigen downloads und natürlich die
    Historie und das
    Herkunftsland.


    Genrestarter: Meshuggah
    Stil: Thrash
    Land: Schweden

    essentielles Album: Destroy Erase Improve
    gut: Obzen, Koloss; wer auf den Stil kann, kann sich alles besorgen.

    http://got-djent.com/band/meshuggah

    Info mit Kurzbeschreibung:

    Die sogenannten Granden:
    Periphery
    hektisch, 'fröhlich', stellenweise tolle Melodien und Atmosphäre, Songtip: The Summer Jam (Clear)
    http://got-djent.com/band/periphery

    Tesseract
    eher ruhig, progressiv (gemäß 80ger/90ger Progressive Metal also nix 70s!), sehr atmosphärisch und traurig (nicht düster!), grandiose Atmosphäre und Melodien, superbe Produktion vor allem Altered State. Songtip: Eden (die Albumversion [One] ,nicht die um die Hälfte gekürzte Single !!)
    http://got-djent.com/band/tesseract

    Textures
    bereits seit längerem aktiv. Textures decken von der atmosphärisch-progressiven Variante (zB Messengers, Silhouettes) bis zur aggressiven Prügelvariante (zB das bereits bekannte Laments of an Icarus, Silhouettes) alles ab, es wird mal geschwebt und mal geblastet. Auch einen richtigen Hit hat die Band zu bieten mit 'Reaching Home' von der aktuellen Scheibe Dualism.
    http://got-djent.com/band/textures

    Vildhjarta
    der erste Vertreter, den ich als SCHWER zugänglich bezeichnen würde. Für Genre-Fans (Thall!) mit das beste, was die Szene zu bieten hat, aber aufgrund der extrem trockenen Produktion, den extrem verzerrten Gitarren und den extrem... anstrengeden Songstrukturen, in denen sich nur selten mal eine (dann aber sofort ins Ohr gehende) Melodie verbirgt nichts, GARnichts für Einsteiger.
    http://got-djent.com/band/vildhjarta

    Skyharbor (aka Hydrodjent)
    für Skyharbor gilt soweit alles, was so auch für Tesseract gilt. Also einfach.
    http://got-djent.com/band/skyharbor und http://got-djent.com/band/hydrodjent

    Stealing Axion
    die erste Band des Genres, die ich mal als unterbewertet, selbst in der Szene, bezeichnen würde. SA machen alles richtig, Sound, Atmo, Melodieführung, Überraschungen, Power, Abwechslung. Imo sehr zu empfehlen.
    http://got-djent.com/band/stealing-axion

    (The Ocean)
    (Mnemic)
    (Hacride)
    (Benea Reach)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2014
  17. C_C

    C_C Deaf Dealer

    Teil 2:

    auch schon bekannter:
    Volumes
    leicht corig, gehört zum Härteren und Besseren, was die Szene zu bieten hat. Donnernde Produktion, superb für's Auto UND, wie sich in Songs und Zwischenspielen immer wieder zeigt, ein superbes Melodie- und Atmo-Verständnis. Eine ungewöhnliche Mischung, die aber sehr gut funktioniert. Explizite Empfehlung!
    http://got-djent.com/band/volumes

    Monuments
    Für Monuments gilt im Groben und Ganze das gleiche wie für Stealing Axion.
    http://got-djent.com/band/monuments

    Uneven Structure
    auch hier leicht corig, hat aber stellenweise endlose Atmo- und Schwebeparts eingebaut und viele gute Melodien sowie ab und zu mal ein Hammer-Djentriff zum Kopf abschrauben zu bieten (siehe oder besser höre '8').
    http://got-djent.com/band/uneven-structure

    Animals als Leaders
    bereits vorgestellt, leicht jazzig und instrumental. Was für Mekong Delta- und Watchtower-Fans evtl.
    http://got-djent.com/band/animals-leaders

    War from a Harlots Mouth
    bekannte Band. Nur die letzten beiden Alben sind Djent, gehören aber inner- und ausserhalb der Szene mit ihrem brutalen Mathcore zur härtesten Variante des Djent bzw. Metal. Anstregnend aber geil.
    http://got-djent.com/band/war-harlots-mouth

    Xerath
    gelten als Djent, sind aber eher Hans Zimmer auf Metal. Für die toleranten Symphonic-Metal-Fans ein Muß (auch Dimmu-Jüngern könnte das gefallen)
    http://got-djent.com/band/xerath

    Sybreed
    Wie der Name es breits suggeriert, sind Sybreed eher 'Cyber-Metal' (Devin Townsend, Fear Factory, Voivod und Konsorten; neuere Szeneprotagonisten: http://www.spirit-of-metal.com/liste_groupe-style-Cyber_Metal-l-de.html ODER http://futuristic-metal-v4.blogspot.de/, dieser Blog wird aber nicht mehr gepflegt), haben aber zumindest mit den ersten drei Alben superb donnernde Atmo- und Melo-Mucke abgeliefert, die man kennen sollte. Songtips: Re-Evolution, Slave Design; Orbital, Antares; Nomenklatura und Meridian A.D., A.E.O.N)
    http://got-djent.com/band/sybreed

    (Veil of Maya)
    (Chimp Spanner)

    kaum bekannt:
    Born of Osiris
    etwas seltsamer Atmo-Core, kurze Songs, die sich eher wie kleine Trailer anhören, aber immer wieder mit tollen Melodien überraschen. Leider machen sie wenig aus ihren Ideen.
    http://got-djent.com/band/born-of-osiris

    Cloudkicker
    Ein-Mann-Projekt, fährt eher die Atmo-Schiene, kann aber auch mal blasten, Tip: The Map is not the Territory
    http://got-djent.com/band/cloudkicker

    Circles
    eine Djentversion, die sich traditioneller Strukturen und Melodien bedient, evtl. also ein Einstieg
    http://got-djent.com/band/circles

    The Algorithm
    für Traditionalisten mit Vorsicht zu genießen, beinahe techno-artig
    http://got-djent.com/band/algorithm

    Aliases
    Mathcore, says it all
    http://got-djent.com/band/aliases

    Sithu Aye
    eine weniger jazzige Variante der rein instrumental arbeitenden Bands, sehr ausgereift
    http://got-djent.com/band/sithu-aye

    The HAARP Machine
    aufgrund der Herkunft das Bandkopfs leicht arabisch angehauchte Melodieführung, ansonsten toller Donnerdjent mit Atmo und Melodie, wie er sein sollte.
    http://got-djent.com/band/the-haarp-machine

    Coprofago
    ein SEHR früher Protagonist aus Chile, klingt wie eine Mischung aus Meshuggah und Atheist.
    http://got-djent.com/band/coprofago

    Scarve
    Devin Townsend auf Blast, gehört eher zur Cyber-Szene.
    http://got-djent.com/band/scarve

    die Kleinen aber Guten:

    Red Seas Fire
    http://got-djent.com/release/red-seas-fire

    The Safety Fire
    haben zwei Scheiben raus, sind aber von den Strukturen her mit Vorsicht zu genießen. Sehr proggy.
    http://got-djent.com/band/safety-fire

    Jakub Zytecki
    Ein-Mann-Projekt, atmo
    http://got-djent.com/band/jakub-żytecki

    Hacktivist
    die Clawfinger des Djent
    http://got-djent.com/band/hacktivist

    Means End
    The Didact ist einfach ein tolles, abgerundetes Album, das alles bietet. Djent-Donner genauso wie Melodien und Atmo.
    http://got-djent.com/band/means-end

    Nemertines
    Instrumental und experimentell, viele SoundFX
    http://got-djent.com/band/nemertines

    Humanity's last Breath
    Brutal Death Metal Variante, sehr geile Atmo; auch hier gibt's eine Instrumental-Variante des Albums.
    http://got-djent.com/band/humanitys-last-breath

    Gardenjia
    progressiv, extrem schwer verdauliche Songstrukturen und Melodieführung, außergewöhnlich und nur für Leute, die ihre Grenzen testen möchten. Es sei hier die kostenfreie EP als Einstieg empfohlen.
    http://got-djent.com/band/gardenjia

    Rxyzyxr
    Hier gilt das Gleiche wie bei Means End, auch wenn das Niveau nicht ganz erreicht wird.
    http://got-djent.com/band/rxyzyxr

    Nerve End
    Die aktuelle EP ist einfach geil. Kennt noch jemand Mercenary? So ähnlich, nur schlüssiger.
    http://got-djent.com/band/nerve-end

    Khalid alMansour
    Ein-Mann-Projekt aus Kuwait
    http://got-djent.com/band/khalid-almansour

    Atmospheres
    lerne ich selber grade erst kennen; Stil wie der Name sagt
    http://got-djent.com/release/atmospheres

    Shields
    eigentlich auf dem Niveau der Ganz Großen, aber diese Jungs hier fangen grade erst an. Brutal Death mit stellenweise sehr geiler Melodie- und Atmo- Unterfütterung, besondere Empfehlung!
    http://got-djent.com/band/shields

    Stories
    eine weitere Brutal Death Variante, erinnert an Oceano. Ein paar SoundFX erzeugen eine schön apokalyptische Atmo.
    http://got-djent.com/band/stories

    ---

    So richtig losgegangen ist es mit der Szene vor allem in Sachen offizielle Veröffentlichungen so um die Jahre 2010 und 2011.

    Auf Got-Djent gibt es seither jedes Jahr eine best of - Listung. Ich habe die Links der Bequemlichkeit halber mal angefügt. Es lohnt sich im weiteren, auch die Partnerseiten von got-Djent mal anzutesten. Da ist alles zu finden, Bands, Veranstalter, Labels, Blogs...

    http://got-djent.com/article/got-djentcoms-favourite-releases-2010
    http://got-djent.com/article/got-djentcoms-favourite-releases-2011-number-1
    http://got-djent.com/article/got-djentcoms-favourite-releases-2011-part-2
    http://got-djent.com/article/got-djentcoms-favourite-releases-of-2012-number-1
    http://got-djent.com/article/got-djentcoms-editors-picks-of-2013-part-1
    http://got-djent.com/article/got-djentcoms-editors-picks-of-2013-part-2
    http://got-djent.com/article/got-djentcoms-editors-picks-of-2013-part-3
    http://got-djent.com/article/got-djentcoms-favourite-releases-of-2013-number-1
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2014
  18. Der Kehrer

    Der Kehrer Till Deaf Do Us Part

    Also in meinem Besitz finden sich Alben von folgenden Bands:
    Meshuggah
    Periphery
    Tesseract
    Textures
    Vildhjarta
    Skyharbor
    The Ocean
    Mnemic
    Uneven Structure
    Sybreed
    Cloudkicker

    Damit ist mein Bedarf ziemlich gut gedeckt. The Ocean gehört zu einer meiner Lieblingsbands, ich würde sie aber auch nicht unbedingt in diesem Genre verorten.
    Danach kommen Periphery, Tesseract, Uneven Structure und Cloudkicker, wobei ich letztgenannt ganz besonders schätze. Allein "The Discovery" von der gleichnamigen Scheibe ist einfach sensationell!
    Insgesamt kann ich jedoch nicht behaupten, dass dieses Genre anderen etwas voraus hätte. Ist bei mir eh völlig unabhängig von Genre oder Stil, und was den emotioalen Bereich angeht, haben ehrlich gesagt sehr oft Vertreter außerhalb des DJent die Nase vorn. Trotzdem eine schöne, bunte Szene mit vielen tollen Bands, deren Alben ich von Zeit zu Zeit immer mal gerne höre.
     
  19. C_C

    C_C Deaf Dealer


    Check Volumes, wirst du nicht bereuen.
     
  20. Der Kehrer

    Der Kehrer Till Deaf Do Us Part

    Okay, werd ich machen. Ich berichte dann hier. Danke.
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.