Dream Theater

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von Hobbitmetalfan, 16. August 2014.

  1. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Na, das ist schon Voraussetzung, dass man mit den "neueren" DT auch was anfangen kann in dem Zusammenhang, tue mich mit den meisten "neueren" DT-Songs nicht so schwer, mir hätte die Setlist so sehr wohl gemundet.

    Allerdings habe ich DT in meinem Leben mittlerweile so oft gesehen, dass es diese Tour am Ende für mich nicht gebraucht hat - trotz SfaM am Stück und einer feinen Auswahl der Stücke vom neuen Album - und nicht zuletzt "A Nightmare to remember".

    Abgesehen vom "Astonishing"-Album ist es der Band meistens gelungen, meinen Geschmack zu treffen, ich fand gerade das "Comeback" im letzten Jahr sehr stark. Ich bleibe dabei: wäre das Ding in gleicher Form nach "Images" oder nach "Awake" veröffentlicht worden, es hätte regelrechte Jubelarien darauf gegeben.

    Natürlich kann man einfach keine neuen Über-Glanztaten mehr erwarten, die Klassiker sind geschrieben und da werden auch wohl kaum noch neue kommen - wobei ich mich gern vom Gegenteil überzeugen lasse. Letztlich ist da ein musikalisches Potential, das sich auch gegen einen "Nummer-Sicher"-Prinzip ausschlachten ließe - nur: wer würde das denn wirklich noch mitgehen wollen? Ich denke, dieser Umstand und die Tatsache, dass die Band eben nun mal "ihr" Songwriting hat wird dafür "sorgen", dass auch das kommende Album unverkennbar nach DT klingen wird - vielleicht in Nuancen besser oder schlechter als "Distance over Time". Finde ich völlig in Ordnung so.
     
    Cornholio, Frank2, Prog on! und 3 anderen gefällt das.
  2. Impaler666

    Impaler666 Till Deaf Do Us Part

    Wann und wo haben die denn die Awake live komplett gespielt?
     
  3. Iqui

    Iqui Till Deaf Do Us Part

    Würde mich auch mal interssieren. Muss ja dann in jüngerer Zeit gewesen sein, weil man Space-Dye Vest viele Jahre lang überhaupt nicht spielen wollte.
     
  4. Blooddawn1942

    Blooddawn1942 Till Deaf Do Us Part

    Ich überlege gerade angestrengt mit @Ytsejam , wann das gewesen ist. Es war auf alle Fälle in Düsseldorf in der Philipshalle und es war so ein evening with Dream Theater Ding in 2 Akten.
    Es mag aber auch sein, daß die Awake nicht komplett gespielt wurde, aber der 2. Akt hatte auf alle Fälle den Schwerpunkt auf der Awake.
     
  5. Impaler666

    Impaler666 Till Deaf Do Us Part

    Schwerpunkt ja, aber komplett?
    Das könnte ja nur 2014 (20Jahre nach Release) oder letztes Jahr (25 Jahre) gewesen sein.
    Und das hätte ich ganz ganz ganz sicher nicht verpasst... ;););)
     
  6. Blooddawn1942

    Blooddawn1942 Till Deaf Do Us Part

    Ich geh gerade durch meine Karten und zerbreche mir den Kopf. Ich bekomme es echt nicht zusammen.
    2014? Könnte gefühlt hinkommen. Es ist auf jeden Fall ein paar Jahre her.

    Edit. Ja. Es war 14 und sie haben die zweite Hälfte von dem Album gespielt.
     
  7. Impaler666

    Impaler666 Till Deaf Do Us Part

  8. Blooddawn1942

    Blooddawn1942 Till Deaf Do Us Part

    Yep. Das war es. Bei uns der 18.2. in Düsseldorf.
    Ok. Da hab ich mich gerade dann eindeutig zu weit aus dem Fenster gelehnt. Es war nicht die ganze Scheibe. Aber ich kann mir das auch ehrlich gesagt nicht immer alles so genau merken, dafür bin ich nicht Fan genug.
     
    CimmerianKodex gefällt das.
  9. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    Nope;)
     
  10. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Ich denke schon - und schiebe ein "Nope" daher einfach auch ein wenig auf veränderte persönliche Hörgewohnheiten und auch die Veränderung im "progressiven" Metal im Allgemeinen. Speziell "Distance...." aber auch "A dramatic Turn of Events" fahren im Wesentlichen die Songschiene "Images...."/"Awake", eher noch "Images". Die dabei entstandenen Songs wirken dabei auf "AdToE" noch eher konstruiert (wenn auch gekonnt!), bei "DoT" dagegen schon natürlicher von der Entwicklung her - und auch irgendwie zwangloser. Dass bei "AdToE" dennoch mit "Breaking all Illusions" und dem Opener 2 absolute Perlen abfallen (auch, wenn letzterer schon arg gewollte "Pull-me-under"-Feelings aufkommen lässt....) spricht für sich und dafür, dass diese Form des Songwritings eben optimal ist - für die Band und wohl auch ein wenig für mich :D.

    Anno 1996 (um mal ein Datum in den Raum zu würfeln) hätte man mit diesem Songmaterial immens punkten können, zumal die Zahl der DT-Klone sehr überschaubar war und zumeist auch qualitativ noch nicht an ihre Vorbilder anknüpfen konnte. Sieht heute natürlich gänzlich anders aus.

    Rein persönlich hätte ich nichts dagegen, mal wieder ein richtig fettes Metal-Brett à la "Six Degrees CD1" bzw. "Train of Thought" um die Ohren gehauen zu bekommen, aber ich denke, diese sehr hartmetallische Kante (die mit "Black Clouds..." über die Verbindung zu teils wieder sehr melodiösen Elementen ihren Höhepunkt erreichte) ist zusammen mit Mike Portnoy schlicht von Bord gegangen. Spätere experimentielle Versuche wie das selbstbetitelte Album (bei mir sehr schlecht gealtert) oder eben das "Musical" haben nicht gezogen, wie es so gemeinhin scheint - also: "back to the Roots" aus Sicht der Musiker.

    Wie es gehen könnte beweisen die Sons of Apollo: hier denke ich mir oft, dass das Ganze klingt wie ein harter "FiI"-Nachfolger, allein die Keys von Sherinian bügeln hier alles weg und sind ein immens "harter" Faktor, wohingegen die Keys von Rudess eher melodiöse (auch mal: NERVIGE) Akzente setzen - eine solche Vorgehensweise wäre absolut gegen die "Gewohnheiten" des Traumtheaters und doch würde es ihnen durchaus gut zu Gesicht stehen.

    Für mich selbst habe ich meinen Frieden damit gemacht, zumal mich das Songmaterial speziell der Alben "AdToE" und "DoT" nach wie vor und wie schon geschrieben vielfach einfach abholt, mehr ist einfach nicht mehr drin. Speziell progressiver Metal ist vielschichtiger und vielseitiger geworden, Dream Theater hierbei sicher noch wichtig, weil Wegbereiter, doch bei weitem keine Übergröße mehr, die sie zu ihrer Pionierzeit darstellten - und auch wohl kaum noch eine Band, die Maßstäbe setzt.

    DT sind in meinem ganz persönlichen musikalischen Kosmos unglaublich wichtig und doch habe ich schlicht nicht die rosarote Fanbrille auf. Gegen eine Konkurrenz wie Haken oder aktuell Soulsplitter kommen DT mittlerweile in Sachen "Progressivität" schlicht nicht mehr an - obwohl sie es sicherlich könnten, wenn sie wollten. Und doch kreirt man immer noch feine Musik im Rahmen dessen, was man gemeinhin mit DT verbindet.
     
    Iqui, Prog on! und CimmerianKodex gefällt das.
  11. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    Nein damit hat das (bei mir) definitiv nix zu tun.

    "Breaking All Illusions" ist klar der beste Song auf dem Album und für mich ein Meisterwerk. Den Opener zähle ich nicht zu den Highlights auf dem Album. "Outcry" und "This Is The Life" gefallen mir nach "Breaking All Illusions" am besten.
     
    Frank2 und RageXX gefällt das.
  12. Cornholio

    Cornholio Dawn Of The Deaf

    Ich freu mich wie ein Schnitzel auf Donnerstag, DT in Frankfurt, die komplette "Scenes From A Memory":verehr:
    Damals vor gut 20 Jahren hab ich sie verpasst, da haben sie das Album ja auch komplett gespielt.
    Vorher hatte ich zwar die "Images & Words" schon, aber die SFAM war mein erstes Album, das ich mir als aktuelle VÖ damals gekauft habe.
    Eine wunderbare CD von vorne bis hinten, vor allem "The Spirit Carries On".
    Hach ja...:)
     
    darkm, Prog on!, Frank2 und 2 anderen gefällt das.
  13. darkm

    darkm Till Deaf Do Us Part

    Ich wünsche extrem viel Spaß! Ich Trottel habe sie damals hier in der Nähe (ich glaube Düsseldorf Phillipshalle) leider verpasst.
     
    Cornholio gefällt das.
  14. Prog on!

    Prog on! Till Deaf Do Us Part

    Sollte eine runde Sache werden. Das Konzert in Oberhausen jedenfalls war großartig. Ich hatte in der Tat überlegt, mir das Ganze in Frankfurt noch einmal zu gönnen, aber der Terminkalender hat was dagegen. Dir (und allen andern Glücklichen) viel Spaß!
     
  15. Cornholio

    Cornholio Dawn Of The Deaf

    Danke!
    Und bitte keine Spoiler ;)
    Ich hab die Band ja schon ca. 5x oder so gesehen, vielleicht höre ich am Donnerstag zum ersten Mal "Pull Me Under" live
     
    Bossk von Trandosha gefällt das.
  16. Cornholio

    Cornholio Dawn Of The Deaf

    Kein "pull me under", viel vom neuen Album, was ja auch wieder sehr gut ist, und natürlich die "scenes" komplett. War schon geil
     
    Frank2 und Metal_Lady gefällt das.
  17. Damage Case

    Damage Case Till Deaf Do Us Part

    Das hätte Dir setlist.fm vorher auch verraten ;) Aber wahrscheinlich wolltest Du Dich nicht spoilern lassen:):) Hat es Dir denn gefehlt oder war das Konzert auch so "vollständig" für Dich?
    Habe mir wegen der Setlist gestern nochmal Distance Over Time komplett angehört. Die Platte wächst noch, gefällt mir als altem Falling Into Infint-Gutfinder :top::top:
     
  18. Cornholio

    Cornholio Dawn Of The Deaf

    Ich wollte mich überraschen lassen, mach ich immer so :)

    Wie geschrieben, der Gig war trotzdem super.
    Das aktuelle Album find ich eh sehr gut!

    Nur langsam mach ich mir Gedanken, irgendwann würd ich den "Greatest Hit" schon mal gern live hören / sehen.
     
    Frank2 gefällt das.
  19. Impaler666

    Impaler666 Till Deaf Do Us Part

    Ich habe den 1993 bei der ersten Deutschland-Tour in der RoFa Ludwigsburg gehört! Da spielten sie ihn noch... :)
    Meine mal gelesen zu haben, dass sie live darauf eigentlich keine Lust mehr haben.
     
    Frank2 gefällt das.
  20. Cornholio

    Cornholio Dawn Of The Deaf

    Ja, kann ich ja irgendwie auch verstehen.
    Ich geb aber die Hoffnung nicht auf
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.