Shoegaze

Tolles Album. Aber wie kommt man da auf Black Metal?

Ich tu mir übrigens auch oft schwer zwischen Shoegaze und Post Punk zu differenzieren, zumindest wenn es nicht so ganz eindeutig ist. Wo besteht denn eigentlich der größte Unterschied?
Ich würde sagen an den ganzen Effekten auf den Gitarren und der generell „ätherischen“ Stimmung?
 
Ich hole jetzt einfach mal diesen Thread aus der Versenkung, weil Shoegaze ja eigentlich im Post-Punk Thread fehl am Platz ist, aber doch Einzug gehalten hat.


Turnover_-_Peripheral_Vision.jpg


Die Peripheral Vision von Turnover ist mein all time favorit im Shoegaze, weshalb ich die Platte jedem und allen empfehle, die sich für Shoegaze interessieren. Und ein kleiner fun fact: Wegen diesem Album höre ich Black Metal.


Ich würde es eher in die Indie/Dream Pop-Richtung verorten, aber sei's drum. Ein ungemein facettenreiches Meisterwerk. Schade, dass sie nicht mehr annähernd an dieses Niveau herankamen.
 
Tolles Album. Aber wie kommt man da auf Black Metal?

Ich tu mir übrigens auch oft schwer zwischen Shoegaze und Post Punk zu differenzieren, zumindest wenn es nicht so ganz eindeutig ist. Wo besteht denn eigentlich der größte Unterschied?

Also die Pipeline ist in Retrospektive für mich relativ verständlich. Turnover haben machen an Shoegaze und Wall of Sound gewöhnt. Dazu haben dann Deafhaven und Alcest dafür gesorgt, dass mir die Black Metal Elemente gefallen haben - die ich früher immer gehasst habe - und dazu dann andere Bands mit Black Metal Elementen gehört: Ancst, Thränenkind und die erste Dödsrit. Und dann irgendwann mal von nem Kollegen Mgla empfohlen bekommen, die ich dann vollumfänglich gemocht habe. Naja und ab da wars dann geschehen und Black Metal wurde meine Hauptmusikrichtung. Ist der Weg irgendwie klassisch oder für Elitist angebracht? Nö. Stört mich das? Überhaupt gar nicht.

Ich würde es eher in die Indie/Dream Pop-Richtung verorten, aber sei's drum. Ein ungemein facettenreiches Meisterwerk. Schade, dass sie nicht mehr annähernd an dieses Niveau herankamen.


Deren Pop-Punk Platte davor mochte ich auch ganz gern. Die Platte ist wirklich nen Meisterwerk und danach wurds mau. Stilistisch ist Dream Pop auch nen Vorläufer von Shoegaze, meine ich.
Von Post-Punk grenze ich das vor allem über die Wall of Sound ab. Bei Post-Punk denk ich eher klassisch an Joy Division oder Sisters of Mercy. Die klingen für mich einfach anders als Shoegaze Bands.
 
Japan hat eine grossartige Shoegaze-Szene, die bei uns leider viel zu wenig bekannt ist. Tokyo Shoegazer und Spool waren mir bereits ein Begriff, aber gestern in Osaka haben 5 mir komplett unbekannte Bands aufgespielt - und alle waren einfach super! Meine persönlichen Highlights:

COLLAPSE

MoritaSaki in the pool

Tip Top Nap

...sehr schön auch, wie alle Musiker zwischen und nach den Shows im Barbereich herumgestanden sind und sich (trotz eher bescheidenem englisch) mit den Fans unterhalten haben. Tip Top Nap muss ich jetzt überall in der Schweiz anpreisen, damit sie mal dorthin gebucht werden. :D
 
Zurück
Oben Unten