Accept - Solinger Stahl

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von Zadok, 14. August 2014.

  1. DocHolle

    DocHolle Deaf Dealer

  2. Blooddawn1942

    Blooddawn1942 Till Deaf Do Us Part

    @schranke01
    Ich bin im Juni 2000 wegen Iron Maiden auf das Graspop nach Dessel in Belgien gefahren. Dort hat am Freitag Abend UDO im Zelt gespielt und es waren ausschließlich ACCEPT Songs im Programm. Ich habe eben nachgeschaut, leider gibt es von dem Gig keinen Eintrag bei Setlist fm.


    Edit :
    Leider nicht komplett, aber 6 der 7 aufgeführten Titel sind von ACCEPT auf dem BYH wenige Tage danach, wo ich ebenfalls zugegen war.

    https://www.setlist.fm/setlist/udo/2000/messegelande-balingen-germany-4bdbd38e.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2019
    BavarianPrivateer und DocHolle gefällt das.
  3. schranke01

    schranke01 Deaf Dealer

    Interessant.

    Das heißt, auf Festivals hat er die große Accept-Show gemacht.

    Ich war immer nur auf Einzelkonzerten und das hauptsächlich ab 2004. Da war es dann definitiv ausgeglichener.
     
  4. The Hammer

    The Hammer Till Deaf Do Us Part

    Habe Accept das erste Mal auf der Metal Heart Tour in der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle im März 1985 gesehen. Das Konzert sollte zuerst im Mannheimer Musensaal stattfinden, wurde aber dann wohl wegen der großen Nachfrage nach Ludwigshafen verlegt. War da 16 Jahre alt und mein 4 Jahre älterer Cousin hat mich begleitet und mir auch seine coole Lederjacke mit Fransen für das Konzert ausgeliehen. War stolz wie Bolle deswegen. :cool:

    Das Konzert war der absolute Hammer und das neue Album wurde mit 7 Stücken gewürdigt.
    Hier die Setlist:
    1. Metal Heart
    2. Breaker
    3. Love Child
    4. Turn Me On
    5. London Leatherboys
    6. Wrong Is Right
    7. Princess Of The Dawn
    8. Head Over Heels
    9. Winterdreams (with Guitar Solo)
    10. Midnight Mover
    11. Screaming For A Love-Bite
    12. Too High To Get It Right
    13. Living For Tonite
    14. Up To The Limit
    15. Burning
    16. Fast As A Shark
    17. Restless And Wild

    Die äußeren Begleitumstände waren leider nicht so schön. Gab wohl viele Streitereien und die MP in der Halle griff rigoros durch und schlug mit den Knüppeln zu. Da wurden sicher auch Unbeteiligte erwischt. Zum Glück hat mir das aber die Freude auf das Konzertgehen nicht vermiest. Hätte ja sein können, da es erst mein zweites Konzert war.

    Schade, was aus der Band geworden ist.

    Mein Erstkontakt mit Accept war übrigens der Song "Fast As A Shark", welcher auf einer Realschule-Party 1983 lief.
     
  5. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    Warst spät dran, ne ;)
     
    comanche, The Hammer und Siebi gefällt das.
  6. The Hammer

    The Hammer Till Deaf Do Us Part

    Stimmt. Aber wie heißt es doch so schön: "Lieber spät als nie." :)
     
    Michael a.T. gefällt das.
  7. Andy81

    Andy81 Till Deaf Do Us Part

    Wundervolle Setlist. Da war ich leider erst 3...
     
    The Hammer, Sodom und BavarianPrivateer gefällt das.
  8. slayerhead

    slayerhead Till Deaf Do Us Part

    Ich höre gerade mal wieder die All Areas - Worldwide!
    Gerade wenn man auch mit den mid-90er Alben was anfangen kann macht die echt Spaß und ist ne tolle Ergänzung zur Staying A Life.
     
    The Hammer und Sodom gefällt das.
  9. The Hammer

    The Hammer Till Deaf Do Us Part

    Höre die leider viel zu wenig. Muss ich unbedingt ändern. Die Objection Overruled und die Death Row höre ich sehr gerne. Auf der Death Row Tour habe ich Accept das letzte Mal mit Udo als Sänger gesehen. Das war 1994 in der Bruchsaler Sporthalle. Damals waren die Locations halt eher etwas kleiner.
     
    slayerhead gefällt das.
  10. triker

    triker Till Deaf Do Us Part

    OO, ist ne wirklich klasse Accept Scheibe.
    DR, mein lieber Schwan, was war ich seinerzeit entsetzt über das Teil.
    Und auch heute werde ich mit der Scheibe ( genau wie PREDATOR) nicht wirklich warm.
     
    Sodom gefällt das.
  11. slayerhead

    slayerhead Till Deaf Do Us Part

    Objection Overruled ist meine erklärte Lieblingsscheibe von Accept. Die Death Row mag ich auch - die ist eben um einiges härter und vielleicht etwas zu modern ausgerichtet. Gefällt mir trotzdem.
    Predator, hmm, nun ja, die lege ich auch nicht so häufig auf, hat aber auch einige gute Songs. Dass Baltes drei Songs singt (+ein Duett mit Udo), wurde von Götz im RH seinerzeit als positiv bewertet - mir persönlich waren drei Songs zu viel!

    Ich hab mir in letzter Zeit einige Gedanken gemacht, warum ich bei einigen Alben, die nicht als DIE Klassiker einer Band gelten, trotzdem etwas höhere Noten oder aber das Prädikat "Lieblingsalbum" vergeben würde, im Gegensatz zu vielen anderen Leuten.
    Ergebnis:
    Ich bin zu jung um die Alben/Bands zu ihrer Veröffentlichung/Anfangsphase erlebt zu haben. Dafür bin ich in der Position eine Band anhand ihres Backkatalogs kennenzulernen. Ich kann Fans total verstehen, die Alben wie z. B. Death Row/Predator, The X Factor/Virtual XI, Jugulator/Demolition oder Divine Intervention nichts (oder nicht so viel) abgewinnen können, weil sie die betreffende Band evtl. schon seit früheren Jahren begleiten. Ich erkenne natürlich ebenfalls die Genialität von deren Klassikern und würde auch nie behaupten, dass sie nicht völlig zu Recht diesen Status haben wie z. B. Balls To The Wall. Bei Accept ist eben Objection Overruled mein Lieblingsalbum und Protectors Of Terror mein Lieblingssong.
    Daher glaube ich einfach, dass auch der Erstkontakt mit einer Band durchaus auch die Wahl eines "Favoriten" beeinflussen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2019
  12. Adrian

    Adrian Deaf Leppard

    Accept immer machen lassen . . . können sie ja . . .
    Vielleicht kommt ja noch ein
    Accept " Unplugged " Album raus !

    Und Rock'n'Rolf der ist total ausgebrannt.
    Das Fegefeuer ist schon lange erloschen, es brennt nur noch ein kleines Teelicht !
    Ship ade !
     
    The Metallian gefällt das.
  13. slayerhead

    slayerhead Till Deaf Do Us Part

    Korrigiert!
     
  14. Warball666

    Warball666 Till Deaf Do Us Part

    Hab Accept neulich in Schleswig gesehen. Ich habe selten solch eine blutleere und emotionslose Darbietung gesehen. Handwerklich war alles im Lack, aber sonst war das ein seelenloser Haufen, der sich mit dem Weggang von Baltes völlig belanglos gemacht hat.
     
  15. comanche

    comanche Till Deaf Do Us Part

    Das glaube ich dir auf's Wort. Für mich ist die Band durch.

    Über die "Reunion" vor ein paar Jahren hat man sich ein wenig gefreut. Allerdings kann ich mit dem neuen Sänger von Beginn an nicht viel anfangen: zu eintönig und gleichförmig.
    Dann immer mehr Ego-Gefiedel und Gegniedel vom Hoffmann.

    Zuguterletzt läuft der letzte, wirkliche Sympathieträger Baltes weg. Dann die blöde, fast unpersönliche Erklärerei von Hoffmann zum Abgang.

    Jetzt diese Beoachtung von dir und Anderen zu deren Live-Auftritten.

    Nö, Accept go home.
     
    Sodom, Adrian, The Metallian und 5 anderen gefällt das.
  16. Warball666

    Warball666 Till Deaf Do Us Part

    Dabei waren die Voraussetzungen alle gegeben: Grosse Bühne, astreiner Sound und Licht und einige tausend gut gelaunte Leute im Publikum. Nur war ich meilenweit davon entfernt , davon gepackt zu werden. Da waren im Anschluss selbst John Diva und seine Liebesraketen unterhaltsamer.
     
    IronMarzipan gefällt das.
  17. IronMarzipan

    IronMarzipan Deaf Dealer

    da geh ich mit.... so sehr ich die ganzen 80er Bands liebe und verehre (obwohl ich erst 1997 zum Metal kam) ...mittlerweile sind das bei sehr vielen 70er/80er Bands ja nur noch Alibi Besetzungen um den Betrieb aufrecht zu erhalten (ganz schlimmes Beispiel: AC/DC) ...alleine bei Maiden hab ich die Hoffnung dass das ganze würdevoll abgewickelt wird wenn es irgendwann zu ende geht
     
    The Metallian und Jan P. gefällt das.
  18. Dunkeltroll

    Dunkeltroll Till Deaf Do Us Part

    Ich muss gestehen, dass ich die ACCEPT-Alben seit 2010 durch die Bank mag: Tornillo macht einen super Job als Sänger, das Songwriting ist (wenn auch vielleicht ein wenig zu sehr auf Nummer sicher) selbst auf The Rise Of Chaos noch klasse, die Texte nie zu flach oder zum fremdschämen.

    Dass außer Wolf inzwischen alle alten Weggefährten die Segel gestrichen haben oder ersetzt wurden, ist natürlich schade: auf der anderen Seite gibt es genug Bands, in denen das im Verlauf der Jahrzehnte auch der Fall war. Man stelle sich mal vor, Halford wäre nicht zu PRIEST zurückgekehrt.

    Live habe ich die Band seit der 'Reunion' allerdings immer noch nicht gesehen: dafür den Udo auf seiner DIRKSCHNEIDER-Tour zweimal, und das hat verdammt Bock gemacht. Keine Ahnung, ob ACCEPT da von der Ausstrahlung her noch mithalten können...
     
    Perfect Stranger gefällt das.
  19. Egomane

    Egomane Deaf Leppard

    Denkt er sich auch und macht mit Dirkschneider einfach doch noch mal weiter. War das Ganze doch zu lukrativ?
     
  20. Jan P.

    Jan P. Till Deaf Do Us Part

    Nein, das können sie mit Sicherheit nicht (mehr).
     
    comanche, Sodom und slayerhead gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.