The Tea Party - The Ocean At The End

Dieses Thema im Forum "NO CLASS - Alternative & Indie" wurde erstellt von HöherePerson, 19. September 2014.

  1. HöherePerson

    HöherePerson Dawn Of The Deaf

    10 Jahre nach "Seven Circles" ist heute nun das neue Album erschienen und ich so: "Hm."
    Geiler als SC ist sie schon, soweit ich das nach drei Durchläufen beurteilen kann - halt nicht Bob Rock mäßig überwuchtet - und ich habe den Verdacht, dass sie sich zu einer ziemlich großartigen Scheibe entwickeln könnte. Ist bisher aber nur eher halb passiert, aber ich bin bester Dinge und höre sie mir schon noch schön, das ist Fanboypflicht.

    Gibt's schon Meinungen, ausser "Früher war alles besser"?
     
  2. HöherePerson

    HöherePerson Dawn Of The Deaf

    Songs wie "The Cass Corridor", da muss man erstmal drauf kommen. Pop-Western mit dem typisch orientalischen TTP-Vibe inkl. Hammond Orgel. Und "Submission" zeigt wieder eindrucksvoll, warum man überhaupt The Tea Party Fan ist.
     
  3. HöherePerson

    HöherePerson Dawn Of The Deaf

    Ach so, und der Titeltrack ist die "Ballade" des Jahres. Wem ab 6:57 nicht ein wenig die Tränen kommen, bei dem ist Hopfen und Malz verloren.
     
  4. Nahemah

    Nahemah Dawn Of The Deaf

    Ich hab sie aus Geldgründen immer noch nicht und darbe dem nächsten Lohn entgegen. *g* Werde mir dann wohl das Doppel-LP/CD-Bundle holen, kann man für 23 Ocken ja nicht meckern. Gehört habe ich außer diesem 30-Sekunden-Schnipsel bisher absichtlich noch nichts, auch wenn's das Album soweit ich weiß auch schon vorab als Stream gab. Ich bin äußerst gespannt, wobei die Reaktionen bislang doch eher verhalten waren.
     
  5. Sentinel

    Sentinel Till Deaf Do Us Part

    Das ist mir bislang noch gar nicht bewusst aufgefallen - darauf muss ich beim nächsten Durchgang unbedingt mal achten. ;)

    Ich bin vor allem völlig hin und weg von "The L.o.C.", "The Maker" und ganz besonders "Water's On Fire". Was für eine geballte Brillianz! :verehr:
     
  6. HöherePerson

    HöherePerson Dawn Of The Deaf

    Water's On Fire ist echt ein ganz fieser Ohrwurm. Zweimal gehört und eine Woche lang im Kopf.
     
    Sentinel gefällt das.
  7. Nahemah

    Nahemah Dawn Of The Deaf

    Überhaupt sind wieder einige Ohrwürmer dabei, stelle ich fest. Ich hab die Platte erst zweimal gehört, aber irgendwie hab ich momentan ständig The Maker, Water's On Fire oder Submission (muss da noch wer außer mir am Anfang immer an Gary Numans "Cars" denken? *g*) im Kopf.

    Insgesamt bin ich vom Album recht angetan. Klar, an alte Großtaten á la "The Edges of Twilight" (eh unerreicht) oder "Triptych" reicht es längst nicht mehr ran, aber das Album macht Spaß und geht gut ins Ohr. Nach den eher enttäuschenden "langweilig!"-Rufen von einigen Leuten im Vorfeld bin ich doch positiv überrascht, wie gut mir das Ganze gefällt. Mal schauen, wie es sich nach ein paar Durchläufen so entwickelt, aber ich würde es bisher als gelungen bezeichnen.
     
  8. Sentinel

    Sentinel Till Deaf Do Us Part

    Mich erinnert es eher an eine härtere Version von Ultravox zu "Vienna"-Zeiten (ich meine damit das komplette Album, Assoziationen an den gleichnamigen Song habe ich nicht).

    Aber jetzt, wo du es sagst: Gary Numan ist tatsächlich auch ein passender Vergleich. :top:
     
  9. BearOnSpeed

    BearOnSpeed Till Deaf Do Us Part

    Also ich finde das Album sehr gut.
    War für mich zuerst anders als erwartet, denn die Band hat ihren Sound deutlich verändert.
    Ich empfinde es als ruhiger im Vergleich zu den alten.
    Dennoch sind absolute Gr0ßtaten zu hören: The Maker (diese ständige kleine Melodielinie), The L.O.C. (toller Opener),
    Cypher (erinnert mich am meisten an die alten Songs), Water's On Fire (warm, super Refrain) und The Ocean At The End (Licht aus, Reinlegen, Abheben).
    Mittlerweile denke ich das ich ein Album das nahtlos an die letzten VÖ angeknüpft hätte nicht so toll gefunden hätte.
    Hoffentlich kommt da noch mehr. :top:
     
  10. Sandman

    Sandman Till Deaf Do Us Part

    Ich hab noch nicht mal mitbekommen, dass es "The Tea Party" wieder gibt. Fand die Band ne Zeit lang ziemlich beeindruckend und ganz besonders die "The Edges of Twilight" hatte es mir angetan. Keine Ahnung, ob die Band heutzutage bei mir noch funzen würde.
     
  11. BearOnSpeed

    BearOnSpeed Till Deaf Do Us Part

    Reinhören kann nicht schaden. :)
     
  12. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Ein sehr feines Album, welches ich deutlich besser finde als "Seven Circles". Wieder wesentlich erdiger, trotzdem mit neuen Ideen und trotzdem - nicht allein aufgrund des wie immer wahnsinnig tollen Gesanges - immer typisch TEA PARTY.
     
  13. Thenervetattoo

    Thenervetattoo Till Deaf Do Us Part

    Wow über fünf Jahre nichts hier passiert und den Thread gibt es noch?????? Nunjaa. Auf jeden Fall höre ich nach ewiger Zeit die SPLENDOR SOLIS mal wieder und bin wieder toatl von den Songs der Stimme des Sängers geflasht. Hammergut
     
    Guardian, Timmitus und CandyHorizon gefällt das.
  14. Buddy Graves

    Buddy Graves Till Deaf Do Us Part

    "Splendor Solis" und "The Edges Of Twilight" sind absolute Göttergaben und haben bis heute nix eingebüßt. Was hätte ich Bock auf Vinyl, aber wenn man da die Preise sieht,die aufgerufen werden, steigt säuerlicher Geschmack die Kehle hoch.
    Könnte die beiden Scheiben auch mal wieder etwas würdigen und vermehrt hören. Danke für die Inspiration!
     
  15. Guardian

    Guardian Till Deaf Do Us Part

    Ich meine, in einem Kommentar auf Instagram mal gelesen zu haben, dass neben einem neuen Album bald auch der Backkatalog wiederveröffentlicht werden soll, und dass da auch von Vinyl die Rede war.

    In diesem Jahr haben sie mit dem Joy Division Cover "Isolation" (quasi der Soundtrack zur Pandemie) und dem Morrissey Cover "Everyday Is Like Sunday" ja immerhin schon mal wieder von sich hören lassen.

    Großartige Band... Da könnte ich demnächst auch mal wieder ein paar Alben von in den Player verfrachten. :top:
     
    Dogro gefällt das.
  16. Flow

    Flow Dawn Of The Deaf

    Die ersten drei Alben wurden schon vor einigen Jahren auf Vinyl reissued, alle drei waren allerdings bereits "ab Werk" sehr teuer in Deutschland (sieht so aus, als ob sie hier keinen Vertrieb bekamen) und hatten mit einigen Macken hinsichtlich der Pressungen zu kämpfen. Die Splendor Solis hatte vermutlich aufgrund des Etchings eine sehr unschöne und signifikante Wölbung der 2.LP (musste ein Exemplar umtauschen), die Edges Of Twilight hatte starkes Hintergrundrauschen und viele Non-Fills - und wirkte darüber hinaus in der Gestaltung sehr billig. Die Transmission ist hingegen okay.

    Mir scheint, als wäre es das jetzt aber mit Vinyl gewesen...ich hatte Jeff mehrfach auf den üblichen Kanälen wegen Triptych belästigt, aber er reagierte immer ablehnend, i.S.v. "Naaah...".

    Es kann aber auch sein, dass die Masters beim Universal-Feuer zerstört wurden und sie keinen Bock auf einen billigen CD Rip haben. Halte das für die bislang wahrscheinlichste Variante, warum sie Triptych noch nicht auf Vinyl packten.
     
  17. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Ich habe in den letzten Tagen wieder vermehrt THE TEA PARTY gehört und das ist einfach eine ganz fantastische Band. Kennengelernt habe ich sie auf Empfehlung von @Dogro. Wir waren damals zusammen in einem Düsseldorfer CD-Laden. Und er hat nicht schlecht gestaunt, als ich in "The Edges Of Twilight" hineingehört, nach 15-20 Sekunden wieder ausgemacht und dann die komplett vorrätige Diskographie (ging damals bis "The Interzone Mantras") eingepackt habe. Leider das Trio nie live gesehen, dafür aber zwei Mal Jeff Martin solo, was auch schon sensationell war. Wahnsinnig charismatischer Mann mit ebensolcher Stimme.

    Ich gehöre wahrscheinlich zu den wenigen Individuen, die die späteren Alben dem Frühwerk vorziehen, finde aber, dass sie auf "The Interzone Mantras" oder "Triptych" die Mischung aus modernem Rock und orientalischen Einflüssen perfekt hinbekommen haben. Außerdem haben die Drei mit 'Requiem' eines der schönsten Lieder aller Zeiten und Galaxien geschrieben.

    Listenwahn
    Splendor Solis - 8.0
    The Edges Of Twilight - 8.5
    Transmission - 9.0
    Triptych - 9.5
    The Interzone Mantras - 9.5
    Seven Circles - 8.5
    The Ocean At The Ende - 8.5

    Unbedingter Anspieltipp für @RageXX @Prog on! @Cypher @CimmerianKodex und @Cornholio - und natürlich für jeden Menschen mit Geschmack, der sich wünscht Led Zep und The Doors hätten ein junges, attraktives, einfühlsames, modernes, aufregendes Kind gezeugt.

    Hier 'Requiem':
    https://www.youtube.com/embed/d68Xugp4-Mg
     
  18. hofi

    hofi Till Deaf Do Us Part

    Mit "The Tea Party" will ich mich schon ewig befassen, das bisschen was ich aus meiner Stammkneipe kenne hat immer Lust auf mehr gemacht....
     
    Vauxdvihl gefällt das.
  19. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Hab sie im Zuge der 90s Battles hier im Forum kennengelernt und bin auch schon sehr heiß drauf sie richtig durchzuhören. 7 Alben haben die? Dann hab ich ja richtig was zum hören, sehr schön!
     
  20. Prog on!

    Prog on! Till Deaf Do Us Part

    Fuck, wenn @Vauxdvihl Tipps raushaut, wird's meist teuer. "Requiem" zündet auch sogleich...
     
    Vauxdvihl gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.