DEAF FOREVER - die achtundvierzigste Ausgabe

Dieses Thema im Forum "DEAF FOREVER - Alles zum Magazin" wurde erstellt von kingrandy, 31. Mai 2022.

  1. kingrandy

    kingrandy Moderator Roadcrew

    DEAF FOREVER: Nummer 48 in den Startlöchern!

    Wolf-Rüdiger Mühlmann träumt schon lange von einer Journey-Titelstory im DF. Und weil das neue Doppelalbum der Herren, „Freedom“, so stark ausgefallen ist, geht sein Traum nun in Erfüllung. Eine gute Stunde am Telefon mit Neal Schon und Dutzende weiterer Stunden vor der Journey-Plattensammlung ergeben elf pralle Seiten.

    Nach unzähligen Interviews mit Mille Petrozza ist es nicht immer einfach, neue Gesprächsthemen und originelle Fragen zu finden. Andy Schulz, der vom neuen Kreator-Album „Hate Über Alles“ wie der Großteil der Redaktion begeistert ist, meisterte diese Aufgabe aber gut und brachte Lesenswertes zu Papier.

    Wucan spielen „Kräuterrock“ und haben damit unseren Soundcheck gewonnen. Die DresdnerInnen passen sicher nicht ins übliche Heavy-Metal-Schema - und doch haben sie mehr mit alten Judas Priest oder obskureren NWOBHM-Bands gemeinsam, als man zunächst denkt. Lesenswertes Interview von Toby Schaper!

    Und wieder Herr Mühlmann: Nachdem wir seine 400er Ibus zu Hause im Badezimmer gegen Ecstasy- und Speed-Präparate ausgetauscht hatten, flutscht es auf einmal ohne Ende! Aus der bestellten Doppelseite Mantar wurden vier Seiten, die sich die smarten Jungs aber auch redlich verdient haben.

    Bei dieser Entombed-Story geht es um Metal-Geschichte: Ulf Imwiehe nahm sich Alex Hellid, Gitarrist und Gründungsmitglied der schwedischen Legende, zur Brust, um mit ihm ausführlich über deren ´97er Longplayer “DCLXVI: To Ride, Shoot Straight And Speak The Truth!“ - ein Album, das viel verändert hat - zu klönen.

    Und noch mal Ulf: Seine Lieblings-Hardrocker Y&T mussten mal gründlich vom ersten bis zum letzten Album, von den Yesterday-&-Today-Anfängen bis hin zum jüngsten Studiowerk „Facemelter“, gewürdigt, auseinandergenommen, seziert und Earmageddon-technisch eingetütet werden.

    Welche Live-Alben sind im Hardrock und Heavy Metal am unverzichtbarsten? Im ersten Teil in der letzten Ausgabe haben wir viele Klassiker - aber auch ein paar weniger offensichtliche Quereinsteiger - abgefrühstückt. Und hier geht´s nun weiter mit Teil zwei, betont subjektiv eingefärbt.

    Weitere Interviews haben wir geführt mit: Def Leppard, Haunt, Lord Belial, Lord Vigo, Adamantis, Ronnie Atkins, Elusive God, Troops Of Doom, Cauchemar, Veonity, Graham Bonnet, Savage Master, Anvil, Misery Index, H.E.A.T., Rumours, Black Oath, Ironflame, RF Force, Traitor, Evergrey, Demonical, Circle Of Silence, Sergeant Thunderhoof und Sintage.

    Tipps, Typen und Talente findet ihr zuhauf in den Rubriken The Dungeons Are Calling, Maniac der Ausgabe sowie Forgotten Jewels.

    Im Redaktions-Untergeschoss Under A Funeral Moon brüllen und kreischen unter anderem Corpsessed, Dauthuz, Vanum, Morbid Cruelty und Blasphematory.

    DEAF FOREVER # 48 ist ab 8. Juni überall erhältlich, wo es Musikzeitschriften gibt! Und in unserem Onlineshop unter https://shop.deaf-forever.de/Magazine/-48-04-2022::62.html

    Titel48_einzeln_500KB.jpg
     
  2. Mondkerz

    Mondkerz Till Deaf Do Us Part

    Puh, für mich nur Kreator, und da wird der Großteil Promo zum kommenden Album sein. :(
     
  3. kingrandy

    kingrandy Moderator Roadcrew

    Erstaunlich, was du schon alles über mein Interview weißt.
     
    Erdbär, VincentDawn, AJPain und 13 anderen gefällt das.
  4. caramon29

    caramon29 Deaf Dealer

    Spontan - nicht so mein Ding aber ich lass mich gerne überraschen. Hardrock ist nicht meins Journey und Def Leppard, nun ja. Aber ich freue mich auf die Entombed Story von Ulf!
     
    Iron Ulf gefällt das.
  5. Belial

    Belial Deaf Leppard

    Wird sicher wieder interessant und bestimmt viele kleinere geile Berichte, aber auf den ersten Blick für mich aber sehr schwach. Journey interessiert mich nicht die Bohne - genauso wie jede andere AOR Band. Wucan find ich auch ziemlich kacke.
    Aber immerhin Lord Belial, Entombed und Savage Master.
    Extrem schade dass die Poster anscheinen jetzt komplett wegfallen.
     
  6. Vinylian

    Vinylian Till Deaf Do Us Part

    Wucan uns Savage Master in einer Ausgabe, was soll da noch schief gehen?
    Viele andere Bands sind ebenso in meinem Raster, die Ausgabe scheint ganz nach meinem Geschmack geschrieben zu sein.
     
    Perfect Stranger und Der Fetsch gefällt das.
  7. Danzig

    Danzig Till Deaf Do Us Part

    Journey-Titelstory, sehr geil!
    Elusive God, Rumors, Ironflame, Sergeant Thunderhoof, Mantar, Y&T, Wucan, ...

    Wie immer viel spannendes zum Entdecken. Ich freu mich auf die Ausgabe.
     
    Perfect Stranger gefällt das.
  8. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Doch, passen sie - und wie. Gerade, dass es eben diese skurrile Mischung aus Krautrock- und Metalelementen ist macht diese Band einfach groß. Eben das nicht Gleichförmige macht die Klasse dieser Band aus. Denn gleichwohl mit Maule, Venator, Satan, Eliminator und gefühlt 20 weiteren Scheiben gutklassiger Metal erschienen ist, so macht sich dieser doch primär am (sehr guten!) Aufgießen und Zitieren alter Großtaten fest. Schon fein, aber Wucan sind da bereits seit ihrem Debut eine völlig andere Nummer und die wohl spannendste Band im Rockzirkus. Nach meinem Dafürhalten ist "Heretic Tongues" schon ein ziemlich großer Anwärter auf das Album des Jahres 2022 und nicht minder spannend als die hervorragende neue Hällas.
     
    Der Fetsch, Amöbensuppe und Vinylian gefällt das.
  9. Evilmastant

    Evilmastant Deaf Dealer

    11 Seiten JOURNEY. Das kann ja nur geil werden!:jubel:
     
  10. Major Ziggy

    Major Ziggy Till Deaf Do Us Part

    Ui, da bin ich gespannt. Bis jetzt habe ich mich nicht wirklich mit Journey beschäftigt, dank Foreigner aber vor geraumer Zeit den Zugang zum sog AOR irgendwie dann doch gefunden. Vielleicht kriegt mich @wrm mit seiner Story dazu, es mit Journey zu versuchen. Ebenso freue ich mich auf das Earmageddon zu Y&T. @Iron Ulf hat ja schon des Öfteren hier im Forum seine Begeisterung für diese Band zum Ausdruck gebracht, was mich teilweise schon hat aufhorchen lassen. Mag sein, dass nach der Lektüre wieder Geld flöten geht.;) Sonst lasse ich mich überraschen, gespannt bin ich aber noch auf Entombed, Kreator, Ronnie Atkins und Lord Vigo
     
  11. Pelle

    Pelle Deaf Dealer

    für mich sind mittlerweile die Inhalte am interessantesten, für die ich am wenigsten Vorwissen mitbringe. Und zu Y&T, Journey, ... da bin ich blank! Demnach bin ich sehr gespannt auf diese Ausgabe!
     
  12. drmedmabuse

    drmedmabuse Till Deaf Do Us Part

    Freu mich! Wie immer:
     
  13. Hansenfaxe

    Hansenfaxe Till Deaf Do Us Part

    Bin zumindest sehr auf die Entombed - Story gespannt, ansonsten lass ich mich überraschen, da auf dem Papier nicht soviel für mich dabei.

    Wird der Soundchecksieger nunmehr direkt in der Ankündigung verraten?
     
  14. Plexus

    Plexus Deaf Dumb Blind

    Vor kurzem wurde sich in dem Bekloppte Bandnamen-Thread noch über den Namen Blasphemophager amüsiert, jetzt kommen Blasphematory. Der Szene gehen langsam die Bandnamen aus.

    Freue mich trotzdem aufs Heft.
     
  15. kingrandy

    kingrandy Moderator Roadcrew

    Manchmal. :D
     
  16. Captain Howdy

    Captain Howdy Till Deaf Do Us Part

    Cool. Journey Titelstory und Y&T Earmageddon - geilo :verehr::verehr::verehr:
     
  17. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    +1

    Auf DIESE 11 Seiten von Wolf war ich schon lange gespannt. Journey stand in, zumindest Deutschland, immer im Schatten von Foreigner, was mir völlig unverständlich ist, da das Spektrum von Journey viel mehr in die Breite geht und die Bandgeschichte länger ist. :feierei:

    Bei der Kombi @Iron Ulf und Y&T mache ich mir auch keine Sorgen und die Abhandlung wird groß :jubel:
     
  18. Stahlprophet

    Stahlprophet Till Deaf Do Us Part

    Hot Like Frittenfett je suis
     
  19. Prog on!

    Prog on! Till Deaf Do Us Part

    Wucan Soundchecksieger? Es mehren sich die Anzeichen, dass ich mich mit der Band beschäftigen sollte...
     
  20. Nordkreuz

    Nordkreuz Till Deaf Do Us Part

    Ja cool mit JOURNEY. Ich könnte aus dem Kopf nicht einen Album - oder Songtitel von denen nennen jedoch kenne ich einige Alben ziemlich gut. Das liegt daran das man diese Art von Musik in einem Plattenladen immer laufen lassen kann, egal welche Kunden gerade da sind. Ob Metaller, HipHopper oder Klassikhörer mit dieser Musik verschreckt man niemanden. Und im Fall von JOURNEY ist diese Musik ja auch ganz hervorragend umgesetzt worden.

    Will heißen mit der Story von Wolf als Anlass werde ich mich dann mal näher mit der Band beschäftigen.

    Und ein Interview speziell über die "Too ride..." und das vom eisernen Ulf wird sicher auch sehr interessant.

    Freue mich auf Donnerstag Abend.
     
    Iron Ulf gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.