Fates Warning

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von tamino92, 15. August 2014.

  1. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    Das könnte sein, stimmt.
     
  2. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Ich denke, dass die Rechte (wieder) bei Jim Matheos liegen und der hat einen Vertrag mit MetalBlade. Dass die "Blood" nicht dabei ist, liegt daran, dass die in 2017 von Kscope lizensiert und neu veröffentlicht wurde. Wahrscheinlich muss Jim da jetzt einfach noch warten, bis er die da auch anieten kann. Kommt darauf an, wie lange sie exklusiv an Kscope lizensiert wurde.
     
    Koenijo und Albi gefällt das.
  3. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Neuigkeiten von Jim Matheos:


    On September 3rd, Tuesday The Sky will release their new album, “The Blurred Horizon”, via Metal Blade Records. For a first preview of the record, the new single, “Hypneurotic” – which features drummer Gavin Harrison – can be heard below, and “The Blurred Horizon” can also be pre-ordered here in the following formats:

    • Digipak-CD
    • 180g black vinyl (EU exclusive)
    • Orange / red marbled vinyl (EU exclusive – limited to 300 copies)
    • Orange w/ black dust vinyl (EU exclusive – limited to 200 copies)
    • Turquoise marbled vinyl (US exclusive)
    • Clear w/ green & white splatter vinyl (US exclusive)
    Tuesday The Sky‘s origins could almost be considered accidental. Guitarist Jim Matheos, famed for his work with progressive metal giants Fates Warning alongside projects such as OSI and his collaboration with John Arch, Arch/Matheos, penned a few songs that did not fit in with any of his established outlets, and intrigued by this, decided to write more and see where this took him. The result was 2017’s “Drift,” a record that drew influence from the likes of Brian Eno, Sigur Ros, Boards Of Canada and Explosions In The Sky, and now he returns with its successor, “The Blurred Horizon.”[​IMG]

    A mixture of ambient, electronica, post-rock and more, “The Blurred Horizon” is perhaps best described as a beautiful record, having a natural grace to it. While predominantly the work of Matheos, he is not the sole performer on the record, enlisting the help of other musicians where necessary. “It’s primarily a solo project, but with the idea of having different guests on each record to help fill it out and, hopefully, give each one a slightly different sound. With the first record, there was Anna Lynne Williams on vocals for a couple of songs, and Lloyd Hanney of God Is An Astronaut on drums. For this one, the live drums on five tracks were handled by Gavin Harrison of The Pineapple Thief, King Crimson, and Porcupine Tree. He’s my absolute favorite drummer, so he was the first person I thought of when I decided that some of the songs could benefit from real drums. I originally was thinking of just one or two songs, but once I heard how good he made them sound, I kept asking him do more, which, thankfully, he agreed to. His playing added a whole new dimension to the songs, particularly on ‘Hypneurotic’, where he plays two different full drum kit takes, panned left and right, to achieve a kind of ‘double drummer’ effect.”

    “Everything Is Free” – the closing track and only one on the record to include vocals – is a cover of a Gillian Welch and David Rawlings song from 2001. Fates Warning were thinking about doing some cover tunes as bonus tracks for “Long Day Good Night” (2020), and when that didn’t happen, I kept this one in mind for a future project. It seemed to fit nicely here, even though it’s an otherwise instrumental album, and the vocals are by Tim Bowness. Like Gavin, Tim is someone I’ve worked with in the past, with OSI and several other projects. He’s got a beautiful voice and his gentle delivery is just what I wanted for this one.”[​IMG]

    “The Blurred Horizon” track-listing:
    1. Half Remembered
    2. Near Light
    3. Cwmwl
    4. Where the Enemy Sleeps
    5. Laudanum Dream
    6. Hypneurotic
    7. Later, Then Now
    8. Near Dark
    9. Half Forgotten
    10. The Blurred Horizon
    11. Everything Is Free
     
  4. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Gavin Harrison mit "real drums" alleine ist schon Garant, das Ding zu testen. Danke für die Info!
     
  5. SMM

    SMM Redakteur Roadcrew

    [​IMG]

    Oh. Mein. Gott.
     
    Timmitus, Rozzy, RageXX und 10 anderen gefällt das.
  6. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Hat die Band verdient.
     
    RageXX, Ray Lomas, Prog on! und 4 anderen gefällt das.
  7. SacredPast

    SacredPast Till Deaf Do Us Part

    Buchcover ist schon mal klasse!
     
  8. Stranger

    Stranger Deaf Dealer

    *benöt*
     
    SacredPast, RageXX und SMM gefällt das.
  9. Inferno

    Inferno Till Deaf Do Us Part

    Geil. Der Mann hat Ahnung und kann gut schreiben, wie er bereits mit "Mean Deviation: Four Decades of Progressive Heavy Metal" bewiesen hat, welches ich schon in fast einem Rutsch durchgelesen hab. Große Vorfreude!
     
    Prog on!, SacredPast, RageXX und 3 anderen gefällt das.
  10. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Ohne Zweifel ein absolutes Must-Have für mich. Finde ich super - und schließe mich direkt nochmal dem Herrn @Vauxdvihl an: diese Band hat es sich mehr als verdient. Freue ich mich sehr drauf.
     
    Prog on!, SacredPast und Vauxdvihl gefällt das.
  11. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Neuigkeiten von Metal Blade:

    A-Z (ausgesprochen “A through Z”) steht für Ray Alder (Fates Warning; Gesang) und Mark Zonder (ex-Fates Warning, Warlord; Schlagzeug) und bedeutet auch “alles ist möglich” – und mit diesem Line-Up an Musikern ist das keine Übertreibung. In dieser aufregenden neuen Band sind Alder und Zonder wieder vereint, und sie werden von Philip Bynoe (Warlord, Steve Vai, Nuno Bettencourt) am Bass, Joop Wolters (Steve Walsh, Simon Phillips) an der Gitarre und Vivien Lalu (Steve Walsh, Jordan Rudess) an den Tasten unterstützt.

    Zonder kommentiert: “Als wir auf der Suche nach einem Vertrag waren, war Metal Blade die Nummer eins auf der Liste. Ich habe mit Brian Slagel zum ersten Mal vor etwa 40 Jahren mit ‘Metal Massacre II’ und Warlord gearbeitet. Keine Frage, dass sie einen großartigen Job machen und wir sind sehr aufgeregt und stolz, wieder bei MB zu sein.

    Musikalisch ist A-Z melodisch und progressiv und erinnert an die klassische Fates Warning-Ära mit Alben wie ‘Parallels‘ und ‘Pleasant Shade Of Grey‘, während sie die Hooks klassischer 70er und 80er Hardrock-Künstler in Erinnerung rufen. Das kommende Debüt der Band wird das erste Mal sein, dass Alder und Zonder seit 2004 zusammen aufgenommen haben, und es wird sicherlich sowohl Fates Warning- als auch Melodic Hard Rock-Fans gefallen.

    In der Zwischenzeit können sich Fans eine Videonachricht zum Signing von A-Z und Metal Blade CEO/Gründer Brian Slagel ansehen: youtu.be/j6O-jWIYKGo

    A-Z line-up:
    Ray Alder – vocals
    Mark Zonder -drums
    Philip Bynoe – bass
    Joop Wolters – guitar
    Vivien Lalu – keys

    A-Z online:
    http://www.a-zband.com
    https://www.facebook.com/A-Z-104283315288910
    https://twitter.com/AthruZBand
    https://www.instagram.com/athruzband
     
    SacredPast, Ray Lomas, Inferno und 3 anderen gefällt das.
  12. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Ui! Na, das sind ja mal spannende Infos, ich gebe zu, das macht neugierig.

    ....lässt mich ein wenig schmunzeln, da diese Alben im Grunde völlig unterschiedlich sind: das eine warm und kommerziell (also, für FW-Verhältnisse), das andere kalt und melancholisch-düster. Natürlich auf emotionaler Ebene beide High-Class.

    Hoffen wir mal, dass es nicht so eine Abklatsch-Nummer wie diese ganzen Frontiers-Alben wird (Sweet Oblivion mal so als Beispiel) - aber ich glaube, da darf man eher weniger Bedenken haben.
     
    Ray Lomas und CimmerianKodex gefällt das.
  13. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Metal Blade sind für solche "Abklatsch-Alben" eigentlich nicht bekannt.
    Ich bin da frohen Mutes und denke einfach, dass die Jungs die konzertlose Zeit einfach kreativ und sinnvoll genutzt haben.
     
    RageXX gefällt das.
  14. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Ja, das denke ich auch. Kann natürlich auch darauf hinweisen, dass Jim es dieses Mal ernst meint mit dem 'Last Song'.
     
    CimmerianKodex und RageXX gefällt das.
  15. Kiss of Death

    Kiss of Death Till Deaf Do Us Part

    Hm. Ohne die Fähigkeiten der beteiligten Musiker in irgendeiner Weise schmälern zu wollen, aber "klassische Fates Warning" ohne Jim Matheos ? Ich befürchte hier werden im Vorfeld wieder mal zu hohe Erwartungen geschürt, die nicht erfüllbar sind. Denn ein wichtiges Detail im Bandsound fehlt halt.
     
    Acrylator und Dominik2 gefällt das.
  16. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Stimmt, da wird sich weit aus dem Fenster gelehnt. Ich hätte auch gar nix gegen ein Album, dass eher in Richtung "What the Water wants" oder die ENGINE-Sachen geht. Wäre völlig ausreichend.
     
  17. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Naja, da steht ja auch "erinnern an". Das Soloalbum von Ray klang auch schon in Teilen ein wenig nach Fates Warning Light mit poppigem Einschlag, das letzte FW-Album hat wiederum teile dieser eher eingängigeren Richtung aufgegriffen.

    Redemption mit Ray an den Vocals und FW sind von der stilistischen Einordnung her das Gleiche und doch grundverschieden und gleichermaßen großartig für meine Ohren, hier passt der Begriff des für die neue Band verwendeten Werbetextes dennoch für beide Bands.

    Natürlich müssen diese Vergleiche auch her, um die neue Kooperation zu bewerben, das dürfte sicherlich außer Frage stehen, nicht zuletzt ist die Nennung eines Keyboarders in Verbindung mit einem weiteren Keyboarder schon strange, da ist einfach Namedropping im Spiel um möglichst viele Leute neugierig zu machen.

    Ich liebe das Schlagzeugspiel von Mark Zonder (neben Rays Vocals auch auf dem tollen Pentesilea Road Album partiell zu hören), absolut akzentuiert, mit einem ganz eigenen Drive und Gefühl, eigentlich gar kein Metal-Drummer und doch so passend. Soll ja menschlich eine her seltsamer Zeitgenosse sein, aber seine Qualität an den Drums ist für mich unbestritten. Allein dies in Verbindung mit Rays Gesang macht die anderen Protagonisten (zunächst) für mich zu Nebendarstellern, gleich vor welchem Background. Schlimme Sache, so ein Fanboytum....
     
    Inferno, Ray Lomas und CimmerianKodex gefällt das.
  18. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Schade. Ein weiteres Album mit tollem Gesang, welches ich nicht kaufen kann.
     
  19. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Pourqui denn das?
     
  20. Stormrider

    Stormrider Till Deaf Do Us Part

    Thunder Child might be the reason.
     
    Dogro gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.