Der Serien-Thread

Dieses Thema im Forum "SOMETHIN' ELSE - Multimediales" wurde erstellt von Wing_of_Gloria, 13. August 2014.

  1. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Till Deaf Do Us Part

    Wenn ich das richtig verstanden habe, hat sie das ganze auch viele Versuche gekostet. Und es wird ja auch gesagt, es ist jedes mal ein bisschen anders wegen der Halbwertszeit der Cäsiums. Ich frage mich halt nach wie vor, wie der ganze Inzest-Kreis begonnen haben soll. Ich meine: Ja okay...zwei Schleifen bei denen der Anfang das Ende ist usw. aber wenn das ganze 86 begann, wäre der Ursprung das Mickel zurückreist. Das müsste er dann ohne Jonas Hilfe tun. Aber dann wirds tricky...weil mir fällt spontan auch nicht ein, wie du das ganze weiter ausbauen kannst, weil kein Charakter existieren kann, ohne den vorherigen...
     
    MySc gefällt das.
  2. MySc

    MySc Deaf Dealer


    Ja, Anfang und Ende gibts so gesehen nicht. Mikkels Reise in 1986 ist was wir als Zuschauer chronologisch zuerst sehen und wir erstmal als den Beginn von allem erachten. Es ist aber schon mal passiert, unzählige Male. Und solange der Knoten nicht gelöst ist, wird es auch wieder passieren. Genauso wie die Ereignisse in 18xx, die erst zur Geburt von Noah, Agnes, Tronte etc. führen (die wiederum durch einen zeitreisenden Sohn von Eva entstanden sind (der ein Produkt aus zwei Welten ist -> Jonas aus Welt 1 und Martha aus Welt 2. Ich fand daher auch den Satz "Wir sind der Fehler in der Matrix" ziemlich passend. Fast alle Charaktere, die wir in Staffel 1 und 2 kennengelernt haben waren "fake" (genauso wie das ganze Universum) und existierten nur, weil die Zeit komplett kaputt war. Die einzigen Charaktere mit einem "originalen" Hintergrund scheinen die zu sein, die wir in der letzten Szene sehen.

    Aber man stolpert hier wohl tatsächlich über folgende Chronologie: Nachdem Tannhaus in der "echten" Welt die Realität gespalten hat, was war danach das erste Ereignis mit dem alles begonnen hat? ich Denke dafür gibts keine Erklärung. Oder es begann dort mit den Vorfahren von Tannhaus, die letzlich Sig Mundus gegründet haben.


    Das mit dem Cäsium ist eine gute Erklärung, ich werde die Serie ja eh nochmal gucken (müssen) :D
     
    Mondkerz gefällt das.
  3. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Till Deaf Do Us Part

    Nee nee, ich meine nicht, weil wir das als Zuschauer als erstes sehen, sondern weil Tannhaus ja 86 seine Maschine aktiviert und Mikkel der "erste" Reisende nach der Aktivierung ist. Das Problem ist dann nur eben, dass Ulrich als Mikkels Vater nicht da sein dürfte, weil kein Tronte, usw. Das die Charaktere quasi alle "fake" sind, ist mir klar! Ich spreche darüber das deren Schleifen keine Anfänge haben. Das Buch von Tannhaus ist zum Beispiel recht einfach zu erklären. Er schreibt es ganz normal selber und in der Zukunft bringt es ihm jemand und von da an schreibt er es nur noch von sich ab. Es ändert nicht den Lauf der Dinge, erzeugt aber dieses Bootstrap-Paradoxon. Das ist ja eine Vorbereitung darauf, dass der Zuschauer die ganzen Inzest-Kreise überhaupt begreifen kann. Aber die sind so eben nicht wirklich möglich. Es sei denn Tronte hatte mal andere Eltern oder sowas.
     
  4. MySc

    MySc Deaf Dealer

    Ach ja, jetzt verstehe ich wie du das meinst. Ich glaube das kriegt man tatsächlich nicht so richtig erklärt, ob/warum das Universum ab der Spaltung mit Mikkel/1986 beginnt. Logisch wäre es ja, allerdings fehlt dann tatsächlich die Erklärung für den initialen Funken bzw. die Existenz aller anderen Charaktere.
     
    Mondkerz gefällt das.
  5. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Till Deaf Do Us Part

    Also...wenn der Kreis tatsächlich als Kreis erschaffen würde, würde es funktionieren. Das dürfte man dann nur tatsächlich nicht mehr mit der üblichen "chronologischen Logik" versuchen. Es wäre quasi nichts mit einem Ursprung erschaffen, sondern jeder Moment fängt zu gleichen Zeit an. Was ich mich aber noch frage: Wie kommt die Doppelschleife zustande? Also der Moment als Bartosch, Martha aufhält. Wieso genau gibt es da ein Entweder/Oder? Wenn ich mich recht erinnere, gab es da kein besonderes Ereignis, dass gerade diesen Moment so speziell gemacht hat.
     
  6. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    Joa... keine Frage ist die Serie superspannend und zwar so, dass ich damals von Staffel 4 gleich mal 16 Folgen an einem Tag am Stück angeguckt habe:D
    Aber auch ab spätestens Staffel 4 wirds dann halt sehr "vorhersehbar" was das Konzept anbelangt. Spätestens ab da müsste man das Konzept durchschaut haben und feststellen, dass quasi in jeder Staffel immer wieder die gleichen Zutaten
    Maulwurf in der CTU etc...
    verwurstet werden;)
     
    AJPain und Eisenkanzler gefällt das.
  7. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    DARK beendet.

    Wirklich sehr gute Serie, die natürlich massiv bei Anderen Genrevertretern geklaut hat. Aber lieber gut geklaut, als eigenständig schlecht gemacht. Auch mit dem Ende kann ich leben, obwohl natürlich immer noch Fragen offen sind. Denke aber, das soll so sein.

    Das Einzige, was ich, wie schon mal gesagt, nicht so gut finde, ist die Tatsache, dass bei Zeitreisen theoretisch gleiche Dinge im selben Universum nicht gleichzeitig existieren dürften/sollten und sich dadurch gegenseitig zerstören und somit ein Paradoxon auslösen können.

    Eine Sache noch zum Tanhauser Bootstrap-Paradoxon. Er kann das Buch dadurch ja nicht selbst geschrieben haben, da eben durch dieses Paradoxon der Ursprung des Buches unklar ist.

    Aber dennoch schön zu sehen, wo DARK überall Inspiration hergeholt hat. Und, nachdem ich mir den SFX Breakdown mal angeschaut habe, ist es auch klasse, dass man viele Effekte nicht als solche wahrnimnt. Sehr gute Effektarbeit.

    Daher kann ich Fans der Serie nun nochmal umso mehr die 12 MONKEYS Serie empfehlen
     
    Ijon Tichy und Mondkerz gefällt das.
  8. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Till Deaf Do Us Part

    Wie meinst du den Teil mit dem "nicht gleichzeitig existieren dürfen"? Was darf nicht gleichzeitig existieren und wieso?

    Und wieso soll Tannhauser das Buch nicht selbst geschrieben haben können? Vielleicht wäre ihm direkt am nächsten Tag der entscheidende Einfall für das Buch gekommen und er hätte es selbst geschrieben. Dadurch, dass es ihm da hingelegt wird, weiß man das natürlich nicht.

    12 Monkeys steht schon auf meiner gedanklichen Watch-List!
     
  9. Thalon

    Thalon Till Deaf Do Us Part

    The Boys habe ich erst am letzten Wochenende für mich entdeckt. Finde die Serie bisher ziemlich gut, weil es in Wirklichkeit höchst wahrscheinlich genau so laufen würde: Money talks, bullshit walks.

    Interessant finde ich das auch unter dem Gedanken der Optimierung der Super-Reichen. Was machbar ist, wird auch gemacht. Ich könnte mir fast sogar vorstellen, dass die Realität die Serie in einigen Bereichen schneller überholt als es uns lieb ist. Auf jeden Fall ein sehr interessantes Gedankenspiel. Den Comic dazu kenne ich nicht. Von daher habe ich keinen Vergleich. Aber die Umsetzung gefällt mir wirklich gut. Endlich mal ein paar Schurken, die man wirklich hassen kann und mit denen man kein Mitleid hat.
     
    Vinylian, Iron Ulf und Bulletrider gefällt das.
  10. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Es ist bisher immer bei Zeitreisethemen üblich gewesen, dass nicht ein und dasselbe Objekt zu einer bestimmten Zeit gleichzeitig im Raum in unmittelbarer Nähe zueinander existieren kann, weil es theoretisch nicht möglich ist. Das wird sogar von theoretischen Physikern diskutiert. Siehe zB TIMECOP am Ende wo sich Gleiche Personen nicht zu Nahe kommen dürfen, weil sie dadurch die Zeitlinie verändern. Oder 12 MONKEYS wo genau sowas ein Paradoxon auslösen kann. Wirst Du in der Serie dann sehen.
    Daher hat mich hier gewundert, dass sich gleiche Personen aus unterschiedlichen Zeitebenen problemlos anfassen konnten oder der Glückspfennig nebeneinander liegen konnte, ohne ein Paradoxon auszulösen, weil eben genau das bereits an sich eins ist, so nicht sein dürfte und sich am Ende selbst eliminiert. Es dürfte das nicht geben und dennoch ist es da, ohne weitere Probleme zu verursachen und das macht für mich eben keinen Sinn.

    Und zum Bootstrap Paradoxon, das ist ja der Sinn hinter selbigem. Reise ich 50 Jahre in die Zukunft und hole mir das bis dahin erfolgreichste Buch der Welt, was erst nach heute irgendwann geschrieben wird, nehme es mit in meine Zeit und gebe es als mein Werk aus, wer hat das Buch dann am Ende geschrieben? Theoretisch niemand. Quasi eine sich selbst erfüllende Prophezeiung ohne Ursprung und somit ein harmloses Paradoxon.
    Und so sehe ich das auch bei DARK. Das Buch ist in der Theorie von Tannhäuser, aber durch das Paradoxon hat er's eben in der Realität nie geschrieben.
    Analog zum Großvaterparadoxon. Wenn ich ihn töte, werde ich nie geboren. Also wer hat ihn dann umgebracht? Und so ist es mit dem Buch.
     
  11. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Till Deaf Do Us Part

    Ach das meinst du...jaa, das Ding kenne ich natürlich auch, aber ehrlich gesagt halte ich das inzwischen auch für Quark. Ich meine: Wieso sollte das nicht gehen? Zweimal "die gleiche Person" oder so etwas gibt es ja nicht. Es kommen halt neue Atome in diese Zeitzone und diese gehen neue Verbindungen ein, wie sie es ohnehin tun. Aber wieso sollte es diese Atome jetzt jucken, ob noch die andere Summe von Atomen im Raum ist, die wir als den gleichen Mensch identifizieren würden. Das einzige, was das ganze paradox macht, ist ja erstmal nur unsere lineare Vorstellung von Zeit. Aber auf chemischer Ebene sehe ich da erstmal kein Problem. Und zumindest kenne ich alle Erklärungen die es dazu gibt, immer nur auf einer logischen Ebene. Aber Menschen sind ja keine abgeschlossenen logischen Körper.

    Und zum Bootstrap-Paradoxon: Das meinte ich ja...eventuell schrieb er es irgendwann mal. Aber da die Welten ja eh als Schleifen erschaffen worden mussten, hat er es vermutlich wirklich immer nur von sich selbst abgeschrieben. Verrückt!^^
     
  12. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Hmm, ich denke, dass es weniger mit unserer Vorstellung von Zeit zu tun hat, sondern mit der Tatsache, dass 2x das Gleiche Objekt in einer Zeit eben erstmal ein Paradoxon darstellt, weil's nach bisherigem Stand, physikalisch unmöglich ist. Welche Auswirkungen das hat, ist primär egal. Halte ich schon für logisch.
    Wenn es aber gehen sollte, solange die Objekte dann Abstand halten, sehe ich da kein Problem. Aber je näher die Objekte zusammenkommen, umso stärker wird das Paradoxon heraufbeschwört, bis es am Ende zu Selbigem kommt. Natürlich ist das Alles nur Theorie, da Zeitreisen in die Vergangenheit nicht möglich sind (Zukunft nachweislich schon), aber ich halte das schon für plausibel, weil es sowas eben nicht geben darf und ein Raum/Zeit Paradoxon darstellt.

    Und bzgl. Bootstrap, ja "hätte schreiben können", hat er aber nicht, da es ihm vorher hingelegt wurde. Also hat's niemand geschrieben.:D
     
  13. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Till Deaf Do Us Part

    Das ist ja mein Punkt: Es gibt keine "gleichen" Objekte. Alle Objekte die wir kennen sind chemische Verbindungen und die bestehen aus vielen of gleichen Teilchen. Es kommen also nur andere Teilchen zu den bestehenden Verbindungen dazu, was ohnehin immer passiert wenn jemand neues den Raum betritt.

    Darum auch die Frage: Wieso genau soll das unlogisch, oder paradox sein? Als logische Konzepte: Ja.

    Aber ist das so auf der chemischen und quantenphysischen Ebene? Hawking vermutet ja. Weil sich die Zwillings-Teilchen exakt gleich drehen würden, wie die Gegenstücke. Aber genau sagen kann man das (meines Wissens nach) nicht, da nicht mal die Methode und Wirkung des Zeitreisens feststeht. Wenn die Zeitreise wie in dem kontinuierlichen Beispiel bereits "eingeplant" ist, verändert sich auch nicht die Energiebilanz des Universums und es ist völlig egal, wie viele neue Teile in einer anderen Zeit kommen, oder wie sie zusammen gesetzt sind, oder ob sie sich ganz nahe der anderen Teilchen befinden. Aber wenn, dann funktioniert das ganze nicht, weil es paradox ist, sondern weil die physikalischen Gesetze da keinen Bock drauf haben. Die Paradoxien gibt es aber lediglich in unseren Köpfen. Man kann es aber auch einfach so sehen, dass die zeit-reisende Person schlicht nicht die gleiche Person ist. Sie ist in vielerlei Hinsicht anders. Andere Erinnerungen, andere Position im Raum, andere Schmutzpartikel auf der Haut, andere Haarlänge, andere Haare ausgefallen, und viele mikroskopische andere Details. Der Unterschied ist ganz einfach, dass die eine Person die Zeitreisende ist und die andere nicht.
     
  14. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Kurz zu Deinem ersten Teil, doch es gibt gleiche Objekte. Nehmen wir jetzt mal keine Personen, sondern den Glückspfennig. Das ist 2x zu 100% der Gleiche und sogar der selbe, auch auf physikalischer/chemischer Ebene. Ergo, es ist eigentlich unmöglich, dass 2x das Gleiche zu einer bestimmten Zeit im selben Raum existiert.
    Die Sache mit in den Raum kommen, ist eigentlich korrekt, auf physikalischer Ebene aber dann eben doch komplexer. Hier darf man nicht das Gleiche mit das Selbe verwechseln.
    Bei einem Multiversum sieht die Sache mit Sicheit Anders aus, wie Du bereits sagtest, da eine Person die Gleiche, aber eben nicht die Selbe ist. Aber beim Singleuniversum wären theoretisch die Folgen katastrophal. Mit der Energiebilanz magst Du Recht haben, das würde dann aber den unendlichen Kreislauf beinhalten.
    Der ist aber nach meinem Verständnis, eben nicht bei jeder Zeitreise gegeben. Höchstens, wenn ich aktiv in das Zeitgeschehen eingreife. Dann würde sich in meiner Realität natürlich nix ändern, weil vor meiner Reise das ja bereits eingetreten ist, ohne dass ich das wusste. Bin ich hingegen nur stiller Beobachter, ohne Interaktion mit irgendwem/irgendwas, ist das was Anderes.
    Aber wir reden hier ja von SciFi, daher darf das jeder natürlich sehen wie er will:D
     
  15. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Till Deaf Do Us Part

    Nein, eben nicht. Der Glückspfenning kann weder der gleiche, noch der selbe sein, weil er ganz andere chemische Prozesse durchlaufen hat. Der gefundene und durch die Zeit zurück gebrachte Glückspfennig wurde ja eben gefunden und durch die Zeit zurück gebracht, diesen Prozess hat der ursprüngliche Pfennig (noch) nicht durchlaufen. Darum sind es auch nicht die gleichen. Aber selbst wenn es zu 100% die gleichen wären: Was genau ist daran unmöglich? Wenn du zwei Pfennigstücke vor dir hast, ist das ja auch nicht unmöglich. Die sind zwar atomar unterschiedlich, aber selbst wenn sie es nicht wären, sehe ich nicht die Unmöglichkeit...

    Und wenn du auf einer molekularen Ebene an die Sache ran gehst, ist es ja auch völlig egal ob du eingreifst. Du veränderst deine Umwelt, durch bloße Existenz. Diese Geschichte mit "Ins Geschehen eingreifen" ist vor allen Dingen erstmal eine rein logische. Das ist genauso wie Asimovs Robotergesetze. Die haben nichts mit wirklichen programmatischen Abläufen zu tun. Sie sind vor allen Dingen logische Experimente und Asimov probiert damit Konzepte und Ideen aufzuzeigen. Genauso ist das mit den meisten Zeitreise Theorien: Es geht erstmal um Konzepte. Diese müssen aber nicht zwangsläufig mit der realen Physik übereinstimmen, oder bedeutungsvoll sein.

    Wie gesagt: Ich sehe da Hawkins Einwürfe, ansonsten lese ich aber immer nur von "Wissenschaftler/Physiker sagen", aber was genau und wo oder wie, steht nirgendwo. Wenn es zum Beispiel so ist, dass kein Teilchen die exakte Umdrehung hat, wie ein anderes und durch die Zeitreise würde genau diese Drehung nochmal auftauchen, dann ist das ein valider Punkt. Und selbst wenn die physikalische Unregelmäßigkeit erst entstehen würde, wenn sich diese beiden Teilchen auch noch treffen/berühren, dann ist das was anderes als "Zeitreisende dürfen nicht ihrem Ich begegnen, weil das paradox/unlogisch ist".
     
  16. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Ok, gehen wir nochmal zum Glückspfennig. Du nimmst den Originalen 1986er, der noch nicht aus 2019 in der Zeit zurückgereist ist. Mit einem Messer ritzt Du 1986 eine Kerbe rein. Nachdem was Du sagtest, weils ja nicht der Selbe ist, dürfte sich bei dem aus der Zukunft nix ändern, weil er ja anderen chemischen Prozessen unterlaufen ist. Das stimmt so aber nicht, da sich die Kerbe unmittelbar auch auf den Anderen Pfennig überträgt. Sieht man, wenn man beim Ritzen Beide nebeneinander liegen hat. Warum? Weil's der Selbe ist und durch die Änderung zu seinem zukünftigen ich wird. In der Zukunft ist das egal, weils schon passiert ist. Das hat da erst mal nix mit chemischen Prozessen, etc zu tun. Für mich absolut logisch.
    Nehmen wir an, der 86er Pfennig fällt 1990 in Säure und wird dadurch farblich verändert wie er dann 2020 aussieht. Also Anders als 1986. Dann ist es wie Du sagtest, die Prozesse haben zwar was verändert, und Beide sehen optisch Anders aus, ändert aber dennoch nix an der Tatsache, dass es sich um ein und denselben Pfennig aus unterschiedlichen Zeiten handelt, wenn ich auch hier 1986 mit einem Messer was einritze.
    Analog Personen.
    Wenn ich mit Dir zurückreise und Deinem 10 Jährigen Ich mit einem Messer eine Narbe auf der Wange verursache, erscheint umgehend die Narbe bei Deinem Aktuellen ich, weil ihr Beide die Selbe Person seid und Du die Narbe vorher nicht hattest.
    Ausser Du wärst aus einem Paralleluniversum. Dann könnte ich Dich töten und es hätte Null Auswirkungen auf Deine normale Timeline

    Was Ähnliches war ja zT beim Film FREQUENCY auch so. Durch den Eingriff des Sohns in die Vergangenheit des Vaters, die am Funkgerät parallel stattfindet, schießt der Vater 1950 dem Killer die Hand weg. In der Originaltimeline 1980 ist das aber nicht passiert und so sieht man, wie in der aktuellen Zeit, die Hand des Killers vor seinen Augen verschwindet.
    Deswegen ist für mich schon immer logisch gewesen, dass das Gleiche Objekt aus verschiedenen Zeiten an sich schon ein Paradox in sich ist, was Nachwirkungen mit sich zieht, da es das Raum/Zeit Kontinuum verletzt.
    Bei Personen kann man das evtl. noch über das "Double-Occupancy Problem" erklären, wozu es mehrere gute Papers gibt. Aber auch hier gibt es viele Faktoren die man beachten muss.

    Aber wie gesagt, guck mal 12 MONKEYS, da wird das anschaulich sehr gut und logisch erklärt :D Und vor Allem verstehst Du dann meine Ansicht besser.

    Am Ende aber ein Fass ohne Boden, weil man nie auf einen Nenner kommen kann, da Zeitreisen in die Vergangenheit reine Theorie und daher nicht möglich sind
     
  17. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Wollt ihr nicht eine Unterhaltung starten?
     
    Winterwolf und Seggas gefällt das.
  18. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Nö, weil das ja wegen einer Serie ist :D. Aber sind theoretisch eh fertig.
     
    Winterwolf gefällt das.
  19. zepfan74

    zepfan74 Till Deaf Do Us Part

    Habe gestern mit der Netflix Serie The Sinner angefangen. Scheint ganz interessant zu sein. Bill Pullman gefällt mir auf jeden Fall schon mal ganz gut. Meine Frau hat allerdings schon 3 Folgen Vorsprung. Da muss ich mich noch sputen.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2020
    AJPain und Winterwolf gefällt das.
  20. AJPain

    AJPain Till Deaf Do Us Part

    bin mittlerweile bei Folge 2 der 3. Staffel von "The Wire"...gefällt mir gut...aber kommt bis jetzt noch net an meine geliebten Sopranos ran ;)
     
    Albi, Escobar und Gordon Shumway gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.