Passend zum Titel: Das beste Prog Album aller Zeiten ist:

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von rummelgeist, 12. August 2014.

  1. IcedPriest

    IcedPriest Till Deaf Do Us Part

    Prog Rock: Jethro Tull - A Passion Play ein unglaubliches Album das nie langewilig wird.
    Prog Metal: Cynic - Focus ein völlig eigenständiges Meisterwerk das mit keiner anderen Paltte verglichen werden kann.
     
    Acrylator, rapanzel und Erdbär gefällt das.
  2. Epiktet

    Epiktet Dawn Of The Deaf

    Das beste Prog-Album...das gibts doch gar nicht. Das beste Metal-Album auch nicht. Es gibt immer nur Wegbereiter und Kopisten, Schwergewichte und Fallobst, bei deren Gewichtung aber leider immer Dinge wie erste Erfahrungen im Schulunterricht, die erste Liege und der erste Rausch und nicht zuletzt das, was man von ebenso geprägten Rock Hard oder Deaf Forever Schreibern als das Non Plus Ultra angepriesen bekommt der Objektivität ein Bein stellt. Sonst würden hier nicht Alben wie Images And Words an erster Stelle erwähnt oder Schlager-Progbands wie Threshold überhaupt in Betracht gezogen.

    Einigermaßen objektiv müsste man die gestellte Frage mit Blick auf die historische Bedeutung und einer kleinen Erweiterung auf jeweils fünf Alben sowie die Unterscheidung in Progrock und Progmetal etwa so beantworten:

    Progrock top5
    King Crimson In The Court Of The Crimson King
    YES Close To The Edge
    Emerson Lake Palmer Tarkus
    Genesis Foxtrot
    Van der Graaf Generator Pawn Hearts

    (da fällt mir noch viel Bemerkenswertes zusätzlich ein, z. B. Gentle Giant aber hier soll ja fokusiert werden)

    Progmetal top5
    Watchtower Energetic Disassembly
    Dream Theater Imager And Words
    Queensryche Rage For Order
    Fates Warning Awaken The Guardian
    Symphony X The divine Wings of Tragedy

    (da fällt mir gar nicht mehr so viel Bemerkenswertes ein, da Progmetal eh nur eine kleine Angelegenheit ist und sich in den meisten Fällen durch unhörbare Sänger und die metaltypische Unfortschrittlichkeit disqualifiziert. Paradebeispiel Threshold, da ist für mich nichts "progressiv", vom erbärmlichen Sänger (PL) ganz zu schweigen. Gehyptes Rensen-Produkt)
     
    hunziobelix gefällt das.
  3. Epiktet

    Epiktet Dawn Of The Deaf

    Hier mal eine (kompetente) Aussensicht: Progmetal Leitfaden der Babyblauen Seiten:

    "Progmetal - die Mischform aus Prog und Heavy Metal. Wie soll man eine kurze Einleitung zu dieser Kombination finden, wenn bereits die zugrundeliegenden Gattungen in verschiedenste Stile unterteilt werden?

    Nun, vielleicht kann man das "Jahr 0" des Progmetal an einem Album festmachen, das - wie die dahinter stehende Band - bis heute schlicht als Synonym für Progmetal verstanden wird. Das Jahr: 1992, die Band: Dream Theater, das Album: Images And Words. Seitdem "frickeln" Gitarristen, und Keyboarder sind nicht mehr ausschließlich für In- und Outro zuständig. Doch selbst Dream Theater haben schon vor ihrem Megaseller musiziert, und es finden sich natürlich auch noch andere Heavy Bands, denen man bereits vor 1992 den Stempel proggy aufdrücken kann. An erster Stelle stehen sicher Fates Warning, die grossen Einfluss auf Dream Theater ausübten. Aber es gab - von Queensryche bis zu Watchtower - durchaus auch in den 80er Jahren schon Bands, die Elemente des Prog verarbeiteten (Iron Maiden) oder gar ganz gezielt auf "Progressivität" hinarbeiteten (Voivod).

    Nach "Images and Words" explodierte dieser "neue" Zweig des Metal aber geradezu, und allerorten sprossen Bands aus dem Boden, die Dream Theater nachzueifern versuchten - was aus finanziellen Gründen oder auch wegen mangelnder technischer Versiertheit an den Instrumenten meist kläglich scheiterte. In anderen Fällen artete die neue Lust am schnellen und vertrackten Spiel zu unerträglichen "Frickelorgien" aus.

    Inzwischen haben sich viele Bands etabliert, die mal eher heavy, mal eher proggy sind und dabei erfolgreich auf den Spuren von "Images and Words" wandeln. Allerdings wird vieles als "Prog"-Metal bezeichnet, was eigentlich nur fehlerfrei gespielter Metal mit Keyboards und sauberer Produktion ist. Auf der anderen Seite hat der Prog-Virus auch die härteren Metalregionen infiziert, progressiver Thrashmetal (Anacrusis, Tourniquet) oder sogar progressiver Deathmetal (Opeth, Atheist) verkaufen sich zwar nicht besonders gut, sind allerdings auch für aufgeschlossene Progrocker einen Versuch wert.

    Die Kollision der beiden Welten führte zu einer allgemeinen Weiterentwicklung, sowohl im Prog als auch im Metal. Zusätzlich führte dieser Zusammenstoß dazu, daß viele Metal-Hörer auch den übrigen Prog kennenlernten und umgekehrt der eine oder andere Progger Gefallen am eher unkomplizierten Speed-, Thrash- oder Powermetal fand.

    Die hier aufgeführten Bands stellen eine Auswahl an wichtigen Vorreitern und Newcomern der Progmetal-Szene dar - und auch das "heilige" Album darf natürlich nicht fehlen."
     
  4. Ian Fraser

    Ian Fraser Till Deaf Do Us Part

    Natürlich gibt es objektiv kein bestes Album. Weder im Prog Bereich noch sonstwo. Wenn dann müsste man solche Kriterien wie "einflussreichste Alben" und/oder "kommerziell erfolgreichste Alben" als Grundlage nehmen. Alles andere ist einfach der individuelle Geschmack eines jeden Einzelnen. Aber das ist ja auch der Reiz solcher Umfragen. Auch, dass nicht jeder mit den Einschätzungen der Anderen einverstanden ist. Mir stößt z.B. deine so nebenbei eingeworfene Bemerkung "Schlager-Prog" in Verbindung mit Threshold sauer auf.
    Aber hey, ist aber auch völlig ok für mich, wenn du das so siehst.

    Was ist mit der Auswahl dieser Bands "einigermaßen objektiv"? Überhaupt nichts. Noch nicht mal ansatzweise. Ist einfach nur deine persönlich Einschätzung. Sonst nix. ;)
    Achso, Geschmäcker hin oder her, aber die Rage For Oder ist imo nullkommanull Progmetal. Dat iss reinrassiger US-Metal. Einverstanden? :)
     
    Kiss of Death, rapanzel und Captain Howdy gefällt das.
  5. Epiktet

    Epiktet Dawn Of The Deaf

    Nein. Rage For Order ist nach dem nicht minder geilen Debüt die erste Queensryche, die ungehörte Se/aiten aufzog. Ich erinnere da nur mal an das völlig unterbewertete Gonna Get Close To You. US-Metal, das ist ein von Medien gemachtes "Genre", das ist mir für die Pioniere Queensryche (Pionier, der Begriff hat übrigens meine beiden Top 5 maßgeblich geprägt) einfach zu billig.
     
  6. Ian Fraser

    Ian Fraser Till Deaf Do Us Part

    Ok, die Rage For Order läuft grad bei mir. Hab sie schon ewig lange nicht mehr gehört, und ich muss zugeben, dass meine Einschätzung "reinrassiger US-Metal" (US-amerikanischer Powermetal, falls dir dieser Terminus eher entgegen kommt) vielleicht etwas hoch gegriffen war. Sie unterscheidet sich vom Debut und der EP doch mehr, als ich es in Erinnerung hatte. Dennoch würde ich sie weiterhin nicht dem Progmetal Genre zurechnen. ;)
     
  7. GodsdoG

    GodsdoG Till Deaf Do Us Part


    Du weisst aber schon, dass der Song ne Coverversion ist?;)
     
  8. Epiktet

    Epiktet Dawn Of The Deaf

    Ja weiß ich, aber das ist Mexican Radio auch.
     
  9. GodsdoG

    GodsdoG Till Deaf Do Us Part

    Da hast Du wohl recht. :D Ging mir auch eher darum, dass genau dieser Song nicht unbedingt stellvertretend für die neue Seite von Queensryche war, da kein Song von ihnen. Trotzdem finde ich, dass der Song bestens auf das Album passt und gehört auch zu meinen Lieblingsliedern der RfO. ;)
     
  10. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Für mich persöhnlich gibt's das sehr wohl, und wie!
    Aber nach der Definition von "Threshold = Schlager-Progband", bin ich eh raus.....
     
  11. Dark_Pharaoh

    Dark_Pharaoh Till Deaf Do Us Part

    Rush - auf ein Album kann ich mich da aber nicht festlegen.
     
  12. Wizz21

    Wizz21 Till Deaf Do Us Part

    2112 Alter, 2112! Ist doch einfach! :D
     
    hunziobelix gefällt das.
  13. Dark_Pharaoh

    Dark_Pharaoh Till Deaf Do Us Part

    Mmmh, bärenstark und gehört zu den besten Alben von Rush, aber so 1% geiler ist dann wohl noch die "A farewell to kings" ;)
     
    Tolkky1978 und Wizz21 gefällt das.
  14. Wizz21

    Wizz21 Till Deaf Do Us Part

    Das geht bei den Alben von RUSH eher in die Promille Zone! :D
     
  15. Tolkky1978

    Tolkky1978 Till Deaf Do Us Part

    Wohl wohl. Es gibt Tage, da höre ich die 2112 aber die A Farewell To Kings will nicht an mich. Ich tue mich auch eher schwer, da ein Album - egal aus welcher Phase - hervorzuheben.
     
  16. Epiktet

    Epiktet Dawn Of The Deaf

    Moving Pictures. Keine Diskussion.
     
  17. Epiktet

    Epiktet Dawn Of The Deaf

    Die passt wie die FAust auf den Eimer wahhhh?
     
  18. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Es fehlt natürlich die bester Prog-Metal-Scheibe schlechthin:
    Psychotic Waltz - "Into The Everflow"

    Dass der Bergriff "progressiv" natürlich falsch verwendet wird, ist keine neue Erkenntnis. In diesem Zusammenhang ist Symphony X für mich übrigens auch nicht progressiv. Ich höre da verflucht viel Rainbow. Da kämen von meiner Seite dann noch Vauxdvihl, Spiral Architect, Twisted Into Form, Mekong Delta, Voivod oder Sacred Blade.

    Den Teil mit dem erbärmlichen Sänger habe ich tatsächlich nicht verstanden. Welche Band meinst Du? Pl?Ich stehe auf dem Schlauch. Erleuchte mich.
     
    rapanzel gefällt das.
  19. Anon12

    Anon12 Guest

    "Progressiv" nach landläufiger Begriffsdeutung: Operation Mindcrime
    "Progressiv" im wahrsten Sinne des Wortes: Dimension Hatröss
     
    rapanzel und Dogro gefällt das.
  20. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    *unterschreib*

    Das hat sich einfach so eingebürgert. Weder der neoprog Kram - zu dem ja auch Threshold gehört - noch Großteile des US Metal sind "progressiv" im Wortsinn. Das ist jetzt keine neue Erkenntnis. Da ist eine Band wie Sigh schon eher progressiv.
     
    Anon12 gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.