SUMMER BREEZE Open Air

Dieses Thema im Forum "NO SLEEP TILL LIVE - Festivals & Open Airs" wurde erstellt von MissVertigo, 13. August 2014.

  1. The Fiend

    The Fiend Deaf Dealer

    Wie war denn das Wetter die Tage gewesen?
     
  2. TheSentinel

    TheSentinel Deaf Dealer

    Mittwoch und Donnerstag sehr gut bis auf Regen während Arch enemy und Freitag Samstag hat es zum Großteil geregnet
     
  3. Rübenschlingel

    Rübenschlingel Till Deaf Do Us Part

    Kam da nachts nochmal was? Bis auf die große Gießkanne bei Brainstorm und der leichte Regen bei Fiddlers Green hat sich der Regen für mein Verständnis eher in Grenzen gehalten.
     
  4. Paynajaynen

    Paynajaynen Till Deaf Do Us Part

    Nachts hats getröpfelt aber gestern kamen halt gegen Nachmittag innerhalb von 30-45 Minuten nochmal gefühlt 5000 Liter runter. War dann anstrengend im Schlamm, aber mir persönlich trotzdem lieber als Sonne und 40°.
     
  5. Egomane

    Egomane Deaf Dealer

    Von der Summer Breeze FB - Seite:
    Hoffentlich finden sie diese Drecksäcke!
     
  6. hulud

    hulud Till Deaf Do Us Part

    Erste Bands für 2023:

    [​IMG]
     
  7. Hexenmeysters_Hut

    Hexenmeysters_Hut Till Deaf Do Us Part

  8. Fonzy

    Fonzy Till Deaf Do Us Part

    So, dann will ich mich auch mal versuchen, kurz vorweg, es war wie immer fantastisch, es steht und fällt ja auch immer viel mit der Gruppe, da hat alles gepasst, ein bunter Mix, klassisch, Old- School, Party, modern, jeder hatte seine Faves, deshalb waren wir auch seltenst alle zusammen vor der Bühne, aber das war schon super so!

    Die Anreise am Mittwoch lief problemlos, dann kam die Idee, eine vor Dinkelsbühl raus zu fahren, wollten an dem Autohof tanken, der war aber zu, das Navi lotste uns dann durch die fränkische Pampa direkt zum Gelände, ohne Stau und alles, nur leider standen wir an der falschen Seite von der Schleuse, mussten also nochmal komplett um den Pudding fahren, ging trotzdem schneller als sonst durch Dinkelsbühl!
    Nachdem wir die anderen dann vor der Schleuse trafen erstmal Zelt aufbauen, das nervt immer ein bißchen, weil man immer um jeden Meter diskutieren muss, den man benötigt, aber passte dann schon!

    Danach dann die ersten Getränke genommen und zum ersten Mal wieder auf den Weg gemacht, nach 3 Jahren, hätte heulen können vor Freude. An der Ficken- Bude spielten MORBID ALKOHOLIKA, die anderen sind dann auch direkt da kleben geblieben, ich bin nem Kumpel zu Liebe mit nach CALIBAN, war okay, das Rammstein Sonne konnte ich dann auch feiern, nicht bis zum Schluss geblieben, denn jetzt musste mein Kumpel wegen meiner mit zu EXODUS:D, sehr geil, ebenso wie TESTAMENT, die wir uns s auch anschauten! Nach einer Stärkung kamen noch ein paar Leute von uns zu PARADISE LOST vor die Bühne, hier erfuhren wir, das es auch einige nicht mehr geschafft haben und schon rappelvoll im Zelt lagen!:D Zum Auftritt, das ist halt genau mein Ding, ich liebe PARADISE LOST einfach, ist wahrscheinlich meine meist gesehene Band!
    Jetzt ging es zurück zum Zeltplatz, eigentlich war es das für mich konzerttechnisch mit dem ersten Tag, aber die Freundin meines Neffen, die eigentlich kein Metal hört, hat sich im Vorfeld einiges angehört und wollte unbedingt noch zu KORPIKLAANI, also machten wir uns nochmals auf den Weg, hab ich auch nicht bereut, hat nochmal gebockt, dann noch ein wenig die APOKALYPTISCHEN REITER geguckt, aber jetzt waren wir doch ganz schön auf, zurück zum Zelt, ein Schlummitrunk noch und dann selig in die Falle, ein toller erster Tag!

    Am Donnerstag gibt es bei uns immer traditionell ein Korn- Frühstück, wozu wir auch die Nachbarn einluden, erst dabei wie immer Kassierer gehört, danach noch nett geschnackt! Irgendwann noch die obligatorischen Ravis gegessen und so gestärkt ging es dann wieder aufs Infield! Die erste Band heute waren MR HURLEY UND DIE PULVERAFFEN, die wir uns mit der kompletten Gruppe anschauten. Die Stimmung war prächtig und alle hatten Spaß inne Backen, auch der kurze Ausfall des Mikros wurde schnell behoben!
    Danach dann wieder mit den gewohnten Leuten unterwegs, ab zur T- Stage, OMNIUM GATHERUM standen auf dem Programm. Konnte man schön mit nem Pils in der Hand genießen, hab eigentlich nix von der Band, aber klang schon famos und ließ mich auch ab und an den Kopf schütteln!
    Jetzt eine meiner absoluten Faves auf dem diesjährigen SBOA, DEATH ANGEL, für mich noch mal ne ganze Ecke geiler als die Thrash Acts vom Vortag, mega, aus Pogo- Pits halte ich mich noch raus, hatte ich meiner Frau versprochen, hatte da vor ein paar Wochen ne unschöne Geschichte, aber verdammt, hier juckte es ganz schön inne Maucken, ich blieb aber standhaft.
    Beim Hauptact des Tages, ARCH ENEMY, ging leider dieser unschöne Regen los, der uns die nächsten Tage begleitete. Hier störte es uns noch nicht, das sollte sich aber noch ändern. Die Band war absolut topp drauf, hier stand ich dann auch mal wieder mit offenem Mund vor der Bühne, was eine geile Anlage, ernsthaft, auf so ne Anlage würde ich gern mal Maiden oder Metallica spielen hören wollen, Soumd-mäßig war Maiden in Köln dagegen Dreck!
    Nach einem kurzen Abstecher zum Zelt ging es dann zu DARK TRANQUILLITY, für die Mädels müssen wir hier natürlich in die erste Reihe, haben wir aber gern gemacht, Mikka wie immer überragend drauf und betonte mehr als einmal, das das Summer Breeze sein absolutes Lieblings- Festival ist. Danach haben wir noch an der Ficken- Bude gefeiert, bis das Paulchen- Panther- Lied als Rausschmeissser kam. Muss so um 04 gewesen sein und damit ging der Donnerstag dann zu Ende.

    Der Freitag war dann leider ziemlich ins Wasser gefallen. Mittags machte ich mich mit nem Kumpel auf zur Ficken- Bude, wollten jetzt nicht den ganzen Tag am Zelt verweilen, hier gab es dann auch die ersten Schlamm- Diver. Die anderen kamen später nach und wir schauten uns HÄMATOM auf der Main- Stage an, ich fand's gut! Danach dann ALESTORM, trotz des miesen Wetters schafften sie es, richtig Stimmung in die Bude zu bringen! Danach war für die Anderen der Tag konzerttechnisch schon vorbei, wir sind dann noch zu zweit vor die T- Stage gezogen, um JINJER zu schauen. So voll hab ich die T- Stage selten erlebt, is nicht ganz mein Fall, aber konnte man sich angucken. Schweren Herzens entschied man sich dann, auch zum Zelt zurück zu gehen und verpaßte dadurch u. A. AMORPHIS und ANGELUS APATRIDA, man kann nicht alles haben. Auf dem Rückweg merkte man dann, das das Gelände schon gut in Mitleid schaft gezogen wurde, man watete quasi durch knöcheltiefen Schlamm, die Docks waren hier Gold wert!
    Am Zelt haben wir dann noch unsere eigene Party unterm Shelter gefeiert, reihum wurden Musikwünsche geäußert, was einen tollen Mix ergab! So hat man och das Beste aus der Situation gemacht und nochmal mit alle Mann gemeinsam gefeiert!

    Samstag, schon wieder der letzte Tag, aber noch keine Zeit für Wehmut, heute steht noch einiges auf dem Programm. Das erste Konzert die BROTHERS OF METAL, haben echt Laune gemacht, der Sänger hatte echte Entertainer Qualitäten, danach dann SKYEYE auf der Zeltbühne, kannte ich noch nicht, wer mir da Anspieltipps geben kann, immer gerne, fand ich super!
    Zu FIDDLERS GREEN waren wir dann noch einmal alle gemeinsam vor der Main stage, leider auch schon wieder komplett durch, weil es vorher noch einmal einen richten Regen- Guss gab, aber auch hier noch einmal ne tolle Party Stimmung, alle hatten Bock!
    Mit den üblichen Verdächtigen ging es dann wieder rüber zur T- Stage, auf dem Weg dorthin noch auf der Zeltbühne bei LÜT hängen geblieben, sahen aus wie ne Schüler- Combo, aber echt sympathisch!
    Danach dann im Wechsel T- Stage - Zeltbühne 2x Death Metal vom Feinsten, erst BENEDICTION, überragend, danach dann LIK. Lustig die Ansage vom Sänger, wir sind LIK aus Schweden und spielen Death Metal, auf Deutsch mit dem Akzent hörte sich das süß an, das Konzert war spitze!
    Wieder rüber zur T- Stage, auf einmal höre ich meinen Namen! Dreh mich um und sehe @Treeser , wir kannten uns noch vom dem Stammtisch, der dies Jahr leider nicht stattfand! Hat mich echt gefreut, noch ein bißchen geschnackt, ein Foto gemacht und weiter ging es mit IGNITE, lässiger Westcoast- Punk, mit teilweise guten Ansagen zwischen den Liedern, zum Schluss stieg auch noch der Gitarrist runter in den Schlamm und spielte von dort aus, während um Ihn herum ein Pit cirkelte!
    Danach dann ein absoluter Tripp, hätte ich niemals mit gerechnet, wollte mir COMBICHRIST eigentlich nur anschauen, weil's halt nochmal was anderes ist, 1-2 Lieder kenn ich auch, meine Frau war Tags zuvor auf dem Turrock und berichtete von einem tollen Konzert! Ich also mit nem Kumpel vor die Bühne, schon beim Soundcheck sind mir fast alle Plomben ausse Kauleiste gefallen, alter Schwede! Die Stimmung war einzigartig, die Matschwüste, tanzende Gestalten unterm Mondschein und diese massive Soundwand, ich war wirklich mega geflashed!
    Danach ging es dann zum letzten Konzert, HYPOCRISY beendeten für uns das diesjährige Summer Breeze, es war ein würdiger Abschluss, nochmal ein tolles Konzert, eine extraportion Trockeneis und mit rosewell 47 wurden wir auf den Rückweg geschickt, ah ne, nicht ganz, 2-3 Lieder haben wir noch an der Ficken- Bude mitgenommen, dann war aber endgültig Sense!

    Am Sonntag morgen haben wir dann recht früh alles abgebaut und machten uns zügig auf dem Heimweg, nicht ohne uns von den Nachbarn zu verabschieden. Um 14 Uhr hatte der Ruhrpott uns wieder!
    Die Karte fürs nächste Jahr is schon geordert, 166,60 finde ich für ein Festival dieser Größen- Ordnung mehr als okay, nach dem Breeze is vor dem Breeze, Dinkelsbühl, wir sehen uns!:jubel::feierei:
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2022
  9. Sloth

    Sloth Deaf Dealer

    Meine Eindrücke vom Summer Breeze:

    Bandtechnisch herausgeragt haben meiner Meinung nach Darkest Hour. Hier wurden meine äußerst hohen Erwartungen absolut erfüllt. Persönliche Highlights außer Darkest Hour: Dark Tranquillity (schöne Mainstage-Show), Misery Index (Manufacturing Greed und Exception to the Ruled in der Setlist :verehr:), Napalm Death, Conjurer, Svalbard und Hangman's Chair. Ansonsten hatten wir saukuhle Nachbarn, die von unserer Sludge/Black/Death/Metalcore-Playlist samt JBL Party Box hell auf begeistert waren. Das wir reisebedingt Pallbearer und Urne verpasst haben, hat mir eine Zeit lang etwas den Spaß verdorben. Weitere negative Punkte: Überwiegend lahme und blauäugige Crowds, zu viele Scheißbands im Line-Up (sorry, aber isso), zu geringes veganes/vegetarisches Angebot und die Eiseskälte Samstagnacht war richtig richtig richtig schlimm. Alles in allem hatten wir ein überaus nettes Wochenende, aber möglicherweise war es nun mein letztes Breeze.
     
  10. Escobar

    Escobar Till Deaf Do Us Part

    200 EUR :hmmja:
     
  11. Tzulan444

    Tzulan444 Till Deaf Do Us Part

    Noch 166 Euro.
     
  12. Escobar

    Escobar Till Deaf Do Us Part

    Ja , klar. Wollte nur meinen Schock niederschreiben in welche Richtung es geht.
     
  13. Escobar

    Escobar Till Deaf Do Us Part

    Danke für deinen guten Bericht :top:

    Wenn ich lese zu welchen AffenStormHämatomen du Niveaulimbo feiern kannst/musst kommt mir die FickenKotze hoch ;)
    Die Mischung ist einfach wild und so dann das Publikum. Trotzdem hätte ich mit Exodus,Testament,Death Angel,Hypo,Napalm u.m. viel Spaß und so überlege ich jedes Jahr . Ist auch viel Nostalgie weil ich seit Abtsgmünd viel Spaß dort hatte. Nur schade wie es sich entwickelt hat.
    :feierei:
     
    Lant und Fonzy gefällt das.
  14. TheSentinel

    TheSentinel Deaf Dealer

    Gefühlt wird das summerbreeze Festival zum offiziellen crowdsurfing Festival Deutschlands.
    Oder ist das in Wacken auch so extrem?
    Ich glaube während des eletric Callboy Auftritts waren es wohl ca. 1700 die die Security rausziehen musste...
     
  15. Fonzy

    Fonzy Till Deaf Do Us Part

    Ich bin da relativ schmerzfrei!:D Ne, ohne Witz, für mich macht's die Mischung, ohne zwischendurch mal etwas Partymukke würde mir echt was fehlen und ich denke, da is auch immer genügend DF- kompatibles dabei!
     
    WreckingCrew und Escobar gefällt das.
  16. Opa Hoppenstedt

    Opa Hoppenstedt Till Deaf Do Us Part

    Bis auf Groza für mich jetzt nix Zwingendes dabei. Dying Fetus und vor allem Tankard fallen für mich in die Kategorie: Kann man man mitnehmen, sind aber für sich genommen noch kein Grund, auf das Festival zu pilgern.
     
  17. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    Der Rekord liegt in Wacken bei 25000, während des Auftritts von IN FLAMES, habe ich mal gelesen.
     
  18. Dominik2

    Dominik2 Till Deaf Do Us Part

  19. Fonzy

    Fonzy Till Deaf Do Us Part

    Heute gab es einen Schwung Neu- Ankündigungen, freu mich auf UNTO OTHERS, THE SPIRIT & OBITUARY!:feierei:
     
    Treeser und Roland_Deschain gefällt das.
  20. Dominik2

    Dominik2 Till Deaf Do Us Part

    Tzulan444 gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.